Posts by ranjid01

    Ich denke da wird dir nur messen helfen, um es wirklich rauszufinden. Es gibt genügend technische Zeichnungen von echten M16 Lowern im Internet und an deiner GHK kannst du ja selbst zum Vergleich nachschauen.


    Wichtig ist, dass der Pin-Abstand sowie die Innenbreite des Lowers passen. Zumindest waren das beim Umbau meiner Viper-Tech die wichtigsten Kriterien.


    Wenn Geld, wie du selber sagst keine Rolle spielt und es unbedingt ein Geissele Abzug sein soll, dann würde ich einfach eine VFC kaufen. Da passt alles drop-in. Bei der GHK sehe ich die Gefahr, dass wenn der Abstand zwischen beiden Pins nicht 100% passt der Abzug nicht funktioniert. Wenn es unbedingt GHK sein soll, dann nimm lieber einen Abzug der in einer Kassette verbaut ist.


    Zu der Federkraft: Ich glaube ihr überschätzt ein wenig den Unterschied zwischen Airsoft und RS-Federn. Eine Mil-Spec Ar15 Hammerfeder ist natürlich deutlich stärker als z.B eine 150% Hammer-Feder fürs WA-System. Eine echte Hammerfeder mit reduzierter Kraft, wie sie oft zum verbessern des Abzugsverhaltens bei echten Ar15 eingesetzt wird, ist dann aber nur noch unwesentlich stärker als eine 150% Hammer-Feder meiner WAs. Biegt man dann bei der echten Tuningfeder noch die Beinchen ein wenig zurück ist die Federstärke quasi identisch.


    Nimmt man eine Viper-Tech Hammerfeder ist die sogar etwas stärker als eine echte Tuningfeder.


    Zum Thema ob man das braucht oder nicht: Nein natürlich braucht man das nicht, aber wenn man an feiner Mechanik viel Freude hat lohnt es sich auf jeden Fall. Ich freu mich einfach jedes Mal total wenn der Abzug perfekt bricht. Aber wie immer jedem das Seine.

    Bei holographischen Visieren gebe ich den Anderen recht. Meiner Meinung nach taugen die Airsoft Nachbauten höchstens zur Beleuchtung der Iron Sights.


    Bei den einfachen Rotpunkten gibt es auch keinen Grund mehr die "Airsoft" Nachbauten zu kaufen. Holosun, Vortex usw. bauen richtig gute Reddots und das teilweise schon für 200€. Gebraucht findet man ab und zu welche für 150€. Mit etwas Geduld gibt es ein gebrauchtes Aimpoint H1 auf Egun für 350€.


    Von echten Eotechs würde ich persönlich die Finger lassen, sofern ihr keine Garantie von einem deutschen Händler habt. Die alten Modelle bekommen mit der Zeit immer Probleme und halten keinenfalls "für die Ewigkeit". Die neueren sind angeblich deutlich besser, aber bei den Preisen würde ich da noch ein paar Jahre abwarten und schauen, ob es wirklich besser geworden ist.


    Wenn es unbedingt ein Holosight sein soll, würde ich eher zum neuen Vortex AMG UH-1 greifen. Einfach weil die Garantie besser ist und keine negative Vorgeschichte existiert.

    Sonst könntest du mal die Leute von BB Dragon anschreiben. Die können eigentlich jedes Viper-Tech Einzelteil besorgen und die haben ja so ziemlich jede Ar15 Variante im Angebot. Ein Upper sollte so um die 250$ kosten.


    Wie gesagt ich glaub mit dem Systema Original Teilen wirst du wahrscheinlich nicht glücklich werden. Dann lieber ein Aftermarket Teil für Systema.


    Prime hat auch mal M16A2 Receiver hergestellt:

    https://kashiyuko3.wordpress.c…%88%80%EF%BE%89%EF%BE%9E/

    Wird wahrscheinlich nur extrem schwer da dran zu kommen.

    Hab nochmal nachgefragt, Systema Upper sollten sich auf jeden Fall auf WA-System umbauen lassen. Allerdings ist die Qualität bei den Systema Teilen wohl nicht viel besser als bei WE. Dann musst du wohl eher ein Aftermarket Teil für Systema nehmen, um eine tatsächliche Verbesserung zu erzielen.

    Ich habe schon ein paar Umbauten von Systema-Upper auf WA-System gesehen. Also vor allem Inokatsu. Die Iron Airsoft Hk416 Kits wurden sehr oft in die andere Richtung umgebaut. Also von GBB auf Systema-Internals. Allerdings sind die meisten Systema Sachen im Vergleich zu Inokatsu oder Viper-Tech jetzt auch nicht soooo toll.


    Wie wäre es mit einem Original und dann eine Airsoft Barrel Extension aus Stahl mit Epoxy einkleben. Sollte dann doch so ähnlich sein wie bei einer Lampe, dass das Teil dauerhaft unbrauchbar gemacht ist? Ist natürlich alles nur Spekulation.

    Tuning-Läufe im Airsoft ist immer wieder ein heiß diskutiertes Thema/Glaubenskrieg. Ob super enge oder doch lieber super große Durchmesser, mit oder ohne Rillen usw...


    Meiner Erfahrung nach ist meistens nicht der Lauf der limitierende Faktor. Wie gesagt wahrscheinlich wirst du zu dem Thema von X Userns X unterschiedliche Meinungen hören, aber ich würde zu den etablierten Marken greifen: Prometheus, PDI. Lambda Airsoft ist angeblich lange Zulieferer von PDI gewesen und bietet nun selbst Läufe an, demnach sind die vielleicht auch einen Blick wert.

    G&P negative pressure nozzle kann ich nur wärmstens empfehlen. Plastik am Nozzle macht einfach deutlich mehr Sinn.


    Bei starken Rückholfedern und Buffern sollte man jedoch beachten, dass das Nozzle überhaupt keine verklemmte BBs leiden mag. Wenn so ein Stahl Inokatsu-Verschlussträge+Buffer mit einer stärkeren Rüchholfeder nach vorne fliegt und die BB sich in den Weg stellt, kann man sich gut vorstellen was passiert.


    Es gab auch mal Plastik-Nozzle mit Alu-Spitze, aber die waren von der Qualität nicht so der Hammer und es hat nur die Solbruchstelle an eine andere Position verlagert.


    Ein Plastik-Nozzle aus richtig hochwertigen Kunststoff mit Alu Verstärkung an den entsprechenden Positionen wäre mal was richtig feines.


    Oder halt Short-Stroke wie bei einer Viper-Tech, dann spielt das Gewicht des Nozzles fast keine Rolle mehr.

    Die Frage, die man klären müsste ist ob WE/TM/KJW Außenläufe auch mit der G19X kompatibel sind. Dann könnte man eventuell etwas finden. Aber selbst für die Systeme sind Außenläufe mit Gewinde eher selten.

    Das Guns Modify Teil war mir tatsächlich völlig unbekannt. Danke!

    Im Endeffekt ist es wohl die gleiche Idee, nur unterschiedliche Umsetzungen. Jetzt bin ich aber irgendwie neugierig und würde gerne wissen, ob es zwischen der gebastelten und der professionellen Lösung einen Unterschied gibt.