MadBull Hülse XM-PB4 Kal. 68 Erfahrungen

  • Mahlzeit.
    Hat von euch jemand die MadBull Hülse XM-PB4 Kal. 68


    ausprobiert?Sie soll 5,52 Joule bringen.Dazu kann sie wahlweise mit .68 Paintballs oder .68 Hartgummikugeln geladen werden.
    Einfac zum Spaß haben,ohne die Freundschaft von Mitspielern aufs Spiel zu setzen,hört sich das doch nach Spaß an oder?


    Dann Les ich immer CO2 in MB Patronen...aber wie geht das?Wie werden die befühlt?

  • Gefüllt werden die über einen Druckminderer, in den packst du die Co Kapsel rein und dann kannst du den Druck anpassen. Mir einer Hartgummikugel verfehlst du m.M.n. den Sinn eines Granatwerfers, der sollte eigentlich streuen.

  • Streuen?
    Hab einige Granaten gesehen,die bis 270 BBs aufnehmen,aber mit 1,2 Joule max angegeben sind.
    Die Werte beziehen sich (denk ich mal) nicht auf die vollen 270 BBs sondern auf weniger.
    Mir geht's um den Wums...
    (Ich game nicht,will nur bisschen Spaß haben,bin allerdings vorbelastet weil ich beruflich mit dem Originalen Zutun habe und mir die Tränen kommen würden,wenn da nach einen "piff" ein Haufen Kugeln leicht beschleunigt aus dem Lauf rollen.)


    Morgen geh ich in HH auf Suche nach dem B&T GL-06 ^^
    Absolutes Objekt der Begierde...

  • Geht Beides!


    Wobei sich die CO2-Variante ziemlich schwer auslösen läßt. Macht nicht jede Launchermechanik lange klaglos mit. Bei einem Revolverlauncher müßte evtl. die Hammerfeder sogar verstärkt werden.


    Paint- und Rubberballs streuen durch die mangelnde Führung enorm. Ist ziemlich sinnlos. Ich verwende die Granate, um in meinem Launcher einen NERF-Pfeil zu beschleunigen, ein anderer sinnvoller Einsatzzweck ist mir für das Ding nicht gegeben.

  • Bei einem Revolverlauncher müßte evtl. die Hammerfeder sogar verstärkt werden.

    Alles klar, dann verstehe ich das und Danke für den Tipp, die Tipps.


    Auf welche Reichweiten kommst mit den "Pfeilen" denn im Schnitt.
    Zur Bespaßung liegen die mir schon länger im Auge..

  • Ehrlich? Ich habe das System noch nicht ausgereizt; für mich war es eine Machbarkeitsstudie.
    Da ich den M72 noch nie im Spiel mithatte, kann ich zur Reichweite und Präzision nix sagen. Nur soviel..ist mächtig Dampf hinter; auf 10m wollte ich den geschäumten Gummipfeil nicht an die Birne bekommen. Und das nur mit einer 800psi-CO2 Ladung. Drüber löst der Deepfire nicht mehr aus.


    Angesichts der Leistung werde ich ihn auch nicht einsetzen...in meinen Augen ist die Verletzungsgefahr durch falsche Handhabung einfach zu groß. Man kann nie ausschließen, daß bei der Anwendung auf ein stationäres Ziel nicht doch gerade einer durch die Schußbahn flitzt und das hat dann mit Spiel und Spaß nix mehr zu tun.

  • How, das liest sich gewaltig!


    Die Werte vom Hersteller lassen ja schon auf viel schließen, aber deine Darstellung verfeinert das Ganze natürlich.
    Die Bespaßung von mir gilt natürlich nicht in dem Rahmen unachtsam drauflos zu schießen.


    "Naja"
    ...
    Dein Deepfire Launcher ist jedenfalls ein schönes Teil, ich hatte auch mal einen und hab den leider wieder verkauft :facepalm:
    Bei mir wird ein ICS Revolverlauncher (Metallarbeiten im Nachbarforum) herhalten, bzw. ein M203 von G&P.
    :good: Deswegen ist mir dein Tipp gerade auch so ins Auge gefallen bezgl. der Hammerfeder, die beim ICS gefühlt recht schwach zu sein scheint..

  • Einfach mal überdenken:


    Der Nerf Vortex wiegt 165g. Je nach Füllung kann das Projektil, zumindest an der Mündung, bis 150 FPS erreichen.


    Denke, das erklärt, warum solche Basteleien vor der Mündung brandgefährlich und weitab der Legalität sind.

  • Ist vom Durchmesser etwas kleiner als der Deepfiretubedurchmesser. Die hat etwa 57mm Durchmesser.
    In einen "normalen" Launcher (ich habe nur den G&P M203) mit etwa 41mm Innendurchmesser paßt der Dart ganz sicher nicht.
    Sitzt etwa 25-30 cm tief im Rohr.