Posts by Frodo

    Ich könnte ausrasten. Markings doch gelasert und F auf dem Griffstück....:cursing::cursing:

    Ich hoffe das wird in einer 2. Serie geändert.

    Da könnt ich auch kotzen... das ist das Einzige, was mir an den VFC MP5 nicht gefällt und hier macht VFC jetzt wieder so eine Scheiße...


    Vor allem die gelaserten markings auf dem Magazinschacht...#WÜRG#


    Das Griffstück finde ich persönlich noch nicht mal so schlimm. Wenn ich jetzt böse wäre, könnte ich sagen: Einfach RS Griffstückgehäuse (dürfte passen, gibt's für kleines Geld und ist stabiler) dran und das Thema ist durch...;)

    Wenn man das genau anschaut, gibt es vermutlich vielmehr einen längeren Lauf und ein längeres Gasrohr als Einzelteile zu kaufen um sie umzurüsten. Auch die Schienensysteme sind interessant.


    Und man beachte den netten "Cerakote" Sticker auf der Packung ;)

    Die längere Version dürfte dann dem SIG 552 "SWAT" entsprechen. Auch ein nettes Gewehrchen...8)


    Meine größte Sorge war, ob GHK den richtigen Farbton, wie bei der Originalwaffe hinbekommt. Aber offensichtlich benutzen die eine Cerakote Version nach original Spezifikationen...:thumbup::thumbup::thumbup:


    Der Lack/Farbton ist wirklich sehr speziell . Es gab den vor Jahren (meine ich) mal nur bei Waffen Hiendlmayer und der war sauteuer...


    Auch als bekennender HK-Fan muss ich eingestehen, dass ich mich auf das Teil irgendwie noch mehr freue als auf das G3...


    Technisch besser wird es mit Sicherheit sein, da mache ich mir bei dem Hersteller gar keine Sorgen.


    Ich glaube, das Teil wird mal richtig gut werden...:thumbup:

    So schnell geht das alles nicht;) Die SIG ist ja erst seit ca. 10 Tagen bei den asiatischen Händlern gelistet und die werden mit Sicherheit vor den deutschen Shops bedient die ja erst mal nur ein paar Stück für die Zulassung abnehmen:pfeif: Die Zulassung bei der PTB kann sich dann auch mal Monate hinziehen, je nach Auslastung!

    ...wenn wir Glück haben klappt es ja vielleicht noch bis Weihnachten:good:

    Ich sehe es recht entspannt...


    Falls das dieses Jahr nix mehr wird, wird das Jahr 2018 dann doch nicht ein ganz so ein teures Airsoftjahr wie befürchtet...


    Waren ja schon die ein oder anderen Dinge bislang dabei (Desert Eagle, Thompson, ...)


    Das G3 steht ja auch noch in der Warteschleife...

    Passgenauigkeit werde ich natürlich noch testen.

    Alles fertig montiert, die Teile passen perfekt ohne jegliche Nachbearbeitung ! :thumbup:


    Damit sieht die Thompson noch deutlich besser aus, als von der Stange.


    Allen Schreihälsen zum Trotz, ich finde die Waffe nach wie vor total geil. Mit dem kurzen Magazin sieht sie m.E. noch schicker aus...

    Die mit Metallfuß waren, soweit ich weiß, die neueren, nicht wiederbefüllbaren Flaschen. Das muss aber nicht zwangsläufig heißen, daß alle mit Plastikfuß wiederbefüllbar sind. Eventuell gab es da auch eine Übergangsphase in der Produktion o.ä.


    Zur Druckprüfung hilft nur das Anschließen eines entsprechenden Manometers. Ob es das allerdings out of the box für diese Anschlüsse gibt...???


    Solange sich noch flüssiges Propan im Inneren befindet ist der Druck ja eh immer gleich. Alles weitere ist dann abhängig von der Außentemperatur.

    Bei reinem Propan dürften es bei normaler Zimmertemperatur so ca. 10 bar sein. Nimmt man die Flasche jetzt momentan mit auf die grüne Wiese, können es binnen kurzer Zeit bestimmt auch mal so 15 bar + werden...

    Im Januar ist es dann entsprechend umgekehrt, deshalb machen die gasbetrieben Waffen im Winter ja auch so gerne schlapp.

    Paket ist bereits heute angekommen ! :thumbup::thumbup::thumbup:


    Das nenne ich mal eine richtig schnelle Lieferung (ist ja nicht gerade im Nachbarort...). :thumbup:


    Wurde einfach so durch DHL zugestellt, also auch noch zoll- und steuerfrei...8)


    Die Qualität der Holzteile ist hervorragend, was den ersten Eindruck angeht, besser als das Holz der RS Waffe (zumindest das der semiauto/closed-bolt Zivilversion von Kahr Arms).


    Leider aber auch sehr weiches Holz, also wahrscheinlich recht empfindlich. Für's Spielfeld wäre mir das zu schade...


    Das Schaftset wird auch einiges an Mehrgewicht hinzufügen, als der ABS-Mist.


    Passgenauigkeit werde ich natürlich noch testen.


    Dieser Verkäufer (kyairsoft) ist eine absolut empfehlenswerte Adresse. Vor allem an factory-Ersatzteilen von :we: gibt es da wirklich alles !

    So, jetzt ist meine Desert - Sammlung komplett...^^


    Meine Cybergun/WE Desert Eagle in chrome ist heute angekommen... :thumbup:


    Ging mal wieder ruckzuck bei Sniper, vielen Dank ! :thumbup:


    Zum technischen möchte ich hier gar nichts groß erwähnen, da gilt analog das gleiche, was ich bereits zur schwarzen Version geschrieben habe.

    Desweiteren sei einfach auf das Video von Bruce verwiesen. :good:


    Das Oberflächenfinish ist hier auch wieder sehr gut und sauber, optisch habe ich allerdings ein bisschen etwas anderes erwartet.

    Dieses finish wie bei der Cybergun-Desert gibt es zwar auch genau so bei der RS Version (nennt sich "matte hard chrome"), hier:


    https://www.gunsamerica.com/94…-Hard-Chrome-50AE-NEW.htm


    Exakt so sieht die Cybergun Waffe aus. Mir persönlich gefällt das jetzt optisch nicht so gut, ich hätte mir eher das finish erhofft, was man bei der RS als "brushed chrome" bezeichnet, hier (damit ihr ungefähr wisst was ich meine):


    https://www.tapatalk.com/group…-from-the-shop-t3666.html


    Hier hat die chrome Desert von TM eindeutig die Nase vorn, zumindest was das rein optische angeht. Aber das ist natürlich auch reine Geschmackssache...


    Alles in allem käme die chrome Desert von Cybergun trotzdem auf Platz 1 unter allen Airsoft Deserts !


    Wenn ich da so an die KWC denke...#WÜRG# (die einzige Waffe, bei der ich auf fullauto freiwillig verzichten würde, selbst wenn wir dürften - einfach voll daneben...)

    So, damit mich die Anti-Cybergun-Thompson-Fraktion wieder ausschimpfen und für völlig bekloppt erklären kann, sattle ich noch mal einen oben drauf: :P


    Habe heute noch zusätzliches Geld in die ach so schrottige Waffe gesteckt und das Echtholzkit bestellt...


    https://www.kyairsoft.com/guns…version-kit-for-m1a1.html


    Werde mal berichten, wie die Qualität ist, wenn es da ist...


    Für RA-Tech war ich leider zu geizig, außerdem ist das überall out of stock...


    Über den steel outer denke ich auch noch nach... :krank:

    Ich auch nicht... :grin:


    Bin auch erst mit dem Album wieder drauf gestoßen. Hören sich eben jetzt so an, wie es sich für Slayer gehören würde...


    So ist das halt, wenn sich unsere Rentnergeneration hier austauscht. Wir kennen manches noch aus den guten alten Filmen oder aus dem realen Leben...


    Die Kiddies eben nur virtuell aus Playstation, XBox & Co. (selbst da scheint es Lizenzprobleme zu geben...) ;)

    Habe dann etwas über's Stahl "härten" nachgelesen und nicht viel davon verstanden. ???


    Also das Teil einfach mit einem Propanbrenner hellrot-glühend gemacht (vorne) und dann in Olivenöl gekühlt.

    Danach noch 2 Stunden bei 250°C in den Backofen zum "Entspannen".


    Echte, gelernte Metallbauer werden jetzt wahrscheinlich den Kopf schütteln, und lachend auf dem Rücken liegen...egal.

    Es hat für meinen Spaß gereicht.

    Gerade diese Thematik sollte man nicht unterschätzen.


    An genau dieser Problematik scheitern leider auch viele (Möchtegern)-RS Produzenten.


    Zitat eines RS Kleinserienhestellers aus persönlichem Gespräch: "...-einen Verschluss für eine UZI zu bauen, ist Kindergeburtstag. Ihn funktional zu kriegen, ist der blanke Horror. Entweder ist der Schlagbolzen nach ein paar Schuss platt, oder der Verschluss bricht, weil er hart ist wie Glas..."


    Er hat es dann aber doch hinbekommen... ist eben eine Wissenschaft für sich.


    Für unser Airsofthobby aber eher von untergeordneter Bedeutung.


    Noch ein kleines Schlafliedchen zum Schluss... ^^


    Für mich bist Du einfach nur vollkommen wahnsinnig....=O


    Und das ist jetzt durchaus im positiven Sinne zu verstehen.


    Selten so etwas erlebt, wer seinem Hobby mit derartiger Akribie und Herzblut nachgeht...


    Mein allerhöchster Respekt !!! :thumbup::thumbup::thumbup:

    danke für den Tipp! Hab die Rechnung sogar noch und versuche damit mal mein Glück

    Ich wäre sogar noch einen Schritt weiter gegangen und hätte dem Zollbeamten direkt die Originalwaffe mit :F: zusammen mit der Rechnung des deutschen Händlers vorgelegt. Das sollte nun wirklich ausreichen.


    Alles andere wäre ja auch völlig sinnlos, wer weiß denn schon, wo die Teile letztendlich tatsächlich dranmontiert werden...

    Bei den von dir vorgegeben Rahmenbedingungen ganz klar diese Waffe:


    https://www.4komma5.de/Heckler…-6-mm-BB-Gas-Blowback-P18


    Weil:


    - originalgetreuer geht's nicht (incl. original markings)

    - Ersatzteile leicht und günstig verfügbar

    - technisch erheblich gegenüber den Vorgängerversionen (die bis auf die Originaltreue totaler Dreck waren...) verbessert

    - CO2 kompatibel (auf eigene Gefahr...)

    - NPAS serienmäßig ab Werk

    - zu diesem Preis/Leistungsverhältnis unschlagbar

    Danke für das Angebot, aber ich denke mit einer Semiauto RS und einer WE bin ich erstmal ausreichend versorgt...:)


    Bin auch nach wie vor mit meiner WE zufrieden, auch wenn sie hier nach allen Regeln der Kunst zerrissen wird...


    Aber es gibt da ein schönes Lied, das stammt leider nicht von mir - "Gar nicht drum kümmern "... ;)



    ;)

    Also wer einfach nur eine Thompson zum Befingern haben möchte, dem sei eine von Hudson oder MGC ans Herz gelegt :)


    Cool, dass hier auch noch Leute sind, die diese Teile überhaupt noch kennen...:thumbup:


    Die wollte ich als Kind/Jugendlicher immer haben, hatte aber zu der Zeit nicht die Kohle für solche Geräte.


    Von Hudson gab es glaube ich damals auch noch eine Skorpion, eine PPsh, AK47 und ein M2 carbine...:D


    Ist für Sammler sicherlich nicht verkehrt. Ebenfalls die einzige Möglichkeit mal (legal) fullauto zu "schießen" (wenn die Teile denn mal funktionieren...).

    Es gibt sogar einen Feststellungsbescheid vom BKA, der besagt, dass diese "Firecap Waffen" rechtlich im grünen Bereich sind.


    Aber die von dir erwähnte Thompson muss man erst einmal überhaupt kriegen...

    Wenn man denn eine im guten Zustand findet, dann wird es sicherlich preislich etwas heftiger als bei der WE M1A1...


    Die Hudson Waffen waren in den 80ern schon sauteuer...


    Hast Du eine originale ?


    Eine "richtige" originale (wahrscheinlich) nicht, die werden in DE höchstens eine Handvoll Leute haben (ich gehöre leider nicht dazu).


    Aber zumindest diese hier:


    https://shopkahrfirearmsgroup.com/firearms/thompson-m1sb.asp


    ^^


    Du kannst davon ausgehen, dass ich diese ganz gut kenne... ;)


    Insofern weiß ich schon was ich hier schreibe.


    Bei der originalen lösten sich (im Gegensatz zur WE) die Schrauben der Kimme bereits nach wenigen Schüssen. Allerdings sind die Erschütterungen hier auch "etwas" stärker.

    Macht aber alles nix, Schraubensicherung hilft...


    Der Hauptgrund für die Ablösung der Thompson (analog zur AK47) waren ganz einfach Kostengründe, da das Fräsverfahren zu materialaufwendig und viel zu teuer war

    Ich finde es sehr schade, wie die Waffe hier von allen Seiten "runtergemacht" wird...:(


    Aus meiner (Sammler-)sicht, ist die M1A1 eine sehr schöne, gut verarbeitete und korrekt am Original wiedergegebene Waffe.


    Selbstverständlich gibt es einige Kritikpunkte, wie Reaper ja bereits korrekt in seinem Video angesprochen hat, dennoch bin ich Sniper unendlich dankbar, dass sie die Waffe importieren und hier anbieten. Auch der Preis ist mehr als o.k., man braucht nur mal in die einschlägigen Asia-Shops zu schauen, was die M1A1 dort kostet...

    Selbst wenn wir sie einfach so aus Asien bestellen dürften, wäre der Endpreis dann für uns deutlich höher, wenn man alle Kosten (Kaufpreis, Versand, Zoll, EUSt) mit berücksichtigt.


    Das Spiel zwischen Ober- und Unterteil ist sicherlich vorhanden, auch das Einführen des Magazins ist extrem hakelig und fummelig. Das ist aber bei der Originalwaffe nicht anders, insofern spielen diese Kritikpunkte für mich eine eher untergeordnete Rolle.

    Wenn man das beste an Passgenauigkeit und Verarbeitungsqualität haben will (im RS-Bereich), sollte man sich eben ein SIG 550/551 bzw. PE90 zulegen. Dann hat man wirklich ein Schweizer Uhrwerk vom feinsten, leider auch im Bezug auf die Preise...


    Von der billigen Plastikschäftung der M1A1 war ich sogar angenehm überrascht, zumindest was die Optik angeht. Die sieht äußerlich recht schön aus, sobald man sie jedoch anfasst, ist es mit der Begeisterung in der Tat vorbei. Die Haptik ist hier einfach nur billig und grottenschlecht...

    Was hier jedoch ebenfalls 1:1 dem Original entspricht, ist die unmögliche Ergonomie. Die Thompson ist eine der ergonomisch schlechtesten Waffen aller Zeiten. Ich weiß nicht, wie man mit dem Teil über einen längeren Zeitraum hinweg schießen soll, ohne anschließend einen Orthopäden zu brauchen...


    Was WE leider gar nicht vom Original übernommen hat, ist das Gewicht. Die Airsoftversion ist viel zu leicht im Vergleich mit der RS-Version.


    Als größter Mangel der Waffe wird hier (vollkommen zu Recht) der Semi-Umbau und die daraus resultierenden Konsequenzen (Metallabrieb) angesprochen.

    Dieses ist jedoch unserem schwachsinnigen Waffengesetz geschuldet. Wahrscheinlich haben unsere Politversager Angst vor dem Untergang des Abendlandes und der inneren Sicherheit, wenn unsere Airsoftwaffen etwas schneller wären... =O

    Komischerweise funktioniert's im Rest der Welt ohne Probleme... ?(

    Diese Folgen ergeben sich eben oft, wenn man in ein gut funktionierendes System nachträglich künstliche Fehlerquellen einbaut. Daraus abzuleiten, dass die Waffe als solche nichts taugt, finde ich etwas unfair.

    Reaper erklärt ja zumindest in seinem Review, wie man dieses Problem einigermaßen in den Griff bekommt.


    Unter dem Strich bereue ich den Kauf der M1A1 trotz allem jedoch nicht. Dafür sieht sie einfach zu gut aus...