Posts by Schnazel

    ...Reaper bestätigt doch meine Vermutung.

    Das Teil von KWA ist nicht aus brüniertem Stahl, sondern aus Lackiertem ZinkDruckguss und wird mittels einer 1,5mm Madenschraube arretiert...


    Das Wort „crisper“ sagt mir nichts.

    Sorry, auf den ersten Blick sah mir der MFD scharfkantiger aus im Video, der auf dem Foto kam mir weicher vor bezüglich der Fräsungen.

    Die kwa hk45 hat halt mega viel Gas im Magazin, da ist etwas mehr Spielraum. Bei allem was eher so auf g17 / m9 Magazingröße liegt wirds schon eher kritisch.

    Ich hatte ja versprochen Defekte stetig nachzutragen.

    Mir ist letzte Woche meine KWA Lm4 Nozzle hinten ringsrum gebrochen. Waffe lief damit noch eine Weile und dann war die Nozzle blockiert. Hielt jetzt 5 Jahre und zehntausende BBs. RIP Nozzle, aber ich denke damit kann man zufrieden sein.


    Bisherige Defekte:

    - der ehemals mehrteilige Upper wurde ersetzt, weil die Rail irgendwann nicht mehr hielt und ich ihn beim Kleben zerstört habe (unbeabsichtigt)

    - mehrere Hop up Gummis stock

    - der Puffergummi vom Buffer ist irgendwann zerbröselt


    Anzumerken ist noch, dass die frühen LM4 ab Werk besser zusammengebaut waren. Mittlerweile sehe ich immer mehr Fehler direkt ab Werk, die man zwar beheben kann, die aber Leute mit linken Händen erstmal vor Probleme stellen.


    Ich habe mir zb. ein Hk416 Magazin bestellt, da waren nach 3 Spieltagen alle Schrauben locker und am 4 Spieltag das Auslassventil undicht. Die drei Magazine, die ich von Anfang an habe, sind bis heute dicht und alle Schrauben fest. Danke Umarex ;)

    Update:

    Der Hersteller meint, man solle die Dichtlippe vorne kürzen und den Gummi einfach weiter vorn verbauen. Habe ich bisher nicht gemacht, weil die Testerei doch aufwendig ist und die Trockenübung die BB meiner Beobachtung nach doch nicht exakt richtig positioniert. Ob der Arm noch richtig drückt, wage ich auch zu bezweifeln, wenn man das Ganze 3mm weiter Richtung Nozzle schiebt. Mal abwarten, was noch passiert.

    Und wieder mal ein Update.


    1. Das Guarder Hop Up hoppt etwas schwerere BBs als das Stock Hop up, verhält sich sonst sehr ähnlich.

    2. Das Stock Hop Up schafft bis 0,36, bei entsprechend gebogenem Tensioner, verschleißt dabei aber sehr schnell.

    3. Wer 0,3g aufwärts hoppen mag, der ist am besten mit dem blauen Maple Leaf Hop up bedient nach aktuellem Stand. Allerdings einfach mit dem Stock Tensioner usw.,d enn die mitgelieferte Hülse im Set funktioniert gar nicht bis mäßig.



    Sekundäre Observationen:

    Ich habe im Zuge meiner Tests auch mal diverse BBs getestet. Zur Wahl standen im Verlauf 0,3g Lonex, 0,32g Lonex, 0,36g Lonex und 0,3g Green Devil sowie 0,32g Begadi Hausmarke.


    1. Begadi Hausmarke und Lonex sind identisch (0,32g), sowohl in Politur, Aussehen usw. Weiterhin haben beide die gleiche Tüv Prüfnummer und kommen beide von BLS.

    2. Lonex 0,36g sind deutlich härter als 0,32g. Die 0,3g sind härter als die 0,32g, aber weicher als 0,36g (0,3g und 0,36g sind beide vergleichbar oder etwas weicher als G&G 0,25g und 0,28g).

    3. Green Devil 0,3g sind härter als die 0,32g und 0,3g Lonex. Die 0,36g Lonex sind ähnlich hart. Alle Lonex zersplittern nicht, sondern knacken höchstens etwas und verformen sich. Die 0,32g knacken gar nicht und verformen sich direkt. Die Green Devil zerspringen, sobald man genug Kraft aufbringt, in 1000 Teile.

    4. Die Green Devil sind besser poliert als alle oben genannten und glatter.

    5. Wenn man die BBs per Magazin zuführt und in ein Kissen abfeuert, ergibt sich folgendes Bild:

    - die Green Devil haben die geringsten Verformungen, gelegentlich mal eine kleine feine Macke und insgesamt sehr sauber

    - die Lonex haben teils deutliche Macken, besonders die 0,32g Lonex und nehmen deutlich mehr Schmutz aus (rauere Oberfläche und heller)


    Im Schusstest fliegen die Green Devil subjektiv etwas konstanter( 0,32g Lonex vs 0,3g Green Devil).


    Edit: 0,36g Lonex fliegen nochmal besser. Mit dem Standard Arm und dem Maple Gummi bekommt man nochmal mehr Präzision raus.



    Summa summarum würde ich grade dazu raten, sich ein Maple Leaf 70 Grad Gummi und eine Packung 0,3g Green Devil zu besorgen, das scheint die besten Ergebnisse zu liefern (zw. 15-22 Grad, reines Propan, Energie um die 1,5J, 180mm Innenlauf, aufgelegt und konzentriert geschossen, Ziele auf 50m)

    Ein kleines Update meinerseits:

    da ich oben nicht mehr editieren kann (zu viele Zeichen im Post), hier mal ein kleines Update:


    Hop Up:

    Mit dem Stock Hop up sind absolut maximal 0,36g bbs hochzukriegen, wenn man den Tensioner entsprechend biegt. Allerdings verschleißt der Gummi dann ordentlich schnell.

    Das Hop Up Gummi von Guarder funktioniert gut und es lassen sich leicht schwerere BB hoppen. Es hat im Vergleich zum KWA Hop Up etwa 10Grad Shore mehr, also etwa 70 Grad Härte.


    Das Maple Leaf Super Hop up in der blauen Variante funktioniert gut, wenn man schwerere BB hoppen möchte, also 0,3g aufwärts. Durch die größere Kontaktfläche funktioniert es da deutlich besser, als das Stock, das mehr Druck benötigt und entsprechend schneller verschleißt. Die mitgelieferte Hülse funktioniert nicht gut bis leidlich, mit dem Standard Tensioner ist alles in Butter.


    Aktuelle Empfehlung ist also das Maple Leaf Super Hop up Gummi in Blau (70Grad) mit Stock Unit. Der Arm kann dann sehr flach gebogen bleiben, weil die dickere Patchfläche nicht so viel Druck benötigt.

    Sind die Impact Plates nicht zusammen mit nem anderen Innenleben zu montieren?

    abgesehen davon sind die meiner Meinung nach sinnlos. Die Stock Teile tuns völlig und die meisten von den G&G "Upgrades" machen die Waffe unbenutzbar oder schlicht auf Dauer kaputt.

    UPDATE zur Airsoft Enginuity Hop Up Chamber:

    nach reiflicher Testung möchte ich nochmal ein Update zu der Kammer geben. Anfängliche Testungen sahen sehr gut aus, wir haben mittlerweile kontrollierte und sehr ausführliche Testungen durchführen können und das Ergebnis möchte ich nochmal nachschieben.


    Die Reichweite per se lässt sich definitiv damit erhöhen, weil der Hop Up Effekt deutlich stärker ist. BBs lassen sich gut und gerne bis über 0,4g hoppen, soweit erstmal alles gut. Hapern tut es an der Konsistenz, das merkt man etwas bei 40m und ab 50 doch schon deutlich. Mit der Stock Unit bekommt man auf 50m quasi jeden Schuss ins Ziel (Guarder Gummi, Tensioner nachgebogen). Mit der Airsoft Enginuity gibt es Ausreißer, die keinem Schema folgen - also mal links, mal rechts, mal Overhop mal zu wenig Hop.


    Nach reiflicher Untersuchung komme ich zu dem Schluss, die Dichtlippe des VSR Gummis ist zu lang für das KWA Nozzle. Statt 2mm wie bei der Stock Unit sind es hier ca. 4-5mm. Dadurch hat die BB keinen Kontakt zur Rampe, wenn sie vom Nozzle eingeführt wird, sondern steckt in der Dichtlippe vorn. Das Gas drückt die BB dann eher zufällig irgendwie auf die Rampe. Dazu kommt, dadurch das die BB in der Dichtlippe gehalten und von dort beschleunigt wird, dass schon hier etwas Hop aufgebracht wird, bevor überhaupt der Kontaktpatch ins Spiel kommt. Entsprechend erklärt sich das erratische Verhalten.

    Der Hersteller ist grade dran nach den gewonnenen Erkenntnissen die Kammer umzubauen.



    PS: Die Personen die Brüche hatten, sind angehalten ihm Bescheid zu geben. Es gab wohl ein Problem mit dem Material und diejenigen mit Bruch bekommen kostenlos Ersatz.



    Summa summarum: zunächst mal abwarten, was sich entwickelt. Aktuell ist die Konsistenz nicht gut genug, um eine abschließende Empfehlung auszusprechen, der frühe Enthusiasmus kam etwas - nunja: zu früh :D


    Ich halte auf dem Laufenden.


    PSPS: mit dem gebogenen Tensioner und dem Guarder Gummi erziele ich grade sehr gute Ergebnisse, ich empfehle 0,32g bbs. 0,36g gehen sogar auch, vom P/L Verhältnis ist das aber eigentlich keine Option.

    UPDATE zur Airsoft Enginuity Hop Up Chamber:

    nach reiflicher Testung möchte ich nochmal ein Update zu der Kammer geben. Anfängliche Testungen sahen sehr gut aus, wir haben mittlerweile kontrollierte und sehr ausführliche Testungen durchführen können und das Ergebnis möchte ich nochmal nachschieben.


    Die Reichweite per se lässt sich definitiv damit erhöhen, weil der Hop Up Effekt deutlich stärker ist. BBs lassen sich gut und gerne bis über 0,4g hoppen, soweit erstmal alles gut. Hapern tut es an der Konsistenz, das merkt man etwas bei 40m und ab 50 doch schon deutlich. Mit der Stock Unit bekommt man auf 50m quasi jeden Schuss ins Ziel (Guarder Gummi, Tensioner nachgebogen). Mit der Airsoft Enginuity gibt es Ausreißer, die keinem Schema folgen - also mal links, mal rechts, mal Overhop mal zu wenig Hop.


    Nach reiflicher Untersuchung komme ich zu dem Schluss, die Dichtlippe des VSR Gummis ist zu lang für das KWA Nozzle. Statt 2mm wie bei der Stock Unit sind es hier ca. 4-5mm. Dadurch hat die BB keinen Kontakt zur Rampe, wenn sie vom Nozzle eingeführt wird, sondern steckt in der Dichtlippe vorn. Das Gas drückt die BB dann eher zufällig irgendwie auf die Rampe. Dazu kommt, dadurch das die BB in der Dichtlippe gehalten und von dort beschleunigt wird, dass schon hier etwas Hop aufgebracht wird, bevor überhaupt der Kontaktpatch ins Spiel kommt. Entsprechend erklärt sich das erratische Verhalten.

    Der Hersteller ist grade dran nach den gewonnenen Erkenntnissen die Kammer umzubauen.



    PS: Die Personen die Brüche hatten, sind angehalten ihm Bescheid zu geben. Es gab wohl ein Problem mit dem Material und diejenigen mit Bruch bekommen kostenlos Ersatz.



    Summa summarum: zunächst mal abwarten, was sich entwickelt. Aktuell ist die Konsistenz nicht gut genug, um eine abschließende Empfehlung auszusprechen, der frühe Enthusiasmus kam etwas - nunja: zu früh :D


    Ich halte auf dem Laufenden.


    PSPS: mit dem gebogenen Tensioner und dem Guarder Gummi erziele ich grade sehr gute Ergebnisse, ich empfehle 0,32g bbs. 0,36g gehen sogar auch, vom P/L Verhältnis ist das aber eigentlich keine Option.

    Update zu der Geschichte:

    nach zwei Spieltagen laufend Ausreißer mit dem Hop up. Wo das Stock hop up wunderbar präzise trifft, sprühen die Kugeln sonst wo hin. Bin dran und werde weiter berichten. Wir aktualisieren grade die Maße von der 3d Unit.


    Währenddessen habe ich mal das Guarder Gummi ausprobiert mit 70 Shore, ansonsten baugleich. Auf 50m aufgelegt mit 0,36g Lonex BBs. Mit extra gebogenem Tensioner und sauber justiert arbeitet das HU am Anschlag, kriegt aber die 0,36g grade so hoch. Was soll ich sagen: konzentriert geschossen kommt fast jede BB ins Ziel, gelegentlich mal ein Ausreißer durch Wind.


    whatsappimage2020-0997k6j.jpeg

    Tuningläufe sind hart überbewertet, spar dir lieber das Geld und investiere in gute BBs.


    Es ist wichtig die KWA Hop Up Unit anständig einzustellen, ab Werk geschieht das scheinbar mittlerweile nicht mehr.

    Ich bin an dem Thema grade nah dran und teste grade unterschiedliche Setups unter vergleichbaren Bedingungen. Ich habe vor kurzem eine 3d gedruckte HU Kammer für VSR Gummis hier vorgestellt. Die hat zunächst hervorragende Ergebnisse geliefert, dann nur noch Ausreißer produziert. Da bin ich grade dran, das zu evaluieren.

    Mein heutiger Test:


    KWA LM4 Stock Hop up mit Guarder Gummi (Baugleich mit KWA Gummis, nur 70 statt 60 shore), mit 0,36g Lonex BB, sauber montiert und Tensioner zurechtgebogen.

    50m abgemessen auf einen kleinen Karton. Aufgelegt ist quasi jeder Schuss ein Treffer, abgesehen von einem gelegentlichen Ausreißer durch Wind.


    whatsappimage2020-0997k6j.jpeg


    Würde also zunächst empfehlen mal den Guarder Gummi zu holen und alles sauber zu montieren.