Posts by Reaper

    Ich bin einiges gewohnt und mag es auch wenn Waffen nicht perfekt sind. Ich bin beispielsweise noch heute ein großer Verfechter der Ino 1911 und liebe die Waffe. Bei der M107 hört bei mir jedoch der Spaß auf, da die Waffe nicht mal für zu Hause zwischendurch geeignet ist und die Waffe in einem durchaus und für den Preis miserablen Zustand ankam. Wie gesagt; die Waffe wird denke ich recht schnell für andere zur Verfügung stehen oder auf einem Regal verstauben und kein Gas / Co2 mehr sehen. :S


    Die Edith sagt: Eigentlich ist nur der Hülsenboden ein wenig anders, die Rampe für die Hülse und am Verschluss minimale Änderungen. Ansonsten ist das die gleiche Waffe.


    Mfg, Reaper

    ich habe bereits das Socom Gear M107 (durch einen Eigenimport beim Beschussamt). Ich muss ganz ehrlich sagen das ich extrem enttäuscht bin. Die Waffe sieht super aus, fühlt sich super an und ist rein für das optische sehr gut. Wenn man jedoch anfangen möchte die Waffe zu benutzen, sei es schießen oder einfach nur Magazinwechsel, etc. kann man das sofort knicken. Ich habe zwar bereits die 2. Generation, aber auch hier sahen die Hülsen nach dem Beschussamt schon so aus, als hätte die jemand ein halbes Jahr lang dauer genutzt. Darüber hinaus ist der Verschleiß an den Hülsen so exorbitant hoch, das man eigentlich für jede Magazinladung neue Hülsen bräuchte und bei knapp 100 USD für 5 Stk. ist das eine Frechheit. Zuletzt ist der CO2 Charger nicht der gleiche, den man von Madbull einzeln kaufen kann (eher eine billige Version davon).


    Was ich bestätigen kann ist das die Waffe bereits recht vermackt bei mir ankam und bereits auf dem Gehäuse sehr unschöne und tiefe Kratzer hat. Das hätte man verhindern können wenn Socom Gear einfach ein wenig Schaumstoff in den Koffer gepackt hätte oder die einzelnen Teile gescheit in Luftpolster Folie eingepackt hätte.


    Bezahlt habe ich im übrigen knapp 1790 EUR für den Eigenimport und muss ehrlich sagen das alles darüber hinaus eine absolute Frechheit ist.


    Ich werde die Waffe jetzt noch ein wenig behalten, sollte ich jedoch Geld benötigen ist das die erste Waffe die ich wieder abstoßen werde. Ich werde dann zu der Rare Arms X-25 greifen, da hier das System wirklich gut funktioniert und man nicht für jedes Magazin neue Hülsen benötigt.


    Zusammengefasst:


    Haptik:
    :D :D :D :D :D


    Optik:
    :D :D :D

    Verarbeitung Waffe:
    :D :D :D

    Verarbeitung Magazin / Hülsen / Anbauteile:
    :D

    Schussgefühl (wenn es dann mal funktioniert):
    :D :D


    Leistung:
    :D

    Zubehör:
    X(


    Preis:
    X(


    Gesamt:
    13/40


    Weiterempfehlung: Auf gar keinen Fall!


    Mfg, Reaper

    Ich möchte hier im Namen von Sniper Klarheit zu den angesprochen Punkten geben.


    Zunächst der Unterschied zwischen KWA USA, KSC und KWA/KSC. KSC ist der Originalhersteller welcher in Taiwan Waffen für den japanischen Markt fertigt. Diese Waffen sind in der Anschaffung sehr teuer und haben in der Regel Originallogos weshalb es diese Waffe außerhalb von Asien nicht gibt, bzw. Händler sich mit diesen Modellen auf sehr dünnem Eis bewegen. Darüber hinaus bietet KSC keinen Support an Teilen und verweigert den Verkauf außerhalb Asiens. KWA/KSC ist eine Zweigstelle von KSC und produziert im gleichen Werk Waffen welche etwas günstiger sind, keine Markings haben und auch weltweit verkauft werden (in der Regel die Waffen welche über ASG, Umarex oder CyberGun als Lizenzprodukte vertrieben werden). Ähnlich wie bei KSC findet hier kein Support an Teilen statt, eine sporadische Qualitätskontrolle, etc. KWA USA ist die eingetragene Marke für den US Markt, welche in einem anderen Werk in Asien fertigen lässt. Die Waffen stammen daher nicht aus der gleichen Fabrik wie die oben genannten anderen beiden Hersteller. Es werden jedoch einige Bauteile von KWA/KSC zugekauft da es diese bereits auf dem Markt gibt. Die hauptsächlichen Unterschiede sind neben den Logos, Läufen, Änderungen am Nozzle und Magazin auch kleine Dichtungen sowie Verpackung und Lieferumfang. Auf Grund von einem sehr schlechten Währungskurs sowie hohe Versandkosten und Speditionskosten auch am Preis. KWA USA bietet als einziger Hersteller Ersatzteile und einen Support. Darüber hinaus ist KWA USA daran interessiert die Kundeninteressen zu wahren sowie den Markennamen nicht zu verwaschen, etc. (Leider haben aktuell andere Hersteller genau diese Probleme; siehe WE mit WE Airsoft Europe).


    Hinsichtlich der Aussage das es sich bei den M226 Modellen um Ausschuss handelt, muss klar gestellt werden, dass Sniper immer Ausschussware oder zweite Wahl Ware kenntlich macht. Dies ist aktuell bei der M92 Serie gut zu erkennen welche über Umarex geliefert wurde und bereits ab dem KWA/KSC Werk kleine Schönheitsfehler aufweist. Die Funktion ist jedoch in keinster Weise hiervon betroffen. Aus diesem Grund werden hier beispielsweise auch als Entschädigung und auf Kosten von Sniper gratis Artikel versendet (in diesem Falle Gas). Bei der M226 Serie scheinen nun bei insgesamt 2 (eingeschlossen diesem hier zu Debatte stehenden Modell) kleine Lackeinschlüsse sichtbar zu sein. Es ist ärgerlich das dies offensichtlich bei der Qualitätskontrolle des Lieferanten durchgerutscht ist und bei Sniper vor dem Versand nicht auf die Optik sondern auf die Funktion geachtet wurde. Sniper steht jedoch aktuell im Kontakt mit dem Hersteller (KWA USA) und ist dort nach einer Lösung am schauen und am prüfen ob weitere Modelle optische Lackfehler haben. Aktuell können jedoch noch keine Ergebnisse mitgeteilt werden. Übrigens treten diese Mängel bei allen Herstellern in allen Preisklassen auf, sogar bei Herstellern wie Systema (wo eine Waffe ca. 2500 EUR kostet; oder Inokatsu). Es ist "Spielzeug" was in Asien in der Regel ohne große Qualitätskontrollen gefertigt wird. Sniper weis auf Grund von geführten Statistiken von Reklamationen und Anfragen, das KWA USA aktuell eine sehr geringe Quote an Rückläufern aufweist und andere Hersteller hier das Feld weit anführen.


    Nun zu dem hier vorliegenden Fall. Zunächst hat jeder Kunde in Deutschland bei Fernabsatzgeschäften ein 14-tägiges Rückgaberecht. Es gib jedoch einige gesonderte Punkte die bei solch einem Gesetz beachtet werden sollten. Da ich kein Anwalt bin werde ich auf diese Punkte nicht eingehen. Bei der von Sniper gesendeten Mail handelt es sich um eine Standard Mail die in Reklamationsfällen in der Regel an alle Kunden versendet wird. Hier wird sachlich erklärt das die Ware eingesendet werden kann und diese begutachtet wird. Es wird bereits vorsorglich darauf hingewiesen das der Händler in Extremfällen sich Rechte vorbehält. Das solche Vormerkungen gemacht werden hat sicherlich seine Gründe, da es anscheinend in der Vergangenheit bereits Kunden gab, welche diverse Gesetze sehr weit gedehnt haben oder diese gebrochen haben. Es wird jedoch bei Vorlage des Artikels immer im Einzelfall entschieden und mit dem Kunden kommuniziert wie die weitere vorgehensweise ist und gemeinsam mit dem Kunden nach einem Lösungsvorschlag gesucht. Ich denke das dies auch hier der Fall sein wird. Es muss jedoch auch Sniper die Möglichkeit gegeben werden den Artikel vor einer Entscheidung in Augenschein zu nehmen.


    Zuletzt noch der Punkt mit dem Hammer sowie der Passform im Holster. In den USA gelten gesonderte Gesetze wie in Deutschland, der EU oder Asien. Zunächst prüft eine Behörde (ATF) in Amerika ob Waffen importiert werden dürfen, oder nicht (Anhängig von Form, System, Matierialien, etc.) Eine der Voraussetzungen ist beispielsweise das die Waffen nicht Originalkaliber verschießen können. Hier behelfen sich Hersteller in der Regel einem einfachen Trick. Sie machen entweder die Waffen kleiner (s. Western Arms GBB Serie), verwenden ein System welches es so im Original nicht gibt (s. WE Langwaffen) oder verändern die Abmasse an speziellen Punkten (s. WE Kurzwaffen, KWA, KJW, etc.). Es kann daher sein das vor allem bei älteren Holstern die Waffe nicht immer zu 100% sitzt. Hinsichtlich des Abzugs und des Hammers hat der Mitarbeiter von KWA bereits erklärt, das hier das System 1:1 und so realistisch wie möglich vom Original nachgebaut wurde. Es gibt bei anderen Herstellern vor allem bei der Entspannfunktion das Problem das beim Abschlagen Gas austritt oder sich in Extremfällen Schüsse lösen. Bei dem KWA System ist dies weitestgehend nicht möglich, da hier ein ausgeklügeltes System verwendet wurde. Wenn man bereits die anderen P226 Derivate gewöhnt ist mag dies bei der M226 ein wenig neu sein. Was letztendlich eine PTP Waffe zu einer PTP Waffe macht muss der Schütze für sich entscheiden. Es ist nicht ohne Grund weshalb mittlerweile KWA USA als offizieller Zulieferer für Trainingswaffen für Polizeibehörden dient. Ich denke das hier vor allem die Performance im Vordergrund steht (geringer Cooldown, Originalgetreue Funktion, gleichbleibende Leistung, sehr gute Präzision und vor allem Teile Support).


    Es ist schade das vor allem die letzten Punkte in diesem Review nicht getestet werden konnten, jedoch bin ich mir sicher das es hier oder an anderer Stelle weitere Leute geben wird, die neben der Optik, Verarbeitung, Haptik und Gefühl auch diese Werte unter die Lupe nehmen werden.


    Zuletzt möchte ich im Namen von Sniper ausdrücklich sicher stellen, das sich jeder gerne mit Sniper direkt in Verbindung setzten kann und diverse noch offene Punkte mit den Mitarbeitern besprechen kann. Im Falle von Reklamationen steht euch Herr. Schwitzgebel zur Seite, in Sachen zu Fragen zu dem Artikel Herr Rößler und zuletzt bei Fragen zur Bestellung oder Versand Frau Lehnhard-Wolf.


    Mfg, Reaper