Neues RIS ohne wackligen Lauf montieren

  • Hallo liebes GGE,


    heute mal ein kleines How-To von mir. Dies wird eventuell für den ein oder anderen hilfreich sein :) Manche RIS Systeme passen nicht richtig an eine Inokatsu (eventuell auch andere Systeme). Sicherlich gibt es Ausnahmen aber ich hatte noch kein Glück. Problem: Der Lauf wackelt wie ein Kuhschwanz hin und her. Hier nun ein kleines How-To, wie ich dieses Problem beseitigt habe.


    Was braucht man ?


    -> AR-15 Tool
    -> Zange mit Schneider
    -> RIS + Schrauben + Nut
    -> Lautsprecherkabel
    -> Inbusschlüssel (je nach RIS)




    Hier einmal ein paar Beispielbilder, wie es ohne Modifikation aussehen würde
    -> Nut mit dem Tool schön festziehen aber nicht zu fest, da es eh wieder runter muss



    -> So sollte der Lauf ganz bestimmt nicht sitzen



    Also wieder alles runter und schauen, wo das Problem liegt... ahhh, der Leerraum in der Nut ist viel zu groß um den Lauf spielfrei zu halten. Also muss man diesen etwas auffüllen


    -> Leerraum
    (WICHTIG: Bei jeder Nut kann es sein, dass weniger ohne mehr Leerraum vorhanden ist)



    -> Dann habe ich das Lautsprecherkabel genommen und als Ring in die Nut gelegt und fein säuberlich abgetrennt. Warum gerade Lautsprecherkabel und kein Stahlring oder sontiges ? Ganz einfach. Das Kabel ist von PVC umhüllt. Es gibt also nach, wenn mehr Druck aufkommt. Die Kupferadern sorgen dennoch für eine gewisse Dicke und Festigkeit des Materials. Stahlringe müsste man genau auf die Dicke anpassen und diese geben auch keinen mm nach. Zudem wird durch das Kabel das Gewinde am Upper nicht beschädigt.




    -> Um möglichst schnell einen guten Ring zu formen, kann man mit der Zange das Kabel ein bisschen platt drücken, damit es in dieser Form bleibt. Jedoch könnten dann schon zwei Kabelringe nötig sein (es sei denn, dass Kabel ist dicker)



    -> Der Ring wird dann in die Nut gelegt, um den Leerraum zu füllen.



    -> Nun nehmen wir wieder das AR-15 Tool und schrauben die Nut wieder auf das Upper Gewinde... Siehe da, der Lauf sitzt bombenfest und wackelt keinen mm.



    -> nun kann man in Ruhe den Gasblock montieren



    -> SEHR WICHTIG ist aber am Ende, dass das RIS perfekt mittig sitzt und die Schraublöcher (oder andere Montagemöglichkeiten) mit der RIS Position übereinstimmen.



    -> Dann nur noch alles schön verschrauben und fertig :) (Nicht mit Gewalt schrauben oder die Schraube schräg reindrehen. Die meisten Nuts bestehen aus Alu. Wenn im Gewinde zu viel Spannung herrscht, verabschiedet sich das Gewinde.)



    Danke für eure Aufmerksamkeit. Wenn ich ein Werkzeug falsch benannt haben sollte, tut mir das Leid. Ich nenne es eben so, dass man wenigstens weiß, was ich meine :D
    Solltet ihr Fragen, Anregungen oder gar Kritik haben, könnt ihr mir das gerne in den Kommentaren mitteilen. Eigene Erfahrungen sind natürlich auch gerne gesehen. :thumbsup:


    LG


    Deady

  • Coole Idee deady!!
    Was auch gut geht, ihr kennt doch die Beutel aus dem dicken festen Kunststoff in denen unsrere Ersatzteile geliefert werden. Ra-Tech zB. Aus denen kann man super Ringe schneiden. Funktioniert aber nur bei minimalem Spiel.

  • Auch eine gute Idee. Leider nur, wie du schon erwähnt hast, für nicht so starkes wackeln. Vorher hatte ich Klopapier gerollt (Versuch macht Klug :D) und dann als Füller genutzt. Leider ist es schon beim Einschrauben zerbröselt. Das Problem an Papier oder normalen Gummis ist, dass sich das nicht so einfach verteilen lässt wie ein Ring. Wenn man an einer Seite zu viel hat, steht der Lauf auf der anderen Seite ab. Dann kann man damit ohne Probleme in einem Winkel schießen :D. Zudem dichtet es nicht genug ab, da einfach die Stärke im Material fehlt. (gibt am Ende zu sehr nach und kann kaum Vibrationen ab) Es kann auch passieren, dass es sich zwischen das Gewinde legt und man dann den ganzen Kram nur noch mit sehr viel Kraft ab bekommt. Bei Metall hatte ich auch so viel Glück. Durch die Vibrationen löst sich das irgendwann wieder. PVC ist dafür deutlich besser geeignet :) - sieht auch professioneller aus :good:

  • Im Baumarkt gibs auch Sets mit Dichtringen/Unterlegscheiben für zbs. Abflussrohre beim Waschbecken, die funktionieren auch super. King Arms war hier clever und hat gleich solche Ringe verbaut, sind gut praktisch wenn man an die ran kommt. Dein Barrelnut Schlüssel ist das WE einfach Teil oder? Hab den selben, leistet gute Dienste :grin:

  • als scheiben kann ich echt die von madbull empfehlen ... da gibts in einen satz eine 2mm, 1mm und ein paar kleinere.


    Deady seine lösung ist auch super, fertige scheiben ist aber weniger arbeit für uns faulen ;c)

  • als scheiben kann ich echt die von madbull empfehlen ... da gibts in einen satz eine 2mm, 1mm und ein paar kleinere.


    Deady seine lösung ist auch super, fertige scheiben ist aber weniger arbeit für uns faulen ;c)


    Das stimmt und vermutlich auf lange sicht auch die stabilere Lösung (?).
    Hatte allerdings bis auf einmal noch keine Probleme mit den Passungen bei der Montage.
    Das eine Mal ging dann aber auch richtig schief, hab den Upper gekillt.
    Gewalt ist eben doch nicht immer eine Lösung.... Mit Deady´s "Kabel Mod" hätte ich mir
    die 400 Euro für nen neuen Upper sparen können



    greetz


    zendog

    gge_new_style_glock3.png


    "Everyone wants to be a Patriot, until its TIme to do Patriot Shit"
    "All the gods, all the heavens, all the hells, are within you"

  • Sehr coole Lösung! :thumbup:


    Hatte das Problem auch früher bei einigen WE.


    Was auch geht, ist diese klebrige Frischhaltefolie für Butterbrote.
    Dick einwickeln, reinquetschen....läuft....


    Ok, ok...technisch keine soooo elegante Lösung! :)


    Gruß,
    Gee

  • Kurze Info zum Madbull PWS Mk.110 Rail



    Das RIS System passt nicht ohne weiteres an die Inokatsu. Hier reicht es nicht, einfach einen Ring oder Sonstiges hinter das RIS zum klemmen, da hier das Festschrauben des Barrels anders funktioniert.


    Das System besteht aus einem fest intergrieren *Gasblock*, einer Verschraubung für den Lauf und das RIS selbst, mit Gewinde am Ende, wie man es kennt. Anders als bei normalen RIS Systemen gibt es keine Barrel Nut, welche vorher auf den Upper geschraubt wird. Das Gewinde selbst ist fester Bestandteil des Systems. Wenn man sich auf dem Bild das hintere Ende anschaut, sieht man einen Ring mit viereckigen Aussparungen. Dieses Bauteil ist der *Laufhalter*. Dieser wird vor dem Festschrauben über den Lauf gestülpt und hinten in Position gebracht. Dann führt man das RIS über den Lauf und steckt diesen in das *Gasblock*. Dann ganz normal drehen. Dabei dreht sich der Laufhalter in das Gewinde des Systems und hält den Lauf fest. Dann kommt die große Überraschung.... Das Gewinde des Uppers ist zu kurz um das Toprail beim drehen in die oberste Position zu bringen, da das RIS dann klemmt. Lösung: Basteln.. wie fast immer. Mit dem Dremel einfach hinten ein bisschen Material abtragen. Dann passt es und alles sitzt bombenfest. Also relativ einfach anzupassen. Madbull hat hier aber eindeutig ein bisschen geschlampt. Nicht jede RIS-Schiene ist so lang, dass sie sauber mit dem System abschließt. Man muss also bei manchen Stellen ein bisschen mehr dremeln, als an anderen Stellen. Trotzdem gefällt mir das RIS sehr gut und hat ein hohes Gewicht. Es ist deutlich schwerer, als das Noveske von Madbull.


    Am Ende muss jeder selber wissen, ob er bereit ist an diesem nicht gerade günstigem System zu dremeln. Viel Material muss man jedoch nicht abtragen aber der Lack ist trotzdem runter. - das sieht man aber nur an den Seiten. Top- und Underrail, sieht man ja nicht mehr.

  • Hey Jungs,


    Ich habe mal ne Frage bezüglich des Block II RIS von DD. Der Ring sowie die Nut haben super gepasst. Das wackelt nichts mehr. Wenn ich aber das RIS verschrauben, sitzt es schief. Umso fester ich die Schrauben anziehe, desto mehr biegt es sich nach oben. Liegt das eventuell an der Toprail? Die ist nämlich auch ohne schrauben am Ende, d.h. Kein mm Platz mehr. Muss ich da jetzt also ein bissel Material abtragen oder liegt das Problem wo anders? Der Upper ist ein Ra/Ino.


    Achja es ist ein MB Nachbau.

  • Hallo,


    du brauchst ein paar dieser flachen dünnen Distanzringe, die zwischen Outer und der Barrel Nut kommen, hier hatte ich des mal gezeigt: MK18 Mod1 Projekt mit How-To's ;)


    Und wenn des dann immer noch nicht ausreicht, dann würd ich mir überlegen den kleinen Steg an der Toprail der am Upper anstösst, etwas anzuschleifen.


    Oder ein RS DD kaufen :krank:

  • Moin Jungs,


    ich habe mir die Tage ein Wire Cutter Rail samt Lauf aus Asien bestellt (den A-Type gibt es hier nämlich nicht). Selberverständlich für das WA System. Die sollte auf die Viper Tech. Hier gab es aber zwei kleine Probleme, die aber sehr leicht zu beheben sind:


    1.) Der Lauf besitzt an den richtigen Stellen Einkerbungen. Jedoch sind diese für die Viper Tech, sowie Inokatsu nicht passend. Die Barrel Extension braucht an der unteren Kerbe mehr Platz, damit diese in den Lauf untergebracht werden kann. Also muss man hier einen Dremel oder eine Feile ansetzen, bis genung Material abgetragen ist, damit die Barrel Extension passt. Ich habe eine Feile verwendet, da das Material sich sehr leicht bearbeiten lässt. Dann passt es auch 1A.




    Sobald man den Lauf bearbeitet hat, schraubt man die Barrel Nut auf den Upper. Ich war erstaunt, wie schnell und einfach das von statten geht. Der Lauf sitzt nach ein paar Drehungen bombenfest. Dann nochmal mit einem AR Multi Tool nachziehen und nichts sitzt mehr locker. Nun nur noch den Gasblock drüber und ausriechten. Schon hat man das Gerüst fertig. Nun kommen wir zum Rail, wo es wieder ein kleiner Problem gab.


    2.) Das Rail besitzt hinten zwei Einkerbungen, in denen kleine Alu Stücke untergebracht werden. Diese sollen das Verdrehen des Rails verhindern. Bei mir musste aber ein Nubsi erstmal bearbeitet werden, damit er überhaupt in die Ausparung passt. Als ich das Rail nun auf das System schieben wollte, ist mir aufgefallen, dass der Body der Viper Tech ein paar Millimeter zu dick ist, damit die Haltenubsis ihren Dienst tun können. Ich habe diese also einfach weggelassen und das Rail aufgeschoben. Dann einfach unten die Schrauben festziehen, bis das Rail kein Spiel mehr hat. Seitlich gibt es auch noch kleine Schrauben, die sich in die Stahlnut fressen um dort für mehr halt zu sorgen. Also selbst wenn man die Nubsis weglassen muss, bleiben genug Möglichkeiten das Rail fest auf der Waffe anzubringen. Selbst nach fünf Magazinen mit Hard Recoil Buffer ( samt Spring) hat sich das Rail oder Nut nicht einen Millimeter vom Platz bewegt.





    Fazit: Ich bin mit dem Rail super zufrieden. Es ist mal was anderes. Zudem ist es super Verarbeitet. Angry Gun hat hier super Arbeit geleistet. Alleine, dass das Rail ohne viel Tam Tam auf eine Viper Tech (Inokatsu) passt ist großartig. Kein Rail war bisher so einfach zu montieren. Abgesehen vom RS DD Rail ^^

  • Hallo zusammen
    Ich hätte da mal eine Frage und zwar habe ich eine KWA LM4 PTR GBB und möchte die kürzere Wire Cutter Rail 13.5 inch Variante dran montieren. Da aber der Aussenlauf zu lang wäre dachte ich mir die extansion zu entfernen. Weiß vielleicht jemand ob das in etwa passen würde oder brauch ich dazu gleich einen anderen Aussenlauf ? ???
    Gruß Lexi

  • Dann wird der KWA Outer ohne Extension zu kurz sein. Entweder Schalldämpfer oder kleineren Extension verbauen. Du kannst die Zollwerte in cm umrechnen
    Deine Rail hat 34,5 cm, also brauchst du mindestens ein 14,5 inch Outer (37cm)
    Einfachste Lösung:
    https://www.sniper-as.de/angry…b.html?ffRefKey=HHS7Wylrp
    Ich beneide jeden der eine KWA M4 GBB hat...überall auskverkauft :wallbash:

  • So, nur mal zwei kleine Einschübe:


    Einmal zum Wire Cutter Rail und zu Daniel Defense Rail Systemen


    Beginnen wir mit dem Wire Cutter. Ich hatte mir ein neues Wire Cutter Set (längste) aus der Bucht bestellt. Versand war mal wieder schnell und ohne Zwischenfälle. Zum Glück war das Rail nicht beschädigt. War auch super eingepackt. Also hintere Schrauben gelöst, um die Nut aus dem Rail zu ziehen. Tja, und das ging schonmal vorne und hinten nicht. Also ein bisschen Silikon drüber und gewartet. Hat auch leider nicht viel geholfen, die Nut saß immer noch bombenfest im Rail. Schlussendlich habe ich einen langen Schraubenzieher genommen und mit einen Gummihammer die Nut nach und nach herausgeklopft. Die Nut war dann endlich draußen. Das gute Stück auf den Upper geschraubt und das Rail befestigen... So einfach war es aber doch nicht. Das Rail hat nur bis zur Hälfte gepasst und dann war Schluss. Es ging keinen Millimeter weiter. Also muss ich den Dremel bedienen, um das Loch etwas zu erweitern. Nach mehrern Durchgängen war es dann geschafft. Man brauchte zwar immer noch ein bisschen Kraft, das Rail auf die Nut zu bringen (Gummihammer hat da abhilfe geschaffen) - aber schlussendlich hat alles so gepasst, wie es soll und das war für mich auch alles kein Problem. Ich habe mich für das Rail Set nicht in unkosten gestürzt ;). Welcher Hersteller das jetzt genau war (ob Dytac oder Angry Gun) kann ich nicht sagen. Was ich aber weiß, dass es von der Qualität dem Angry Gun sehr sehr ähnlich ist. Es hat die gleiche Beschichtung, fühlt sich gleich an und und und. Das Wire Cutter A Type Set hat Drop in an die Viper gepasst. Nur ein paar Bearbeitungen, was aber dem Aufbau der Viper Tech geschuldet ist. Top Rail Systeme, für einen sagenhaften Preis :thumbup:


    So und nun noch ein kleiner schlänker zum DD Rail System. Ich war/bin auf der Suche nach einem DD Rail System gewesen (Original). Habe mich dann durch verschiedene Seiten geklickt und dann was günstiges gefunden. Ob es aber nun Orignal sei, konnte mir der VK leider nicht sagen. Also habe ich mir die Finger wund gesucht, und Bilder verglichen. Das jetzt alles nochmal zu erklären, woran man relativ schnell einen Klon (sogar einen gut gemachten) erkennt, würde den Rahmen sprengen. Mir war dann später jedoch bewusst, dass es kein RS sein kann. Um aber hier ganz sicher zu gehen, habe ich dem Daniel Defense Support eine E-Mail mit den Bildern zukommen lassen. Dann erblickte ich einen weiteren Link auf der Website mit dem Namen: "Live-Chat". Dort bin ich dann drauf und hatte direkt einen sehr kompetenten Mitarbeiter im Chat (Danke Frank ;)). Er teilte mir seine E-Mail Adresse mit, wo ich die Bilder hingeschickt habe. Es hat keine 5 Minuten gedauert, dann hat er nochmal offiziel bestätigt, dass es sich hier um einen gut gemachten Klon handelt. Ein super Service. Top. :good:


    So, und das war es auch schon wieder mit meinem Beitrag :thumbup: