Inokatsu m4 Bolt

  • Hallo,


    Ich habe einige Probleme mit meiner Ino (schiesst nicht gescheit usw ... ) naja ich versuch gerad sie gescheit ans laufen zu kriegen und hab dazu den Bolt zerlegt. Jetzt sind mir die ganzen Teile entgegen gekommen und ich weiss nicht mehr wie sie im Nozzleshell gesessen haben ... Ich habe eigentlich 3 Haupteile. Eine kleine Feder ein Goldenes Plättchen mit nem Stängel an einer Seite und dass große Ding das von hinten eingeschoben wird und dann mit dem pin gesichert... wie rum müssen jetz Plättchen und Feder?! ^^


    Wäre wirklich nett wenn ihr mir helfen könntet da ich wohl noch ne ganze Reihe an Problemen zu beheben hab ... :D

  • Feder in die Shell, dann die 'Reißzwecke' mit dem Pin nach vorn (Gasaustrittsöffnung), dann das große Teil drauf und Pin durch die Seite.

  • Danke! Werds nochmal so probieren!


    Naja muss erstmal auf die Sprengringe bei amazon warten(hab meinen verloren gemacht.


    Verzweifel grad an der Kiste. Funktioniert eigentlich alles so wie's muss aber insgesamt schiesst sie einfach scheisse überhaupt keinen Dampf nicht beständig usw usw.

  • insgesamt schiesst sie einfach scheisse überhaupt keinen Dampf


    Den Seriendichtring übernacht in Silikonöl einlegen, Boltcarrier an den Innenwandungen säubern und mit Sili-Öl benetzen, dann sollte wieder Druck da sein. Keine RA Dichtringe verbauen.

  • Wieviele Schuss? Wieviele User haben hier schon meine Erfahrungen bestätigt, dass die Ringe zu stark quellen?;


    Meine M4 hat doch mehr durch als Eure beiden M16 zusammen, ich gebe nur Werte weiter, die ich schmerzhaft in Erfahrung gebracht habe :rolleyes:


    RA O Ring Nummer 3 hat sich letzte Woche in der Waffe verkeilt, jetzt läuft sie mit dem Serienring schon wieder seit 1 Woche und ca 50 Testschüssen sauber. Wenn die jetzt noch das Game am Sonntag besteht, war das mehr als jeder Tuning Ring gemacht hat!

  • Wieviele Schuss? Wieviele User haben hier schon meine Erfahrungen bestätigt, dass die Ringe zu stark quellen?;


    Meine M4 hat doch mehr durch als Eure beiden M16 zusammen, ich gebe nur Werte weiter, die ich schmerzhaft in Erfahrung gebracht habe :rolleyes:


    RA O Ring Nummer 3 hat sich letzte Woche in der Waffe verkeilt, jetzt läuft sie mit dem Serienring schon wieder seit 1 Woche und ca 50 Testschüssen sauber. Wenn die jetzt noch das Game am Sonntag besteht, war das mehr als jeder Tuning Ring gemacht hat!



    Wie viele denn ??


    Meine M16 wird jeden Tag geschossen. Wenn es nur zwei Mags sind. Die verstaubt schon nicht. Keine Sorge...

  • Lange Zeit und viel Nutzen lässt die Störung auftreten, zu reinen Testzwecken haben meine auch hervorragende Arbeit geleistet, ich dachte auch bei dem letzten, er wäre vllt anders als die alten, bis er dann genauso gequollen ist...
    Das ist auch nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, weil sich der Carrier im geöffneten Zustand in der Waffe aufhängt und/oder beim Vorlauf das Nozzle intern zerhämmert.

  • Bei Silikon quielt nichts. Das Problem liegt nicht bei den O-Ringen (die kann man Mio. fach herstellen ohne die geringste Abweichung), sondern an den Abweichungen der einzelnen Komponenten im BC usw. . Auf die Serie einer Waffe gesehen kann es da schon Unterschiede geben zwischen Model 0001 und 1000 ;) .


    BTW: Buna/NBR O-Ringe werden in Talkumpuder gelagert und nicht in Öl.

  • Und wie kommen dann solche Phänomene wie bei Ghost vor?
    Ich war dabei, als er den RaTech Ring eingebaut hat und hab selbst noch mit seiner Ino geschossen (Und das nicht nur direkt nach dem einbau sondern auch einige Zeit später). Alles Top und Nozzle gleitet wunderbar.
    Einige Zeit später hatte der O-Ring sein Maß geändert, was dazu führte, dass sich das Nozzle vekantete (Und wir reden hier nicht von einem leichten Schleifen/Hängenbleiben wie es bei Verschmutzung vorkommt) und nur noch mit Gewalt aus dem BC entfernt werden konnte?


    Der Boltcarrier wird wohl kaum über Nacht seine Maße geändert haben :rolleyes:

  • Wo wir gerade bei Dichtungen sind :D Wie viele O-Ringe sitzen eigentlich im Hop Up ?? Eigentlich gibts ja dieses tolle Teile Diagramm aber das innerbarrel usw. sind nicht drauf )= .


    da sind ja 2 kleine Einkerbungen am Lauf und auf einer war kein oRing ... einen c.a. passenden gesucht und draufgepackt ... hoffentlich klappts :D

  • Und wie kommen dann solche Phänomene wie bei Ghost vor?
    Ich war dabei, als er den RaTech Ring eingebaut hat und hab selbst noch mit seiner Ino geschossen (Und das nicht nur direkt nach dem einbau sondern auch einige Zeit später). Alles Top und Nozzle gleitet wunderbar.
    Einige Zeit später hatte der O-Ring sein Maß geändert, was dazu führte, dass sich das Nozzle vekantete (Und wir reden hier nicht von einem leichten Schleifen/Hängenbleiben wie es bei Verschmutzung vorkommt) und nur noch mit Gewalt aus dem BC entfernt werden konnte?


    Der Boltcarrier wird wohl kaum über Nacht seine Maße geändert haben :rolleyes:



    Das war die Erklärung warum es bei User A ohne Probleme geht und User B nur Stress mit hat. Sowas passiert wenn die Nut oder der Innendurchmesser des BC geringfügig abweicht, dann kommt es nach einiger Zeit zu ein Blow Out des O-Ring. Es gibt Hersteller die bieten allein für solche Fälle bei diversen Waffen 3 verschiedene Ringe an.

  • Naja wenn du dich ein wenig informieren würdest anstatt gleich irgendwas zu behaupten wüsstest du, dass die O-ringe von Ra-tech wirklich bei Kontakt mit Silikon aufquellen. Das Problem ist schon länger bekannt und wurde von bestimmt 50 Usern mit unterschiedlichen Waffen (also g&p WOC KA INO VIPER etc) bestätigt.