Posts by m0e

    Man man.... So viel Pech auf einmal, echt bitter.

    Zur Energie: Bei Gaswaffen spielen leider immer mehrere Faktoren rein, was die Energie der BBs angeht. Als Faustregel kann man sagen: Je schwerer die BB desto mehr Energie, da sich das Gas mit seinem Expansionverhalten "dynamischer" verhält als zB das definierte Luftvolumen in einem SAEG Zylinder. Wenn also jemand sagt 1.2 Joule dann muss er auch sagen bei welchem Kugelgewicht. Auch die Temperatur hat Einfluss darauf, was der Gegenspieler am Ende spürt...

    Aufgrund der vielen Einflussgrößen empfielt es sich immer, eine NPAS in das Nozzle zu bauen. Das ist bei den Nozzle von GHK schnell gemacht. Loch in das Nozzle Bohren, Gewinde einschneiden und M4/M5 Madenschraube eindrehen. So kann man dann relativ präzise den Gasfluss durch das Nozzle regulieren und somit die Energie justieren. Wenn man das nicht macht, kann man, wie bereits gesagt, lediglich durch die Wahl des Kugelgewichtes die Energie beeinflussen. Und da 0.20g BBs in der Regel nicht so gut performen wie zB .32g oder .36 (sofern es das HopUp packt) sollte man immer diesen NPAS Mod in Erwägung ziehen. Dann kann man schwerere Kugeln spielen, und kommt nicht über die Joule Limits.


    Vom Brechen der Revciever habe ich hier und da leider immer wieder gehört.. Auch bei V2. Der Epoxy Mod soll hier Abhilfe schaffen. Dazu gießt man das hintere Ende des Recievers mit Epoxidharz aus und kann so einem Bruch vorbeugen. Dann sollte man relativ unbesorgt auch mit Gasen wie Protech oder Propan spielen können.


    Hier sieht man das ganz gut, wie es geht. Man muss wohl aufpassen, denn es gibt Kleber welche stärker und schwächer sind, manche sind daher ungeeignet. Ich selbst habe da leider noch keine Erfahrungen gemacht welcher am besten geeignet ist. Muss man ggf noch recherchieren.


    Bei deiner Gebrauchten Waffe weiß man natürlich nicht wie viele Schuss da letzenendes durchgegangen sind. Die allermeisten waren ja "nur auf 1-2 Spielen dabei".

    Am Ende war es daher eine Frage der Zeit bis sie sich zerlegt.

    Bei einer neuen kann man mit den entsprechenden Präventivmaßnahmen sicher eine wirklich sehr performante Waffe haben, welche einem lange treu zu Diensten steht.

    Leider muss im F Land das bescheuerte F auf der Waffe sein, was den Ersatz mit Teilen aus Asien fast unmöglich macht. Daher ist wirklich die Frage was man jetzt am besten macht.

    Eine neue kaufen und dann die alte als Schlachtobjekt und Ersatzteillager vorhalten ist sicher teuer, aber am Ende wohl das einzige was dir übrig bleibt, wenn du weiterhin mit einer GBB unterwegs sein willst.

    Vielen Dank für deinen Test. Werde bei Gelegenheit auch mal wiegen.

    Das Fazit:

    • Ausslassventil beim Füllen (8s) gedrückt: +3g (weiß nicht ob das am Ende nur eine Ungenauigkeit ist)
    • Füllen danach bringt +15g (Anscheinend bringt es für die Gesamtfüllmenge am Ende doch was)

    Ich werde es mal mit den vorgeschriebenen 5s Füllzeit für meine GHK Systeme testen. Denn GHK weißt immer ausdrücklich darauf hin, dass man nicht länger füllen sollte, da sonst zu viel flüssiges Gas in das Nozzle gelangt. Wird dann auch sichtbar, es kommen dann regelrechte Gaswolken aus dem Verschluss. Alle Bauteile kühlen dann deutlich schneller ab, was die weitere Funktion der Waffe enorm einschränkt. Vor allem der Vollautomatikmodus soll mit einem überfüllten Magazin kaum noch funktionieren.

    Um nocheinmal auf morris93 Problem zurückzukommen. Hast du deinen Tank mal nach dem Füllen gewogen? Die leere Flasche wiegt circa 840g. Wie viel g wiegt sie wenn du sie gefüllt hast? Es sollten so um die 300g Gas oder auch mehr sein. Wenn sich der Inhalt meiner Flaschen den Ende nähert, läuft die Waffe auch nicht mehr so gut. Eigentlich sollte jedoch der Druck im Tank nahezu konstant bleiben, auch wenn die flüssige Gasmenge abnimmt. (Denn das Volumen des Tanks ändert sich nicht, Druck ändert sich nicht, somit bleibt das Gas unter Druck und daduch in der flüssigen Phase)
    Wie bereits gesagt passiert beim Magazinfüllen folgendes: Vorratstank ca 8bar wird mit Magazintank 0bar verbunden -> Druckausgleich -> 8bar in beiden Tanks. Wenn der Druckausgleich erfolgt ist, fließt auch kein flüssiges Gas mehr. (kann das jemand bestätigen oder bin ich auf dem Holzweg)
    Weiter mit meinen Überlegungen: Deinem Fehlerbild nach, ist beim Füllen mit Propan zu wenig flüssiges Gas im Magazin. Du gibts 10 Schüsse ab, danach ist dein gesamtes flüssiges Gas im Magazin durch das öffnen des Ventils in die Gasphase übergegangen. Die letzten 2 Schüssen lassen dann noch das in Gasphase vorliegende Propan im Magazin ins Nozzle, was wiederrum viel zu wenig Druck hat zum Betrieb der Waffe. Wiege doch mal die Füllmenge in den Magazinen mit AS Silikonsiffgas und Propan. Vielleicht bekommst du dein Magazin nicht wirklich gefüllt. Vielleicht verhindert dein Adapter dass genügend Gas durchfließt. Innen haben die meist eine Justierungsschraube vielleicht die mal weiter raus schrauben.

    http://madbull.com/catalog/en/…1/co2-refill-adapter.html

    Hier wird das beschrieben, wenn (in diesem Beispiel) CO2 austritt. Hier könnte es sich aber um Problemlösungen für diese CO2 Tanks mit Pin Ventil handeln, dass man also diese Schraube im Inneren weiter rausschraubt um das Pinventil vollkommen einzudrücken.


    Hier noch 2 Videos in denen die von mir genannten Techniken (Auslassventil beim Füllvorgang drücken) gezeigt werden.


    Ich hoffe ihr konntet mir folgen.


    Edit: Fällt mir gerade ein: Die Waffen sind ordnungsgemäß gewartet? Vor allem Nozzle Oringe gleiten noch gut und dichten ab. Wenn die trocken und spröde sind, dichten sie das trockene Propangas vielleicht nicht mehr ab, soll heißen; vielleicht lebt die Waffe nur noch wegen den Litern an Silikon welche pro Schuss durch die Waffe gejagt werden. Und die fehlen jetzt... Wobei das wirklich sehr hypothetisch ist. Und ich eigentlich nicht davon aussgehe, dass man als GBBR User seine Waffen so verkommen lässt...

    domangi Sr. Interessant, habe ich so auch noch nie gehört. Lässt man damit wirklich die Luft ab oder sorgt man mit dem öffnen des Ventils dafür, dass das Gas expandiert und es somit zu einer Abkühlung des Magazins kommt, was beim nochmaligen befüllen zu einem besseren rüberfließen des flüssigen Propans führt. Denn Propan fließt ja im allgemeinen besser in einen kalten "Zieltank"

    Ich kenne es so, dass man beim befüllen bereits kurz das Auslassventil gedrückt hat. Je nach Magazin geht das besser oder schlechter. Unmittelbar nach ansetzen der Propanflasche strömt das Gas ja bereits aus, Ventil wieder schließen und Magazin voll füllen. Auch hier kann es sein dass das Magazin voller wird, da es gegenüber der Umgebungstemperatur etwas abgekühlt wird.

    Die von dir geposteten Adapter müssten passen!


    Ansonsten ggf nochmal umtauschen die Flaschen, auf meiner Flasche ist das von dir gepostete Ventil verbaut.


    Ich weiß nicht genau ob der CO2 Adapter in der Lage ist das Pin Ventil einzudrücken. Die werden ja beim einschrauben in die Paintballmarkierer von einem Dorn im Markierer geöffnet, ebenso von der Füllstation zum Befüllen.

    morris93 Wie wollt ihr dann das Propan transportieren wenn ihr mal Auswärts spielt? Oder seit ihr nur auf dem Heimfeld aktiv. Bevor du dir jetzt diese Schläuche bestellst könntest du es mit der CO2 Paintballtankvariante probieren. So wie es Baba82 mal vorgeschlagen hat. Ich benutze das auch und bin wirklich zufrieden.
    Zumindest mal im Hinterkopf behalten. Mit einer Füllstation wie hier https://www.abenteuerladen.de/…-co2-fuellstation?id=7393 muss man arbeiten. Um beides gleichzeitig anschließen zu können, müsste man sich allerdings noch einen Hahn mit Abzweigung (für den Schlauch zum Madbulladapter) dazwischenbauen, denn der Anschluss für die Flasche ist dauerhaft geöffnet.

    Die Lonex laufen in allen meinen GHKs auch wirklich hervorragend. 0,32g finde ich ganz gute Allrounder.
    Ich wollte demnächst mal noch GEOFFS und oder BLS (denn BLS ist der Hersteller der GEOFFS) testen. Die werden für GBBRs auch international wärmstens empfohlen.

    Mittlerweile befindet sich auch eine GHK AKM in meinem Besitz. Ich habe sie gebraucht gekauft inklusive Magazine. Die beiden Magazine scheinen etwas abzuweichen von der aktuellen Bauart. Die Stege links und rechts neben dem Einlassventil sind bei meinen Magazinen, rechts im Bild, flach und ohne vorstehende Kante.

    AKM Magazin.jpg
    Im Bild rechts der Steg nicht Flach sondern hat zwei Führungskanten (?). Ist das die Änderung seitens GHK welche sie vor ein paar Jahren gemacht haben um zu verhindern, dass sich beim einsetzen des Magazins sich nicht ungewollt ein Schuß löst? Denn genau das kommt bei mir hin und wieder vor.
    Beim einsetzen des Magazins löst sich ein Schuss, ein Problem, was besonders im Spielbetrieb zu bösen Situationen führen kann.
    Ich habe hier schon im Thread von diesem Phänomen gelesen, jedoch findet sich keine klare Antwort; lediglich die Kürzung des Valve Knockers wurde vorgeschlagen.

    Gibt es sonst noch eine Lösung dafür? Vielleicht bastle ich mir entsprechende Teile aus Alu und positioniere diese auf dem Steg.

    Hier nach fortune zitiert.

    Bei Gase Dopp erworben.


    Anschlussmutter Druckminderer Formiergas / Propan / Wasserstoff W 21,8 x 1/14" Links (11180)

    1x 8,95 EUR

    Stutzen für Argon Druckminderer - Anschluss G 1/4" RH (9602)

    1x 13,99 EUR


    Und dann noch eine CO2 Füllstation. Gibt es in der Bucht oder bei diversen Paintballläden.

    https://www.abenteuerladen.de/CO2-Fuellstation-Deluxe?id=237


    Man geht hier über die CO2 Füllstation sicher in die Flasche. Selfmade Lösungen gibt es natürlich auch. Die oben genannten Adapter werden benötigt um die Propangasflasche mit der Füllstation zu verbinden.

    Der Füllstutzen fürs Magazin ist von Madbull und heißt XC01 CO2 Charger

    1. Spring Guide an die korrekte hinterste Position

    2. Den Deckel paralell zum Waffengehäuse vom Schaft aus gesehen von hinten Richtung vorderen Arretierungsposition schieben.

    3. Die Nut vorne treffen, nun sollte man knapp vor der Einrastnut am Schaft sein. Deckel in die Nut nach unten drücken.

    4. Der aus dem Deckel herausstehende Teil sollte jetzt durch leichtes ziehen nach oben in die verriegelte Stellung nach hinten springen.

    Fumir Was verstehst du unter HPA Flaschen? Die Tanks für Paintballmarkierer? Wenn die ein Ventil zum auf- und zuschrauben haben dann sind sie geignet. Wenn nicht, dann nicht, denn dann würde beim Trennen des HPA Tanks von der Füllstation bereits das Gas anfangen zu entweichen.

    20oz-Tap-600x600.jpgSo sollte er Aussehen.

    Ne überfüllen geht meines Wissens nicht. Denn sobald der Druckausgleich geschehen ist, fließt nichts mehr rüber. Habe ich feststellen müssen; wenn man 2min statt 30 Sekunden füllt, hat man nicht mehr Has drin. Eher weniger wegen Undichtigkeiten.

    medusa Danke für die Hinweise, genau aus diesen Gründen habe ich mich damals gegen das Wiederbefüllen der sog. Coleman Flaschen entschieden und zum CO2 Tank + Füllstation gegriffen. Prüdruck liegt hier glaube ich bei 186bar.

    Habe bei meiner Füllstation und deren Adaptern nur noch bisschen paar Probleme mit der Dichtigkeit. An manchen Verbindungsstellen sifft beim umfüllen Propan raus. Nicht rauchen dabei und alles draußen machen, dann geht das schon.

    blackZ Jo, ich kühle die leere Flasche knapp 2h runter. Anschließend alles verbinden und dann sicherstellen, dass vom 11/5kg Tank die Leitung im stetigen Gefälle zur 20oz Flasche verläuft, damit das Gas in der flüssigen Phase rüberfließen kann. Vor dem befüllen die leere Flasche wiegen, ich meine ich habe ca. 300g füllen können.

    Der Füllvorgang selbst dauert nur circa 30 Sekunden, bis der Druckausgleich geschehen ist.

    Wie viele Magazine rausgehen, weiß ich nicht exakt. In einer normalen Airsoft Silikonschlotze sind ja auch 300g Gas drin. Also in etwa vergleichbar.

    Meines Wissens gab es die Lizenzierte Version nur von der V2. Es gibt allerdings auch V2 mit Navy Seal Marking, zumindest in Asien, ob die auch in DE Vertrieben wurden weiß ich nicht.

    Magnetischer Boltcatch ist ein Indiz für V2, wenn nicht selbst nachgerüstet.

    Im übrigen, gute Wahl. Geniale Spieler Plattform!