Beiträge von Frodo

    Ist die jetzige UMP denn vom technischen her anders als die "alte" Version ? ???


    Was wurde denn verändert ?


    Wird die UMP nunmehr offiziell angeboten, oder macht der Händler da nur einen Eigenimport ? Würde mich wundern, wenn Umarex da nicht auch ein Wörtchen mitzureden hätte...

    Falls wirklich ein Eigenimport durch Händler ohne weiteres möglich ist, ließe das natürlich auch Hoffnung aufkommen, was die MP5 V2 angeht...

    Die P8 hatte ich vorhin mal ausgepackt, war gut geölt. Schlitten läuft sauber, nicht hakelig:good:. Die Waffe repetiert verdammt schnell, kann ich mit meiner KSC M9 vergleichen. Der Rückstoß der P8 ist auch top:good:. Hammer ist magnetisch:grin:. Schusstest kann ich erst morgen auf max. 8m machen, ist draußen zu stürmisch:thumbdown:


    Und, wie ist die P8 ? Hält die Realität, was die Bilder versprechen ?


    Von den Bildern her gefällt mir die P8 sehr gut, ich werde mir diese auf jeden Fall holen.

    Wenn ich dagegen an die KWA's mit ihren weiß aufgelaserten markings denke (womöglich noch mit Kaliberbezeichnung 6mm) ... #WÜRG#

    Da weiß ich aber, welcher Marke ich den Vorzug gebe, aller Kritik zum Trotz...


    Wo ist das :F: bei der P8 ? Unter dem Abzugsbügel, analog Glock ?

    Kann mir jemand sagen ob der Madbull XG02 Propan Adapter noch auf andere als die Coleman Flaschen passt.


    Am besten wären welche mit mehr Inhalt..

    Hab jetzt den Adapter von Madbull aber das verwenden des Coleman Propans ist ja eigentlich keine allzu große Kostenersparnis mehr.

    Im Prinzip auf alle mit identischem Anschlussgewinde, unabhängig von der Markenbezeichnung oder dem Namen der draufsteht.


    Diese hier z.B.


    https://www.ebay.de/itm/392072744611


    Diese Einweg-Propankartuschen spielen aber hier in Deutschland im Handwerks- oder Freizeitbereich so gut wie keine Rolle und sind immer recht schwierig zu bekommen.


    Unter dem reinen Aspekt der Kosten ist dieses daher eher uninteressant, wenn man nicht nachfüllt.

    Wurde in der Schweiz nicht das Recht darauf eingeengt, die Dienstwaffe mit nach Hause zu nehmen bzw. diese nach dem quittierten Dienst zu behalten da die Selbstmordrate recht hoch war?

    Mit dem heutigen Schweizer Waffenrecht kenne ich mich nicht so dezidiert aus, es ist jedoch auch hier zu beobachten, dass dieses über Jahrzehnte hinweg sukzessive ohne Not immer mehr eingeschränkt wurde.

    Da ich schon zu den älteren Jahrgängen gehöre, konnte ich in meiner Jugend immer neidisch auf die Schweiz blicken, wenn ich das "Schweizer Waffen Magazin" durchgeblättert habe.

    Dort war z.B. in der 80iger und 90iger Jahren alles ! an halbautomatischen Waffen (AR-15, AK47, Galil, SPAS 12, Uzi, usw.) völlig frei an über 18-jährige Personen verkäuflich ohne Einschränkung oder Registrierung. Ein Zustand, der für uns hier vollkommen undenkbar gewesen wäre.

    Würde man der Argumentation mancher Leute glauben, so hätten dort Mord und Totschlag, Raubüberfälle oder Amokläufe an der Tagesordnung sein müssen.

    Nichts dergleichen war jedoch so, die Kriminalitätsrate in der Schweiz war erheblich niedriger als z.B. in Deutschland.


    Selbst wenn man einfach mal beim Beispiel Deutschland bleibt, so waren auch hier vor 1972 die meisten Langwaffen frei erhältlich. Selbst Flinten und Halbautomaten wie z.B. die Erma EM1 in .22 lfB konnte man einfach so aus dem Neckermann-Katalog bestellen !

    War es zu der Zeit so schlimm in Deutschland, dass man sich nicht mehr aus dem Haus trauen konnte ? Ich denke nein, ich habe eine recht unbeschwerte Kindheit durchlebt, ohne dass mir permanent die Kugeln von irgendwelchen Straftätern um die Ohren geflogen wären...


    Das Negativbeispiel USA wird natürlich immer gerne als Totschlagargument von einer gewissen Spezies an Politikern und Journalisten der Gutmenschenfraktion herangezogen, die mittlerweile fast dem gesamten Volk den Kopf so verdreht haben, dass es alles unreflektiert aufnimmt und blind dem Zeitgeist folgt.

    Auf die Tatsache, dass es mit den Waffengesetzen aber auch gar nichts zu tun hat, sondern die Probleme dort ganz einfach systemimmanent sind (z.B. die extreme Kluft zwischen arm und reich) wird dabei niemals eingegangen, sondern beim unkundigen Konsumenten durch vorsätzlich falsche Berichterstattung nur die Angst vor den bösen Waffen geschürt.

    Dass dort, wo in den USA eine relativ homogene Bevölkerungsstruktur vorherrscht und gleichzeitig eine sehr hohe Waffendichte vorliegt, die Gewalttaten ebenfalls extrem niedrig ausfallen wird natürlich verschwiegen.

    Stattdessen verweisen solche Herrschaften dann gerne auf die sozialen Brennpunkte von LA, wo sich rivalisierende Gangs über den Haufen schießen.

    Komisch, gerade da dürfte doch gar nichts passieren, dort sollten doch paradiesische Zustände herrschen. Schließlich ist das Waffenrecht in Commyfornia ja fast noch restriktiver als das deutsche...???


    Darüber, dass Waffen in den falschen Händen natürlich hochgefährlich sind und es ein gewisses Mindestmaß an Regelung geben muss, sind wir uns denke ich mal auch alle einig.

    Wenn ich mich jedoch als steuerzahlender Souverän für irgendetwas (was auch immer) begeistere und dieses haben möchte, dann hat der Staat dieses nicht in Frage zu stellen oder mir Steine in den Weg zu legen...

    Das ist einfach eine Frage der Grundhaltung und der inneren Einstellung.

    Auch hier ist dann mal die so oft eingeforderte Toleranz gefragt, die ich beim Thema Waffen aber leider immer vermisse...

    Ansonsten wüsste ich von keinen Ländern in denen eine hohe Schusswaffendichte mit wenigen Morden und Suiziden durch diese einher geht.

    die Schweiz zum Beispiel...


    Hat zumindest über Jahrzehnte gut dort funktioniert, wenn dieses mal kippen sollte, wird das Gründe haben, die ich aber hier nicht ausdiskutieren möchte. Wie bereits erwähnt, gehört nicht hier her...


    Aus diesem Grunde möchte ich auch deine übrigen Ausführungen in deinem Beitrag nicht weiter kommentieren...:thumbdown:


    Sicher, dass Du hier im richtigen Forum bist ? Für Leute mit solchen Ambitionen gibt es m.E. geeignetere Konversationspartner - wo man dann unter Gleichgesinnten ist - als hier (Stichwort Roman Grafe)...

    Hallo Bruce,


    :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    Das finde ich total klasse, dass jemand wie Du so konsequent ist und sich solche alten Klassiker verschafft !


    Die jüngeren user hier werden dieses Teil vermutlich zum ersten Mal in deinem Video sehen bzw. überhaupt erstmalig davon hören...


    Was hast Du denn für die P7 Standard bezahlt, wenn ich mal fragen darf ? Wahrscheinlich war die richtig teuer...=O


    Ich wusste zwar, dass es diese Waffe mal gab, aber nicht, dass sie jemals in DE angeboten wurde.

    Scheint vollkommen an mir vorbeigegangen zu sein... :cursing:


    Das Teil hätte ich auch wirklich gerne...;(


    Es gab seinerzeit relativ zeitgleich von MGC auch die Glock 19, die hatte Frankonia damals im Angebot. Ich bin extra dafür nach Düsseldorf in die Filiale gefahren um dann vor Ort zu hören, dass keine vorrätig sei...:schimpf:


    Ich selbst habe die (baugleiche) Glock 17 von "Omega Industries". Das war eine Firma in Taiwan, die diese Waffe als 1:1 Kopie der MGC Glock 17 gebaut hat. Zeitgleich wurden von Omega auch eine Colt 1911A1, sowie eine Beretta 92 F als GBB bei Kettner angeboten.

    Meine Omega-Glock habe ich am 11.05.1996 bei Kettner in Dortmund gekauft für damals DM 239,- =O

    Das war zu der Zeit für mich richtig viel Geld...

    Die Waffe hat exakt das gleiche (geschlossene/closed bolt) System wie deine P7 und auch diese Magazine halten bis heute vollkommen dicht... :thumbup:

    Die Leistung ist absolut lächerlich im Vergleich mit heutigen GBB's und man trifft damit auf 3 Meter nicht die sprichwörtliche Plakatwand...

    Trotzdem ist sie ein super full metal Nachbau einer Generation II Glock mit allen korrekten markings drauf (Lizenzen haben damals noch keine Sau interessiert).

    Das Ding hat mich damals vom Hocker gehauen...


    Ja, ja, die classic guns lange ist es her...

    Letztes Jahr habe ich mir noch eine Beretta 92 (Federdruck) von Daisy/USA (Hersteller: Maruzen) mit Shell eject System über eGun geholt. Das sind mittlerweile auch richtig selten gewordene Sammlerstücke...

    Besser als eine VFC Mp5? 8|

    na ja, sagen wir mal - ebenbürtig...:D


    Nein, Spaß beiseite, optisch und haptisch gleichwertig oder zumindest optisch besser, wenn man bedenkt, dass meine MP5's zum Teil diese unsäglichen aufgelaserten Kaliberbezeichnungen haben... :thumbdown:


    Technisch "out of the box" sicherlich um Längen besser als die VFC MP5.

    Das GHK funktionierte zumindest perfekt, als es neu vom Händler kam, was ich von meiner ersten VFC MP5 nicht unbedingt behaupten kann.

    Da war erst mal tüchtig Frust schieben angesagt...


    Sound und Kick finde ich wiederum bei der MP5 geiler...


    In meinen Augen ist die GHK 553 die beste und gelungenste Airsoftwaffe bislang, auch wenn sie keine Originalmarkings hat.

    Man kann es fast nicht glauben, wenn man dieses Teil in der Hand hat, dass es sich hier "nur" um eine Airsoft handelt...


    Das AUG von GHK war ja schon der Knaller (auch wenn ich es lieber in grün gehabt hätte) aber dieses Teil setzt noch mal ordentlich einen drauf...

    Das sind Schweißpunkte. Die lassen sich schon vermeiden aber dieser Nachbau kostet nur 600€


    Genau so ist es...


    Leute, macht mal einen Punkt. Das ist jetzt wirklich Gejammer auf ganz hohem Niveau...


    Diese Punkte sind bei der RS Version auch vorhanden, sie wurden lediglich vor dem Lackiervorgang aufwendiger und sauberer beigearbeitet.


    Die Originalwaffen kosten aber auch "geringfügig" mehr, als der GHK- Nachbau...

    Ich bin grad zu faul um in der Anleitung den korrekten Begriff zu suchen.


    Aber ich meine dieses Blech auf der linken Gehäuseseite, mit dem man den Feuerwahlhebel begerenzt, so dass man nur auf Sicher und Einzelfeuer wechseln kann.


    u72aletz.jpg

    Ach du Scheiße...:face_palm:


    Das wusste ich nicht, dass die SIG Gewehre dieses Feature haben...:face_palm:


    Die "richtigen" Originale kann man hier halt leider eher selten bestaunen...


    Ich kenne nur die Zivilvarianten ( mehr oder weniger original, je nach Modell ) und die haben das natürlich nicht.


    Ich könnte kotzen, dass man der GHK in DE die 3-Schuss-Funktion geklaut hat. :cursing:

    Jo, icke, mehrfach. Problemlos, sofern Artikel auf Lager sind sind sie idR innerhalb von 2-5 Werktagen da, Versand ist eben etwas teurer aber hey, :F:uck it.


    Kannst Du bedenkenlos machen. Sind sehr nett und Zuverlässig, die Schweizer:thumbup:

    Das kann ich 1: 1 bestätigen...


    Man sollte aber bedenken, dass der Schweizer Händler für die meisten Teile (dazu zählen auch viele, nach unserem Waffenrecht vermeintlich "belanglose" Teile, wie z.B. Schulterstützen, Vorderschäfte, usw.) eine Waffenexporterlaubnis benötigt.

    Diese beantragt er vor dem Export, sie wird auch problemlos erteilt, kostet aber halt eben Gebühren, welche direkt an den Kunden weitergegeben werden.

    Das kann das ganze dann zusätzlich zu Zoll und EUSt nochmal verteuern... :thumbdown:


    Meine GHK werde ich definitiv nicht mit RS Teilen veredeln, ich bin vollkommen zufrieden damit wie sie ist.
    Heckler & Koch Teile sind ja schon schlimm, bei allen Schweizer - Sturmgewehr - Teilen werden die Preise dann jedoch regelrecht pervers...:cursing:


    SIG ist eben eine andere Kategorie als AK & Co. ... ist wie der Vergleich zwischen Lada und Mercedes...


    Was GHK m.E. auch perfekt gelungen ist, ist die Charakteristik des Abzugs. Der Abzug der STGw 90 Baureihe ist in meinen Augen der beste Abzug, den es im RS Bereich bei dieser Art von Waffen gibt.

    In finde ihn sogar deutlich besser als den RS Abzug eines H&K PSG1 und das will schon was heißen...

    Dagegen kann man den Standardabzug eines AR-15 oder G3 wegwerfen...


    @ Interloper: Was meintest Du mit "Feuerwahlbegrenzer für Semi only" ?(

    Meine ist auch da... :love: freu...:love:


    Vom ersten Eindruck das (von der Haptik her) Solideste und Stabilste, was mir je im Airsoftbereich untergekommen ist ! :thumbup::thumbup::thumbup:


    Wer die VFC MP5 mag, wird diese Waffe lieben.


    Selbst als BW-Veteran und bekennender HK-Fan muss ich ganz klar sagen: Das Teil finde ich deutlich geiler, als das G3 von VFC.

    Wie ich es schon vermutet habe...


    Mag auch daran liegen, dass es etwas Ausgefalleneres/Exotischeres ist.

    Eben eine Waffe, die ich als RS immer haben wollte, aber nie bekommen habe.

    Die RS hat bisher leider nur ein Händler (der aber leider nicht mehr tätig ist...;)) in einer für mich akzeptablen Version gehabt, das ist aber schon ca. 15 Jahre her, die Waffe war schweineteuer und ich hatte damals noch keinen Jagdschein...


    Trotzdem freue ich mich jetzt riesig, dieses Modell wenigstens als Airsoft zu haben. :good:


    Der einzige Kritikpunkt an der GHK ist das hochklappbare "Notvisier", das ist wirklich sehr wackelig und m.E. ohne Nacharbeit nicht zu gebrauchen.

    Macht aber nichts, ich habe ein Micro Red Dot drauf montiert. Ist zwar allerbilligste China-Ware (ca. EUR 15,- über eBay), funktioniert jedoch einwandfrei und sieht auch gut aus.


    @ Knallfrosch: Die Bezeichnung "553" ist schon korrekt. Das "552" ist eine ältere Version. Äußerlich sehen die beiden gleich aus.

    Man erkennt den Unterschied jedoch auf den ersten Blick am schnellsten am Durchladehebel. Der des 553 entspricht dem seiner älteren großen Geschwister "550/PE 90" bzw. "551 SWAT".

    Intern hat es wohl auch ein paar Modifikationen gegeben, welche genau weiß ich jedoch nicht...


    Jetzt ist hoffentlich aber erstmal langsam gut mit Neuheiten. Der Geldbeutel braucht auch mal eine Ruhepause... ;)

    Der RAL-Code wäre super

    Damit kann ich leider nicht dienen...


    Evtl. gibt SAN / Neuhausen Schweiz (Tel. +41 52 551 20 00) aber Auskunft darüber, wenn man mal höflich nachfragt.

    Die Schweizer sind ja wirklich extrem freundlich.


    Ist das nozzle der GHK Waffe eigentlich identisch mit dem der GHK AK's ?

    Würde Sinn machen, da sich die Originale ja auch stark ähneln.

    Kennt jemand den genauen Farbton der grünen Kunststoffteile von SIG? Dann könnte man ja umlackieren. Wenn es in absehbarer Zeit Ersatzteile bei Sniper gibt, könnte man sich ja ein zweites Set Pitolengriff und co zulegen.

    Brauchst Du jetzt den genauen RAL-Code oder würde ein Foto der Originalteile reichen ?

    Gratulation! Du hast also gegen einen Deal mit einer Firma gemacht, die sich nachweislich nicht an Absprachen hält. Viel Vergnügen für Deine berufliche Zukunft...

    Ich verstehe zwar jetzt hier absolut keine konkreten Zusammenhänge...


    Im Airsoft-Händlerbereich scheint es aber eine 1:1 Kopie zum RS-Händlerbereich zu sein.

    Der Kleine gönnt's dem Großen nicht und umgekehrt. Alle zerfleischen sich gegenseitig und der Gearschte ist am Ende der Kunde...:thumbdown:


    Einfach mal miteinander auf Augenhöhe sprechen kann u.U. Abhilfe schaffen. Respekt geben und Respekt bekommen eben...


    Sonst sind die lachenden Sieger letztendlich Leute, die wir alle nicht so gerne mögen...

    Meine Fresse, sieht das Teil gut aus ! :thumbup::thumbup::thumbup:


    Vor allem der Farbton des Gehäuses. Erstklassig !


    Wie hat man eigentlich den Semi-Umbau umgesetzt ? Künstliche Fehler eingebaut, a'la Thompson M1A1 oder schlichtweg notwendige Teile weggelassen, wie ZB. bei VFC MP5 oder G3 ?

    Nabend, mal ne Frage , bei meinem Nozzel bei der V2 gibt es ja eine "Rückziehfeder " diese ist bei mir total ausgenuddelt und zieht das Nozzel nicht mehr Nachhinten, hat jemand evtl ein Tipp was ich dagegen tun könnte ? Bzw welche Feder ich kaufen sollte ?

    Zieht sie das nozzle gar nicht mehr zurück, oder nur auf den letzten ca. 5mm nicht ?


    Letzteres ist ganz normal, das ist auch bei nagelneuen Verschlussgruppen der Fall. Warum VFC das so konstruiert hat, weiß ich allerdings auch nicht so ganz...