Reddot oder ACOG gesucht! Sammelthread Optiken (Holo, Aimpoint, ACOG, C-more, Scopes etc)

  • Auch die HurricanE spiegeln wie verrückt. Wenn jemand unbedingt ein Eo-Tech will, muss er ein Original kaufen, alle Klone sind Schrott. Böse Zungen behaupten auch alle Originale sind Schrott, und leider ist es bisher so gewesen, dass jedes Eo-Tech seit der Rev. F die ich hatte über einen mittelfristigen Zeitraum (ca. zwei Jahre) Probleme bekam mit den Batteriekontakten und der Dichtigkeit des Systems. Hierdurch kam es zum berüchtigten "Reticle fading" und das Ding war damit praktisch nutzlos und ein teurer Briefbeschwerer.


    Nachdem jetzt hoch und heilig versprochen wurde, dass es nicht mehr vorkommt und alle Probleme mit dem aktuellen EXPS behoben sind, hab ich mir nochmal zwei gekauft. Tolle Teile - mal sehen wie lange, dreiviertel Jahr haben sie jetzt geschafft. Aber kranker Preis mit 680 bzw. 810 Euro.


    Wer Aimpoint will, sollte auch Aimpoint kaufen. Da zumeist die Nachtsichtkompatibilität nicht benötigt wird, empfehlen ich das H1 (wenn man es noch bekommt) oder H2 (599€) anstatt des T1/T2 zu kaufen, da spart man einige Euros. Auch das Aimpoint PRO ist ein guter Deal - wenn man die klassische Form und Größe will. Das M5 ist meiner Meinung nach genau wie das T2 überteuert (900 € aufwärts). Mit Montagen nähert man sich hier der 1000 € Marke. Hier und da gibts mal Schnäppchenangebote für praktisch neue T1 (~550€) die als Behördenrückläufer verkauft werden. Da sollte man zuschlagen wenn man sowas will.


    Wer sich das nicht leisten kann oder will, sollte auf Holosun ausweichen. Auch die kosten noch ca. 280 Euro, aber sie bringen das Eo-Tech Absehen (nicht die Holotechnologie, nur das Absehen) in ein Package von der Größe des Aimpoint T1/T2 bei voller Kompatibilität zu allen entsprechenden T1/T2 Montagen. Insgesamt sehr gute Preis/Leistung. Natürlich können sie nicht mit Aimpoints in Sachen Unzerstörbarkeit mithalten, aber für den Airsoft Gebrauch werden die lange gute Dienste leisten. Daher auch hier nicht auf Klone zurückgreifen, im Verhältnis stimmt da Preis/Leistung nicht, da die Billigteile meistens allein schon von der Helligkeit und der Einstellbarkeit nicht mithalten können.


    An Leuchtpunktoptiken würde ich niemals sparen, ihr kauft mehrfach und seid dann auch nicht billiger dran. Nachbauten und Klone kann man in so vielen Bereichen einsetzen um Geld zu sparen wo es für Airsoft wahrlich nicht auf ein Original ankommt. Bei der Zieloptik dagegen bekommt man einfach wofür man bezahlt.

  • Hätte ich so viel Geld würde ich ohne mit der Wimper zu zucken ein Originales nehmen. Ist es mir auch Wert, ich habe bis auf eine Optik auch nur RS weil ich an sich nichts von Klonen halte.

    Aber das ist eine echt Stolze Summe und daher hatte ich gehofft es gibt eine günstigere Alternative.


    Dann werde ich wohl mal Anfangen zu Sparen und in 2 Jahren hab ich´s dann. Vorfreude ist die nervigste Freude^^


    Danke für die Ratschläge und euch ein schönes WE

    Compared to Modernity, I´m a Humming Bee, Sweater Weather and Hugs and Drugs and Movies.
    gasside_userbargszvi1hkb0.png


  • Bei holographischen Visieren gebe ich den Anderen recht. Meiner Meinung nach taugen die Airsoft Nachbauten höchstens zur Beleuchtung der Iron Sights.


    Bei den einfachen Rotpunkten gibt es auch keinen Grund mehr die "Airsoft" Nachbauten zu kaufen. Holosun, Vortex usw. bauen richtig gute Reddots und das teilweise schon für 200€. Gebraucht findet man ab und zu welche für 150€. Mit etwas Geduld gibt es ein gebrauchtes Aimpoint H1 auf Egun für 350€.


    Von echten Eotechs würde ich persönlich die Finger lassen, sofern ihr keine Garantie von einem deutschen Händler habt. Die alten Modelle bekommen mit der Zeit immer Probleme und halten keinenfalls "für die Ewigkeit". Die neueren sind angeblich deutlich besser, aber bei den Preisen würde ich da noch ein paar Jahre abwarten und schauen, ob es wirklich besser geworden ist.


    Wenn es unbedingt ein Holosight sein soll, würde ich eher zum neuen Vortex AMG UH-1 greifen. Einfach weil die Garantie besser ist und keine negative Vorgeschichte existiert.

  • Kann mich da nur anschließen, die Holo Clones sucken alle. Ich hatte ebenfalls mal den Test mit einem echten Holovisier gemacht (gebraucht) und hatte gleich mal einen delaminierten Spiegel. Garantie kannst du da vergessen in Deutschland.

    Ich habe seit einer Weile ein Holosun und funktional ist das mMn für Airsoft ideal, ausreichend robust (ich empfehle Plexiglasscheiben auf ebay zu kaufen, paar mm dick, und die mit Sekundenkleber am Rand des Dots festzukleben, vorne und hinten - Kleber vorher kurz abdampfen lassen - dadurch ist das Sight geschützt und wenn die wieder ab sollen, geht das einfach, Reste vom Kleber einfach mit Aceton abwischen).

    Was mir eigentlich am besten gefällt an den Teilen, auch gegenüber einem Aimpoint, ist das Feature, dass sich das Teil selbst anschaltet, sobald es bewegt wird. Der Dot ist klar und sauber, löässt keine Wünsche offen bisher. Für die 200€, was man für die Einstiegsmodelle bezahlt... da für 70-100€ einen Clone zu kaufen lohnt halt wirklich nicht mehr.

  • Hallo Leute,

    ich spiele momentan mit dem Gedanken, meiner GHK AIMS ein PSO-1 zu spendieren.


    Was, bzw. welchen Hersteller würdet ihr empfehlen? Die ganzen 150€ Airsoft PSOs werden vermutlich dem GBB Rückstoss nicht standhalten können, oder irre ich mich? Gibt es da evtl. sogar einen Geheimtipp?


    Vorab vielen Dank und mfg

  • Mal eins direkt vorweg, die AIMS ist das denkbar schlechteste Modell für ein Scope, dass ist dem Drahtklappschaft geschuldet....

    Man hat es hier oder da mal gesehen, Sinn macht es aber keinen.

    Aber letztlich ist es Deine Waffe, Dein Geld und Dein Geschmack ;)


    Ich würde Dir bei Seitenmontage wenn überhaupt zu folgenden Optiken raten:


    Belomo PK-A

    Belomo PK01-VS


    Zu den Scopes wie PSO POSP etc., nahezu unkaputtbar, aber auf ein Exportmodell achten, wenn das Scope ein beleuchtetes Absehen hat.

    Teilweise zu wenig Verstellbereich für Airsoftwaffen, dass liegt weniger am Scope, eher an den Fertigungstoleranzen unserer Spielzeuge...


    Aber am besten machst Du Dir selber mal ein Bild: KLICK MICH

    Auf der Seite gibts viele nützliche Infos.


    greetz

    zendog


    gge_new_style_glock3.png


    "Everyone wants to be a Patriot, until its TIme to do Patriot Shit"
    "All the gods, all the heavens, all the hells, are within you"

  • kleiner Einschub wenn es wirklich günstig sein soll.

    Ich hab seit einiger Zeit ein NC Star Refelx Optics drauf. Macht was es soll,

    ist aber natürlich in einigen Bereichen den teuren Modellen von Aimpoint oder Holosun unterlegen.

    (hab ja selber ein Aimpoint für meine scharfen)


    Ging bei mir aber nicht kaputt, hält seit knapp zwei Jahren und hat damals denk ich cika 80 Euro gekostet.

  • Salve, ich liebäugel gerade mit folgenden Optiken:

    Black Owl T1

    Black Owl CompM2

    JJ Airsoft XPS3-2


    hat da jmd Erfahrung bzgl GBB-tauglichkeit?

    evtl Empfehlung für andere Clone der o.g.

    (Ich versuche derzeit auch ein gebrauchtes Aimpoint CompM2 oder C2/C3 ranzukommen.

    Vllt hat auch jmd nen Tipp für ausgemusterte CompM2 der US-Streitkräfte)


    Danke im Voraus


    Problem bei den Klonen ist durch die Bank: Die "Vergütung" der Gläser! Etwas Licht im Rücken und die spiegeln brutal. Mir ist zumindest kein Nachbau bekannt, bei dem das nicht so wäre.


    Ich hab mal vor Jahren bei EBAirsoft ein 35€ 552 besorgt und vom spiegeln her geht es ganz gut. Auch von der Parallaxe-Freiheit für AS ganz okey. Hab zwar kein Vergleich zum Original, aber ich hab nen Vergleich zu nen 551, welches ich gebraucht mal in einem Forum gekauft habe. Parallaxe Katastrophe und spiegelt extrem im Vergleich zum 552 von EB. Evtl. mach ich noch ein Bildervergleich oder kurzes Video vom Absehen und editier es dann hier rein...