Posts by Othic

    Wenn du gar nix mit nimmst ist ja jede kleinigkeit nen totalausfall... Wenn du nicht wegen jedem scheiß den Spielverlauf unterbrechen willst und deine Jungs alleine lassen möchtest musst du dir überlegen was ist leicht und schnell im Feld gemacht.


    Boltcarrier inkl. Nozzel wechseln, Reinigung und schmierung ist schnell gemacht.
    Ne Reparatur an Triggerunit, Hop up Assembly oder Gehäusewechsel eben nicht.


    Aber ganz ehrlich den Klumpatsch nehm ich net mal auf ne OP mit. Bevor ich mich dann eh schon mit scheiß Laune im Lager da drann setze, nehm ich lieber nen zweites Gewehr mit oder hohl bis ich in der Nähe vom Camp bin die MP7 ausm Rucksack.

    Wenn er den Feuerwahlhebel mal auf FA stellt kommt er mit 4-7 Mags nicht weit...
    Mit 10 + 1 fährste da ganz gut aber gegen aeg trotzdem nicht konkurenzfähig.


    Ich sag mal Ausfälle sind immer schwer zu kalkulieren. Beim letzten BG in Mahlwinkel hatte ich z.B. immer Probleme das mir durch Sand und die hohen Temperaturen die Schmierung verloren gegangen ist.


    Daher hab ich immer nen kompletten Ersatzboltcarrier, weiche Zahnbürste, die wichtigsten O-Ringe sowie Silikonspray und Fett am Mann. Alles weitere kann man mit nehmen aber im Feld kriegstes dann eh nicht repariert.

    @ GuestNr1: bekommste hier ;)


    @TMontana: War mal so Als Stormcase noch eigenständig war. Seit Peli die Firma aufgekauft hat sind die nicht mehr ganz so gut wie z.B. nen 1720 und co.
    Was aber bei Gott nicht heißt das die nix taugen. Sind nur minimalste Unterschiede.

    Ich hätte ja schwer Lust auf nen modernisierten Klassiker als GBBR :)

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ne lecker FAL SA58OSW

    Och das geht schon. n Auf High Ride eingestelltes Safariland oder Serpa funktioniert da Wunderbar.
    Universal Nylonholster sind da natürlich nix für.

    Ich wills dir ja nicht aufdrängen aber auf länge sicht wirste mit sowas hier Glücklicher sein:

    Wenn du lightweight bleiben willst ist das Optimal. Du kriegst alles rein was du zum Spielen brauchst.
    Kombinierste noch nen Dutybelt mit nem Holster, Pistolenmagpouches, ner Dumbpouch dazu und schon haste ne sehr solide Basis die du wenn du möchtest noch gut ausbauen kannst.


    Muss ja nicht immer alles Sofort sein ;)
    Besser Step by Step was qualitatives aufbauen als hinterher frustriert wieder von vorne anzufangen.

    Frage ist ja auch in welche Richtung du dich bewegen möchtest und worauf du wert legst ;)


    naja Preis ist wichtig ist immer so ne Sache. Bis du alle Pouches drann hast die du brauchst biste ja schon fast bei dem Preis von nem neuen nichtmodularen Chestrig.

    Ach immer dieses "ich würd mir nie wieder nen Elektrotacker holen"...
    Wer auch noch unter 0°C Spielen geht kommt da gar nicht drum rum.


    Und nein auch ne WE G36 machts bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nicht mehr mit wenn die Waffe, die Magazine und das Gas Länger als ne Stunde draußen war...

    Am Einfachsten ist du lässt es bei ner Firma die in deiner nähe Wasserstrahlschneidet machen ;)


    Kaufst 2 Platten vernünftigen Schaumstoff. Eine 1cm dick. Die Andere am besten so dick, dass sie wenn du Sie auf die Dünnere auflegst bis kurz unter den Rand des Koffers reicht. (aber nicht das Dämmzeug ausm Baumarkt nehmen, das ist zu weich. 30-35er Volumengewicht sollte es schon sein)


    Nächster Schritt:
    Wenn du zugriff auf nen Zeichenprogramm (solidedge o.ä.) hast oder jemanden kennst der es hat um so besser, denn die Firmen arbeiten meißtens mit .dxf Dateien.
    Wenn nicht reicht oft auch eine Schablone aus Pappe die die dann einscannen und abmalen. Dafür berechnen die aber gerne mal was.


    Nun mit schaumstoffgeeignetem Sprühkleber die Unterseite der dicken Platte benetzen und aud die Dünne kleben. Wenn die getrocknet sind müsst ihr Kucken wie die Seitenwände des Koffers sind. Evtl muss die Einlage noch etwas angeschrägt werden. Jetzt noch ein X in den Kofferboden sprühen und die Einlage einkleben damit sie nicht rausfallen kann.


    Ist zwar etwas teurer aber wenn Ihr nicht das passende Werkzeug habt oder einen hochwertigen koffer wie etwa nen Peli mit ner standesgemäßen Einlage versehen wollt ist es die beste Option.
    Mehr als 80 Euro sollte euch das ganze aber nicht Kosten.

    Thor ich sehe das sehr ähnlich. Mittlerweile bekommste Acogs und Co. ja auch schon relativ günstig. Bei mir wars auch so.


    Ist für regelmäßige Spieler halt einfach ein Rechenexempel:
    Man Kauft sich ne INO M16 für 600 Euro
    8 Prowins für 650 Euro


    Nun steht man vor der Qual der Wahl bei dem es eigentlich nur 2 Sorten Airsoftler (die Waffen in dem Preissegment kaufen) gibt:
    -Die Einen kaufen jetzt noch für 650 n originales Acog und sind vollkommen zufrieden.
    -Die Anderen kaufen für 150 nen Replica, reden sich die schön weil se unbedingt für die Preisdifferenz noch nen zweites Gewehr kaufen müssen.


    Aber wie ich schon mal sagte: Für die Sammler die keinen wirklichen nutzen von ner Optik haben finde ich die Replicas Ok


    Wenn mir jemand entgegen rennt mit einer tollen "Sonnenbrille", wie ich diese immer Scherzhaft bezeichne, zieh ich den Abzug genauso ohne Rücksicht durch,
    und meine Waffe rennt auch auf 3.5J!
    In unserem Team gelten die größten Sicherheitsbestimmungen, und wir haben uns auch schon aus unter 1m Distanz im CQB mit Langwaffen und Pistolen in´s Gesicht geschossen
    -> da beschwert sich keiner, da der Schutz dem Spiel angepasst ist, und nicht andersrum.



    Und da da wundern sich die Fullface-Träger das sie auf Spielen komisch nach dem Motto "ah wieder n Kopfjäger" angekuckt werden?


    Wir können uns ja vorne und hinten noch ne Matratze umschnallen dann können wir auch mit aufgepflanzten Bayonetten spielen :Ironie:


    Wollen wir doch mal die Kirche im Dorf lassen, klar können aus Versehen Gesichtstreffer vorkommen. Auch mal aus zu kurzer Distanz.
    Aber wer mit 3,5 Joule bei normaler Zimmerdistanz den Finger nicht gerade lassen kann soll zum Cagefighting oder ner Domina gehen denn im AS hat der nix verloren...


    Just my 2 Cents

    Es ist doch ganz einfach:
    Sobald der Hersteller (ausser Asiaten) belegen kann das das Modell die STANAG oder ANSI Norm fürs Millitär erfüllt kannste die auch bedenkenlos fürs Airsoft benutzen.


    Alles andere ist Russisch-Roulette ;) vorallem Gitterbrillen sind absoluter Käse. Wenn das Gitter den Treffer abhält platzt trotzdem die Beschichtung des Gitters / Dreck / Kuckelsplitter ab und fliegt dir ins Auge...