Posts by Enforcer

    Selbst bei der Ino M1911 hab ich am anfang so die ersten 5 Schuss eine kleine unregelmässigkeit wegen des erhöhten Anfangsdrucks der Kapsel die sich ja bekanntlich legt. Aber man mekrt zwischendrin den einen oder andern "pfft" effekt, es schiesst und repetiert aber eben mit einer Kraft zwischen "volle Ino Pulle" und starkem "normale GBBP" blowback. Ist mir aber auch mit anderen Waffen das eine oder andere mal passiert GHK AKM, Ino M16A4 ( wohl wegen des schweren BC ), SRC AK74U und WE ACE-VD um nur ein par Beispiele zu nennen. Da immer Schmierung vorhanden ist fällt schlechte Wartung raus.

    Das kann am Cooldown-Effekt liegen. Der ist bei CO2 deutlich stärker (wahrscheinlich wegen der größeren Menge) als bei Gas.


    Entweder ist das Magazin kaputt oder das waren Montagskapseln ;( , CO2 sollte aufgrund des höheren Drucks resistenter gegen cooldown ist vor allem im Sommer. Was noch sein kann ist dass die hammer spring einfach nicht stark genug ist das ventil immer wieder gleichmässig genug zu öffnen.

    Kommt auf die Waffe an, manche hatten damals probleme manche wiederum nicht. Aber das Problem bestand auch mit "guten" Kunststoff BBs. Ich bin daher sicher dass es eher am Schacht lag wo die BBs entlangglitten. Wenn es schlecht bearbeitet ist ist es zu rauh und die BBs können nicht "frei drehen" wenn sie nachrutschen.
    Ein ähnliches Problem gab es auch mit bestimmten 0,23g BBs in SAEG magazinen, einige hatten Probleme beim feeden,

    Wer sagt denn, dass sich beim Closed Bolt Sytem weniger bewegt? Und grundsätzlich ist Closed Bolt ein veraltetes System welches längst überholt wurde. Von daher geht deine Argumentation nicht ganz auf. ???


    Kam closed bolt nicht nach open bolt und wurde dann fallenlassen? Dass es schlecht ist wage ich zu zweifeln aber nicht für spieler geeignet die ihre Waffe nach dem spiel einfach ins eck werfen. Der meist genannte grund war afaik dass die brass tube nicht schön aussieht. Mit dem hop up hatte ich auch keine probleme und im gegensatz zur Ino M16 hat meine WE Scar CB nie BBs gecrushed. Mit ein bisschen hier und da drehen hat sie dann auch akzeptable fps wo man bei den anderen erst ein adjustable NPAS einbauen musste.

    Ich hab gehört dass wenn man 100 Blitzer an die Mündung macht dass durch die Lichtimpulse ein stärkerer Rückstoss spürbar wird. Soll heissen wahrscheinlich so ein gimmick wie so ein super hop up der 50m schüsse ner gbbp ermöglich aber wenn man genau hinschaut ist das hop einfach nur so dermassen überdreht dass die kugeln die letzten 20m einfach nur nach oben steigen und nur die ersten 10m "gerade" fliegen. Da sind soviele Faktoren die eine rolle spielen wenn die Kugel mal nicht dahinfliegt wo sie soll und jeder weiss dass Rundkugeln grundsätzlich nie so stabil fliegen wie langgezogene Geschosse. Ohne den drall vom hop up das einigermassen eine stabilisierende Wirkung bringt würden die sonstwohin in die Wallachei fliegen. Sogar der Rückschlag von bolt kann das Rohr wackeln lassen bevor die Kugel durch ist.

    Spalt ist normal, mal isser da mal nicht, hab eben schnell ein paar WE Mags in die hand genommen um sicher zu gehn. Normal kann das Magazin nicht so weit hoch es legt sich mit der schrägen Fläche vor den feeding lips an das hop up an. Da der "Deckel" an einem Stück ist kann es also nicht sein.
    Bolt catch ist so ne Sache, ist afaik bei jedem AR modell mal so mal so. Viele lösen es indem sie am untere Ende des bolt catch ( das was durch das magazin hochgedrückt wird ) mit kaltmetall "aufbauen" damit es besser ausgelöst wird. Es kann aber passieren dass dann eine Kugel noch im Magazin ist wenn es auslöst.

    Dass Leimholz stabiler sollte ja klar sein...ich weiss wie stabil die dinger sind ich habe sowas als Maschinentisch :D


    Ich denke mal es wird Fichtenholz sein, mal schauen welche Lasur mein erwünschtes Ergebnis bringt wenn sich in den kommenden Monaten keine Alternative anbietet.


    @ Interloper...jemand könnte sich ja anbieten das Holz auf Witterungsbeständigkeit zu testen da brauchste nicht extra ins Ausland in den Wald rennen ;) Mal die Russen in der Firma fragen ob die den Holzteilen was zutrauen würden ^^


    Auf jeden Fall ist der Kick enorm...mein PSO ist mir mehrmals beinahe abgefallen bis ich endlich die richtige Spannung eingestellt habe und selbst dann musste ich noch etwas zustellen. Mal schauen wo ich noch ein Zweibein und Bajonett auftreiben kann...das AK47 Bajonett das angeblich ans Original passen sollte passt nur an die TM AK47 und ein Bajonett passt angeblich nur an die 1st Gen SVD was diese ja darstellen soll?

    Ich grab mal den Thread aus dem Friedhof raus...da es ja um die SVD geht seid bitte mit mir gnädig Mods :anbet:


    Rustee hat das schon oben angesprochen daß das Holz gut geungen ist. Imo wirkt es recht billig für den Preis und wenn ich es mit dem Hlz der SRC AKS74U und der GHK AKS vergleiche erst recht.


    Übrigens welches Holz soll das überhaupt sein? Scheint mal Pressholz zu sein aber die Lasur lässt es billig wirken ob da eine andere Lasur Besserung bringt? Bin erst total drauf reingefallen es fühlt sich an wie Plastic und nach genauerem hinsehen da Hose meinte das ist recht billiges Holz habe ich genauer hingesehen ( Deckel hier und da ab und reingeleuchtet und Spuren von Holz und Holzbearbeitung entdeckt, sogar dran gerochen und irgendwie spuren von Holz gemerkt ) und es ist tatsächlich Holz. Wäre toll wenn jemand eine Quelle für RS stock teile hätte, die Optik passt nicht zu dem Preis und der recht guten Qualität von der Steel version.

    Es geht schon...der Stil geht halt flöten, ist nicht meiner, ich hab ne nackte AKMS.


    Ich hab mal sowas ähnliches mit meiner TM AK47 gemacht nur mit Aimpoint aber ohne M4 stock und paintjob, wurde in ähnlicher form von Nuttin Fancy gezeigt. Noch flacher geht ein Doctersight.


    Habs doch gefunden.

    Mir zu teuer. Gibts das nicht günstiger? Kommt ein Red Dot nicht in frage?


    Da hab ich was schönes dazu...alles was nicht Russisch ist dranzumachen ist FREVEL :D Aber auch Russische Spezialeinheiten statten neuerdings ihre AKs ( allerdings die 100er Serie ) mit Eotechs aus, aber das fällt preislich noch mehr aus Deinem Rahmen. Ausserdem ist die Visierlinie dadurch unglaublich hoch. Ich tat auch einen ACM Kobra klon besorgen...bzw. ich hab auch eins allerdings für die AKS 74 U. Die elektronische Qualität lässt zwar zu wünschen übrig was aber von einem der einen Lötkolben schwingen kann bestimmt leicht zu beheben ist und ausser dem einen Punkt in der mitte sieht jedes andere einstellbare Absehen billig aus, aber für den Preis ist es gut genug.


    Meine Güte Ihr redet immer als ob Co2 einem laienhaften Lachgastuning gleichzusetzen wäre. Es stimmt zwar dass Co2 einiges mehr Ansprüche an die Waffe stellt aber das ist mit den meisten Gassorten im Sommer auch nicht besser wenn man bedenkt dass die andegebenen Leistungen von Händlern und die tatsächlich und sogar unter normalen teperaturbedingungen gemessenen werden weit voneinander liegen. Ich werf einfach mal die WE Xm rein die angeblich "nur" 1,5J hat, tatsächlich aber um die 2J hat und wir sind nicht mal in Asien wo Temperaturen von 30°+ häufig anliegen, die haben zwar eine hohe Luftfeuchtigkeit aber das spielt in der engen Kammer hinter dem BB eine geringere Rolle.

    Der Druck sollte immer gleich sein aber je nach Füllstand des flüssigen Gases ändert sich das gasförmige Volumen und auch entsprechend die Energie. Evtl. hat man ja mit einem vollen Magazin weniger Effizienz als bei einem halb vollen wo aber dann mehr gasförmiges Treibmittel drin ist. Gas ist halt zu abhängig von Temperatur und Luftfeuchtigkeit um da ohne Messgeräte eine eindeutige Aussage machen zu können.

    Wie schafft man denn sowas? Dachte Undichtigkeiten am Tank selbst seien ein WE-Problem.
    Ich kenne keinen bei dem die G36 Mags am Tank selbst undicht sind, wogegen die Ventile gerne mal lecken und besonders das Einfüllventil auch mal komplett die Grätsche macht, sprich abreißt.
    Ansonsten, wie Elchi schon sagte: Den Dichtungsgummi sauber machen und schön einfetten. Schauen das alle Schrauben gleichmäßig angezogen werden, damit sich nix verzieht.


    ... und am besten die Dinger gar nicht erst aufmachen, es sei denn es muss zwingend sein. (wie in meinem Falle wo die Hälfte von einem gebrochenen Einlassventil nach dem ausbohren im Inneren des Tanks rumgepurtzelt ist ;-)



    Zwei Magazine, einer davon unten an der Platte undicht.