Kurzanleitung - INOKATSU Modelle 2009/2010/2011, M4/M16 - First Steps & Kompatibilität

  • Um die Premium Usergruppe bestmöglich bei Inokatsu AR15 Waffen zu unterstützen, hier einmal die wichtigsten zu beachtenden Dinge, auch ein Ferrari braucht Liebe!




    -Das Wichtigste ist, Defekte durch mangelhafte Zubehör Hersteller zu vermeiden, Tuning ist bei Inokatsu nicht nötig, nur ausgewählte Teile verwenden, wenn Ino Parts nicht lieferbar sind!


    -Die Unterschiede in den Baujahren 2009/2010/2011 liegen lediglich bei der Nozzle Shell Architektur im hinteren Bereich, mehr dazu im Post unten von Deuce!
    Ab 09 sind alle AR15 Modelle voll empfehlenswert (08 gab es wohl noch teilw. Druckguss Internals.), unterscheiden sich teilweise auch nur durch das Waffenmodell und beinhalten alle High End Merkmale wie die absolut echten Alu CNC und Stahlparts, Colt Markings usw.


    -Es wird dringend von GHK Magazinen abgeraten! Diese passen je nach Toleranz schlecht in den Magazinschacht und/oder liegen auch am Nozzle schlecht an/drücken es nach oben/hängen im Weg- Nozzle kann im Boltcarrier brechen/Magazin Lippen werden zerstört etc


    -Empfohlen werden ProWin (entfernen des Valve Lock nicht empfohlen!), Bomber, King Arms V2. Erhöhte Reibung und Störanfälligkeit im Bereich Nozzle/Nozzle O-Ring kann durch entfernen des Valve Lock Hebels beseitigt werden, Großartige Leistungsunterschiede gibt es nicht, diese Maßnahme gilt für den SEMI Betrieb der Waffe, nicht bei PRO WIN Mags durchführen!


    -Serienmäßig haben Inokatsu AR15 Modelle keinen funktionierenden Forward Assist, der Knopf ist da, jedoch fehlt der innere Teil.


    -Die HU Verstellung liegt intern (bei allen Baujahren!), das heisst, dass das Frontset zum Einstellen zerlegt werden muss. Ärgerlich ist es, wenn es aber einmal auf ein BB Gewicht justiert ist, sollte man es nicht mehr ändern müssen.
    Die offizielle Version von Inokatsu ist, dass das HU nicht verstellt werden soll, es ist bereits perfekt für Bs zwischen 0,25 - 0,30 Gramm eingestellt.


    -Wie immer gilt auch hier, nicht trocken/ohne Magazin abschlagen, die Waffe zum entspannen aufklappen oder den mit dem Finger den Fire Pin abfangen.


    -Den Boltcarrier nicht trocken/ohne Mag aus dem Verschlussfang lösen, das geht 'auf die Knochen'.


    -Die Waffe nicht unnötig trocken/ohne BB's abfeuern, das Nozzle schlägt vor den Magfollower.




    UPDATE:


    Pro Win Magazine funktionieren ohne Dichtlippen Wechsel, jedoch können Dichtungen, die nicht die Ziffer 0 tragen, nach einem gewissen Zeitraum einreissen, da sie etwa 0,5mm zu hoch sind!


    Diese Information stammt von TMontanaCorp und beruht nicht auf Schätzungen sondern Erfahrungswerten!
    Vielen Dank für die Information und das Verfügung stellen der Bilder an dieser Stelle!



  • Ich hab mich in Letzter Zeit mal damit beschäftigt die Unterschiede zwischen den Ino Modellen 2010 und 2011 zu finden.


    Der eigentlich Unterschied liegt im grunde beim Nozzle.


    Wie man hier sieht ist bei der 2010 Version am hinteren ende eine Kerbe und bei der 2011 Version ist das nicht der fall, wodurch das Nozzle der 2011 ein wenig Verstärkt wurde.


    Das nozzle der 2010 wird wie man auch sehen kann unten rechts an der Shell mit einem kleinen Bolzen befestigt, wo hingegen es bei der 2011 mit einer Madenschraube befestigt wird.

    Im nächsten Bild seht ihr das, dass Nozzle der 2010 im gegensatz zu der 2011 ein wenig niedriger in der shell sitzt wodurch auch höhere FPS werte erzielt werden können.

    Rechts 2010 und Links 2011


    Hier noch die Quelle woher ich die Infos hab :D


    http://filairsoft.com/forum/showthread.php?t=110778&page=3


    Hoffe ich konnte euch ein wenig weiterhelfen :D


    Gruß
    Deuce