Posts by Janie´s

    Wäre mal eine Massnahme. Einheitliche Regeln sind aus meiner Sicht wichtig, da sie zum einen das Miteinander auf dem Feld vereinfachen und zum anderen die Öffentlichkeitsarbeit erleichtern. Ein festes anerkanntes Regelwerk ist die Basis um AS als den etwas anderen Freizeitsport zu verkaufen. Es ist zwar nicht absehbar das AS vom Deutschen Sportbund in den nächsten Jahren anerkannt wird, doch ein brauchbares Regelwerk vorzuweisen kann ja nur von Vorteil sein.

    Erstmal Danke für die schnelle Antwort.


    Ergo bedeutet das, man muss die US Rules (wiedermal) als Richtlinie nutzen und in D einführen. Das Regelwerk übersetzen und regelmässig Änderungen aus USA einpflegen. Was wiederum jährlich der Fall ist und Regelmässig für heftigen Stress sorgen wird.


    Nagut dann lese ich mich mal in USA ein.


    Alternativ können wir uns auch selbst was basteln, was auch auf nationale Gesetze eingeht.



    @ Savior


    Genau das ist der Grund warum ich frage, jeder bastelt sich was zusammen, einheitliche Regeln gibt es einfach nicht. Du gurkst quer durch die Republik zu ein Event und bekommst dort Regeln hingestellt, die wieder schrauben für dich bedeuten weil auf dein Stammfeld einfach was anderes gegeben ist. Dann fehlt es an Elementaren Dingen wie z.B. Waffensicherung ausserhalb vom Feld, welche gleichzeitig als "Hit" Anzeige auf den Feld gewertet/genutzt wird usw.




    Doppelposts vermeiden bitte

    Kurze Frage


    Gibt es ein Regelwerk, welches Überregional (ggf. International) anerkannt ist ? Um ein Sportlichen messen mit Score zu ermöglichen ?


    Es sollte folgendes regeln.


    1. fps/ms der einzelnen Waffengattungen (oder Energie)


    2. Mindestabstände zum Gegner der einzelnen Waffengattungen


    3. Verboten Gegenstände


    4. Verhaltensregeln


    5. Strafkatalog

    Leider seid ihr beide im falschen Postleitzahlenbereich sonst, währt ihr schon 5 Leute. Immo pendeln wir zu dritt immer nach F um dort etwas Scheibenschiessen zu veranstalten und uns mit den Umgang der Waffen vertraut zu machen. Allein der Grund das jeder bei uns die frei Wahl auf sein GBB hat und Uniform in schwarz gewählt haben schließt uns bei Gear orientierten Teams aus. Was mich aber nicht sonderlich stört. In euren Fall seit ihr schonmal zu zweit, ergo würde ich öfters mal zusammen raus auf Land, in der Regel findet man dort auch andere "Einzelkämpfer" und schon hat man mit etwas gedult ein schönen netten Haufen zusammen.


    Events sind eine schöne Sache, ein Eventkalender währe auch mal eine Sache. Doch leider scheiter sowas am mangelnten zusammenhalt bzw. gegenteiliger Interessen.


    PS: Grill muss sein... anständiges Stück Fleisch drauf, getreu nach den Motto: Ohne Mampf kein Kampf


    :Ironie:


    €: zum einen würde ich sagen das dshonesy da er BFBC2 zockt ein Teamplayer ist und Teamplay mit Leader steht. doch wenn ich mir seine Stats so reinziehe ist er mehr so der Einzelkämpfer und Wookie Camper . kann aber bei AS ganz anders aussehen :thumbup:

    Versuche mal den Raum für die Lampe mit Schaumstoff oder Styropor vorübergehend zu verfüllen im Holster und damit den sitz der Waffe zu verbessern. So haste mehr Zeit zum suchen einer günstigen Lampe ;)


    €: hab mir das Holster nochmal angesehen, es fehlt die Führung im unteren Bereich durch das fehlen der Lampe. Somit solltest du aus Hartschaum eventuell die Führung unter der Mündung nachbilden und an die Position der Lampe im Holster bringen bis du eine Lampe hast die passt.

    Falsch, die Waffe darf nicht über dem bei der Ptb gemessenen max Wert liegen (+/- Toleranz), das ist in dem Fall sicher nicht annähernd 7,5j.


    Um das hier mal endgültig zuklären, die Waffe darf laut Gesetz 7,5j, daß PTB Messprotokoll dient in erster Linie legentlich als Nachweis das die Waffe die Voraussetzung der Freigabe entspricht. In zweiter Linie dient es als Anhaltspunkt für die Bauart bedingte Leistung. Wie auch dir bekannt sein dürfte können Waffen auch mal 2,0j drücken obwohl sie mit 1,5j laut PTB (muss immer lachen wenn ich das lese) abgenommen wurden. Ohne Änderung der Bauart mal 25% Toleranz, macht dir keine Behörde. Doch in der 1.33 sind zum Glück Leute beschäftigt die sich dieser Problematik bewusst sind.


    @ Tobias


    Für mich war das klar, für Google User eventuell nicht. Aber zum Glück wird es zukünftig noch mehr RA Modelle geben, dann kann man sich das leidige Thema tunning und out of the box sparen.

    Im PB wurden Waffen von mir zugelassen, an denen Regulatoren verbaut waren, welche sich aus Wartungsgründen regeln liesen bis 7,5j. Man konnte diese auch mit 5j betreiben, für die Abnahme hat das Absolute keine Rolle gespielt.


    Lange Rede, kurzer Sinn, nur das was im Gesetz steht ist von Relevanz, hören sagen oder Urbanlegenden sorgen nur für Verunsicherung.


    Was ist wichtig ?


    1. Waffengesetz


    2. Grundsatzurteile


    3. Regionale Richtlinie


    @ Tobias


    Bitte genauer, Gerd läst die Waffe mit den RA Komponenten abnehmen und die daraus resulierende Leistung. Hier dürfte die maxsimal Leistung von 7,5j oder 173m/s nicht erreicht werden. Die Grösst mögliche Leistung liegt über den Deutschen Gesetz, was aber Massnahmen erforder die hochgradig ilegal sind. Sniper bringt legentlich eine Waffe auf den Markt in der alles verbaut ist was der ASSpieler so braucht und auch legal nutzen kann. Aus meiner Sicht der erste Schritt in die richtige Richtung.

    Bei jeder Leistungsänderung muss neu abgenommen werden, auch wenn Du die Leistung verringerst!


    Zeig mir bitte die entsprechende Passage im Waffengesetz.


    Veränderungen der Bauart und die damit Verbundene Leistungsänderung erfordern eine erneute Abnahme.


    Bei der RA WE M16 erfolgt die Abnahme mit NPAS und die Leistungsänderung nach unten wird bei der Zulassung mit angegeben. Somit ist man auf der sicheren Seite, das Waffengesetz regelt nur die maxsimale Leistung für freie Waffen und Leistungen von Waffen ab wann sie unter das Waffengesetz fallen.

    Inhalt (ml)
    750


    Gewicht (g)
    670




    Getestet habe ich mit einer M700 und 0,43g. Der Verlust von 5 m/s bei 30C° Temperaturunterschied ist okay, mit Powergas bin ich auf ~140 m/s gefallen. Ergo ist Mapp okay für mich. Auf die Frage wie ich gefüllt habe, ich habe den S-Thunder Adapter auf eine 18 oz PB CO² Flasche geschraubt und die Mapp oben drauf gedrückt um die Flaschen umzufüllen. Wenn man die 18 oz vorher schön runter kühlt, bekommt man die Flasche auch gut gefüllt. In der Mapp Flasche ist auch nur noch ein kleiner Rest. Es geht aber anders, man baut aus einer leeren Green Gas Flasche das Valve aus und schneidet das "Röhrchen" sich sauber ab. Dann steckst du das oben in die Mapp Flasche rein und kannst so dein Magazin füllen. Um es besser zu händeln habe ich einen O-Ring mittig auf das Röhrchen geschoben und eine gelochte Plastikkappe, mit Kappe klemmt sich um das Mapp Flascheninnenvalve.

    Nach etwas suchen hat sich etwas neues ergeben im Bereich MAPP. Unter normalen Temperaturen ist es ziemlich heftig, Druckdiagramme habe ich zwar noch nicht gefunden, doch die suche ist noch nicht beendet. Um es zu testen bin ich wie folgt vorgegangen. Powergas bei 25C°~165 m/s, nach schnellentlüften des Magazin mit MAPP gefüllt und für 2h in den Gefrierschrank und runter auf -5C°. Anschliessend getestet mit ~160 m/s. Geteste wurde mit einer KJW M700.


    Siedepunkte:


    Propan -40C°


    Butan 0C°


    Propen -47,7C°


    Iso-Butan -11,6C°


    Es ist hinreichend bekannt das unser Treibmittel ein Mix aus Propan und Butan ist (inkl. öl), je höher der Propananteil desto höher der Druck.


    Die Nutzung von reinen Propan oder gar MAPP kann zu ernsthaften Schäden an der Waffe und zu Verletzungen von Personen führen. Im Winter eine Alternative um GBBs spielbar zu machen, jedoch für Sparfüchse keine Option, MAPP wesendlich teuerer als Green Gas oder Power Gas.

    @ propan


    Der S-Thunder Adapter hat ein 1/2" G Gewinde und ist so nicht auf die Flasche anbringbar. Der Adapter ist gedacht für Leute die aus 12kg Flaschen füllen und nicht immer Green Gas Einwegflasche aufpumpen wollen. Da kann mit entsprechenden Mittel den Übergang von der Flasche zum Magazin schaffen.


    Die MAPP Flaschen haben ein Ventil wie dein Magazin, also innenliegend. Ergo brauchst du kein Adapter, sondern nur ein "Röhrchen" was passt. MAPP bekommst du in jeden Baumarkt, pilger einfach mal hin und schau die die Sache mal an. Doch 15€ die Dose ist heftig.

    GBBs sind in der regel wintertauglich, wenn man ein fett/öle verwendet was dies auch abkann. durch den einsatz eines temperatur abhängigen gases läßt sich sehr leicht der beweis erbringen. macrka z.b. hat das sch angesprochen, pressluft geht da super. selbst volumenstarke waffen laufen bei -10C° noch ohne probleme.


    doch für mich stellt sich die frage wer bei den temperaturen noch spass am spiel hat. treffer sind bei so temperaturen mehr als nur schmerzhaft.