Ino M16A4 hammer spring defekt, brauche Ersatz und Rat

  • Anscheinend ist mir meine hammer spring in der Ino M16A4 2010 draufgegangen, hat einen haufen "leerweg" bis die Feder widerstand leistet und es kommt kaum Gas raus. Natürlich brauche ich ASAP eine Feder und Sniper hat keine im Angebot.


    Ist diese Feder hier original Begadi oder von einem anderen Hersteller? Und kann einer was zu der Qualität sagen und ob diese für das 20er MAgazin ausreicht um es auszulösen, 120% ist ja nicht immer 120%...


    Falls Ihr andere fixe Quellen für das Teil habt bitte her damit.

  • Ich habe bei meiner ja auch die Hammerspring gewechselt.
    Die originale Ino Hammerspring leiert gerne aus auf Dauer.
    Hatte erst die G&P 120% drinne denn die ist super, habe dann aber auf Ratech 130% gewechselt welche optimal läuft in meiner Ino.
    Nur lagernd in Taiwan derzeit bei BBDragon und AS Taiwan.


    Die Begadi Spring ist ebenso wie zb die Element, 5ku, AABB oder andere "billig Produkte" sogar schwächer als die originale Ino Spring.


    Habe noch eine G&P 120% zum abgeben.....

  • Ich wollte nicht extra einen Thread aufmachen, deshalb schließe ich mich hier an. Ich suche nämlich auch eine Ersatz-Hammerspring von RA-Tech oder G&P


    Hier haben sie die Ratech 130% lagernd, war in 4 Tagen bei mir
    http://www.bbdragon.com.tw/product_info.php/products_id/2971


    Wie gesagt, imo die beste Hammerspring..


    Enforcer...wenn mal was nicht so gleitet etc...Ich habe oft festgestellt das vieles "manchmal" nur eine Sache der Schmierung und Wartung ist!
    Zb hatte ich öfters einen ziemlich hakeligen Trigger bei meiner Ino. An der richtigen Stelle mit dem richtigen Gleitmittel und Schwupps läufts wieder :)

  • Resurrect!!


    Mal was anderes, gehört zwar nicht direkt zur Ino, hängt aber dran...das Ventil vom ProWin Magazin sollte doch rausfedern selbst wenn das Reservior leer ist? Ich dachte erst der Kolben hat gefressen und hab es auseinandergebaut nur um zu sehen dass es doch nicht gefressen hat.

  • Ja, entweder das. oder aber das Ventil GANZ reindrücken, dann n Bisschen Silikon reinträufeln lassen und (zur Not mit ner kleinen Zange) wieder raus holen...
    dann kannste den Vorgang noch'n paar Male wiederholen, dann sollte es eigentlich wieder gängig sein :)


    Gruß,
    I.

  • Da muss ich desesperado widersprechen! Auf diese Art habe ich mir ein Ventil versaut...


    Bei mir blieb auch mal der Pin stecken und ich habe es mit Öl und Zage wieder richten wollen, nur hatte sich bei mir 2 Windungen der Feder überschlagen und so den Pin blockiert. Durch Öl + Zange gings dann wieder aber der Alupin hat davon Macken bekommen, die dazu geführt haben dass die Feder wieder verklemmte.


    Also ist das Aufmachen und nachsehen vielleicht doch die "bessere Lösung". Man kann ja vorher schlecht wissen woran es liegt.