Posts by MRCW

    Man kann alles tunen, man darf es nur nicht. Wenn Du einen anderen Lauf verbaust, verliert die Waffe quasi ihre Zulassung. Das kleine aber feine Detail vergessen leider viele in ihrem Tuning-Wahn. Zudem sollte man sich fragen, ob ein solches Tuning überhaupt Sinn macht. Meiner Meinung nach nicht. Wir reden hier von einer GBB. Das System ist mit SAEG-Waffen nicht zu vergleichen. Außerdem tun sich beim Tausch von Teilen immer neue Baustellen auf. Ich freue mich immer über die Leute, die sich hier an das Forum wenden und über Waffen schimpfen, weil sie nicht mehr laufen. Im zweiten Satz folgt dann die Liste der Tuningteile, die verbaut wurden.


    Zusammengefasst: Es ist verboten und es lohnt sich nicht!

    Tja, das sprengt vielleicht deine Vorstellungskraft. Aber der Herr und die beiden Damen vom LKA waren sehr freundlich und respektvoll und haben mir erklärt, dass der Richter, der die Hausdurchsuchung angeordnet hat, Gefahr im Verzug sah, weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass ich eine Waffe im Cal. 5.56 habe. Zu diesem Zeitpunkt war auch noch nicht bekannt, dass es sich bei dem SD um eine Atrappe handelt. Man sagte mir das liege daran, dass hier in Hamburg beim Beschussamt regelmäßig Stau ist, wenn sie die ganzen Schreckschusswaffen prüfen müssen, die sie jedes Jahr zu Silvester einkassieren.

    Vorsicht ist besser als Nachsicht, habe dafür vollstes Verständnis.


    Edit:

    Weil auf dem Paket als Lieferanschrift mein Arbeitgeber stand, eine Steuerberatungskanzlei, wollte der Staatsanwalt zuerst eine Hausdurchsuchung für die Kanzlei anordnen, aber daraus wurde nichts. Darüber bin ich sehr froh :)

    Da liegt nur ein kleiner Widerspruch in sich. Wenn ein Richter die Durchsuchung angeordnet hat, lag keine Gefahr im Verzuge vor. Gerade dir besagt nämlich, dass eine richterliche Anordnung auf Grund der zeitlichen Dringlichkeit NICHT eingeholt werden kann.


    Wer eine AS-Waffe nicht korrekt aufbewahrt, begeht auch lediglich eine OWi. Problem ist, dass die Gegestände dann eingezogen werden können.

    Neben dem F muss auch immer der Importeur auf der Waffe zu erkennen sein. Der steht auch in der PTB. Kann mir nicht vorstellen, dass das geändert wurde!

    Die Feder braucht keinen Hohlsplint. Die kommt vorne vor den Abzug. Die Arme werden an den Rand der Box angelegt, die geschlossene Seite drückt aufdas Sear, welches im Abzug liegt. Die Feder wird mit einem der Stahlpins gesichert und hält durch den Federdruck. Ich kann heute Abend mal Bilder machen.


    Der Hohlsplint bzw. diese Röhre gehört nach hinten an die Box.

    Danke für die Antwort, Wolf! Das macht auch irgendwie Sinn. Wenn man das ganze weiter spinnt, wäre es auch irgendwann nicht mehr erlaubt, die Visiere zu tauschen oder einen Außenlauf mit Gewinde einzubauen. Dadurch entspricht die Waffe ja auch nicht mehr dem Muster bei der PTB.


    Das mit dem: "Wo kein Kläger, da kein Richter." ist mir klar. Möchte aber ungern zum Präzedenzfall werden, deshalb frag ich lieber :)

    Ich habe mich jetzt mal durch den 52 WaffG (Strafvorschriften) gefrickelt. Demnach steht das Bearbeiten, Instandsetzen etc. lediglich von solchen Schusswaffen unter Strafe, die in Anlage 2, Abschnitt 2, Unterabschnitt 1, Satz 1 genannt sind.


    Die in Unterabschnitt 2 geregelten erlaubnisfreien Waffen tauchen da nirgends auf. Übersehe ich da etwas?


    Das würde ja bedeuten, dass das nichthewerbsmäßige Bearbeiten etc. nach 26 WaffG zwar einer Erlaubnis bedarf, bei erlaubnisfreien Waffen aber straffrei ist??

    Was mich auch interessiert: darf ich bei GBB-Waffen z.B. Zink-Internals durch welche aus Stahl ersetzen?


    Ich spreche von Ersatzteilen, die gerade für GBB bestimmt sind. Z.B. ein Crusader Stahl-Schlagstück für die VFC MP5 oder ein Stahl-Hammer für die VFC Glock.


    Wie sieht es mit verstärkten Recoil-Springs aus? Diese habe ja keinen Einfluss auf den Energiefluss etc.

    Danke, Wolf! Sehr fundiert und meiner Meinung nach korrekt geschlussfolgert.


    Ich denke, dass man zudem nach wie vor den BKA-Bescheid bzgl. waffenrelevanter Teile bei AS-Waffen heran ziehen muss.


    Auch darauf ergibt sich, dass u.a. die Gearbox ein waffenrelevantes Teil ist. Eine Veränderung kann nur unter den von Wolf beschriebenen Umständen erfolgen.


    Wenn ich an meiner Waffe das ganze System ändere, sprich GBB zu HPA, dann KANN das nicht legal sein. Das sollte einem schon der gesunde Menschenverstand sagen.


    Gleiches gilt für das Verbauen von neuen Läufen etc.


    Meiner Meinung nach ist lediglich der Tausch von HU-Teilen legal bzw. eine Grauzone, da diese laut Bescheid keine waffenrelevanten Eigenschaften haben.


    Wie siehst Du das, Wolf?