Glaubensfrage Tuninglauf? 6.01 oder 6.03

  • Ich bin auch gerade ein wenig deprimiert, was ich hier so lese.
    Meine Scar hat mit dem Open Bolt Kit auf der Boarder War 4 eine ziemliche schlechte Präzision und hab die Hoffnung jetzt auf einen längeren RA-Tech Lauf gesetzt.
    Naja dann muss ich mir doch eine Viper Tech M4 kaufen. ^^

  • Schlechte Präzison heißt das die Kugeln mal nach links, mal nach rechts und mal mittig fliegt. Macht so ca. 1 - 1,5 Meter pro Seite auf 45 Meter (mit dem Entfernungsmesser ermittelt) aus. Das sind dann 3 m gesammt, was ich schon ziemlich viel finde.
    Die Tatsache hat mich auch genervt dass sich das HopUp nach ca 3-4 Mazinen wieder so krass verstellt hatte, dass die BBs nach unten abgewichen sind. Mit meiner Scar hab ich nicht wirklich viel Glück. :-(

  • Das hört sich wirklich nicht so doll an... Ich musste auch etwas "rudern" bis das HU an der SCAR gut eingestellt war. Da mussten schon einige Schuss durch. Aber dann war es dafür auch sehr gut :thumbup:

  • hmm also darauf, wie meine M4 abweicht hab ich noch nicht geachtet.
    ich merk immer nur wie die ganzen saeg spieler angenervt sind, weil ich mehr reichweite habe :D


    aber wie gesagt, den tuning lauf werde ich mir dann wohl sparen.
    das teil soll mal ne mk18mod1 werden, das kostet auch noch

  • @ A. Manslayer: Wenn sie besser Reichweite hat als vergleibare S-AEGs dann würde ich auch die Finger davon lassen. Nach dem Motto "never touch a running system"!


    @ Guzzi Razzer: ich weiß jetzt auch nicht wirklich was ich machen soll. Ich hab jetzt mit dem Problem dass bei mir die Kugeln im CC-System zersplittern und mit der Umrüstung auf OC sie Finger so wundgeschraubt an der Scar, dass ich echt fast keine Lust mehr habe das Ding in die Hand zu nehmen.
    Und spiele echt mit dem Gedanken mir ein Viper Tech M4 zu kaufen. Schuld hat da auch dein tolles Review! :-D

  • die Kugeln im CC-System zersplittern



    war bei mir auch der Fall :( Bevor du dich mit dem einbau eines OB-Sytems ärgerst, hättest du auch das CB-Sytem auf einen verkürtzten Verschlussweg umbauen können. So funktioniert zwar der Verschlussfang nicht mehr, aber dafür funktioniert alles andere zuverlässig und es zerbröselt auch keine BB´s mehr. "Vorausgesetzt man verwendet auch qualitative Murmeln".


    Und wenn wir schon bei den BB`s sind, wenn du so eine derbe Abweichung von 3m auf 45m hast hängt wahrscheinlich einiges am Kugelgewicht und deren Hersteller ab.


    Vergleichsweise: 0,25er BIO Devils schwirren bei meiner M4 mit 450fps ernorm ab, wobei KA 0,25er Bio´s schnurrgerade ziehen.

  • @ Guzzi Razzer:Ich hab mir heute den Viper-Thread schon durchgelesen. Aber ich denke so schlecht kann die Viper gar nicht sein, ich denke es werden die Erwartung nur sehr hoch gesteckt, da sie halt auch überall mit der Ino verglichen wird.


    Bevor du dich mit dem einbau eines OB-Sytems ärgerst


    Hab ich schon! :wacko:

  • Ich hab mir heute den Viper-Thread schon durchgelesen. Aber ich denke so schlecht kann die Viper gar nicht sein, ich denke es werden die Erwartung nur sehr hoch gesteckt, da sie halt auch überall mit der Ino verglichen wird.


    Naja so ist es...Ich bleibe dabei das die Viper mit der Ino auf Augenhöhe ist. habe genug von beiden in der Hand gehabt. Ich möchte die Diskusion aber nicht auch noch hier lostretten... ;)

  • Um mal wieder zum Thema zurück zu kommen ...


    Nachdem ich mich mal der Thematik der Maßabweichung der BB´s beschäftigt habe, bin ich zu dem Entschluss gekommen dass die Diskussion ansich für die Fritten ist ...


    Warum? Ganz einfach ... das optimale Intervall zwischen Innerbarrel und BB liegt wohl bei 0,08 mm. Also radial 0,04 ... die BB´s die so im Umlauf sind, haben aber Abweichungen von ein bis zwei Zehntel (!) unter Maß ... Das heißt dass wir uns über die Thematik ob 6.01 oder 6.03 eigentlich überhaupt nicht unterhalten müssen ;)


    Aus Internetrecherchen sowie der Diskussion mit einigen Usern ergab sich, dass ein langer Innerbarrel nicht zwangsläufig für bessere Präzision steht.


    Nun stellt sich mir die Frage: Wie wirken sich die Turbulenzen aus, wenn man beispielsweise einen M4 Tuninglauf in ein M16 Outer verbaut?


    Evtl. hat sich schonmal jemand mit der Thematik beschäftig :)


    Beste Grüße,


    Steffen

  • Wie wirken sich die Turbulenzen aus



    Wie sich Luftverwirbelungen im Mündungsbereich ( Flashhider, Schalldämpfer bzw. gerades o. geschrägtes ende des Inner ) verhält und sich auf die Flugbahn auswirkt versuch ich gerade mit ein paar Praxistests rauszufinden.


    Ich glaube auch nicht das es alleine darum geht ob man einen 6.01 o. 6.08 verbaut, sondern eher darum das die Fertigung und das verwendete Material gut ist.

  • Eben so siehts aus!


    6,01, 6,03, 6,04... Das ist mehr oder weniger Shitegal. Wichtig ist die Fertigungsqualität.


    Zu AEG-Zeiten hat alles und jeder auf 6,01er Prometheus-Stahl-Läufe geschworen. Das mein 6,03er Alu-Lauf von JBU das gleiche Trefferbild erzielte war dann dem ein oder anderen unbegreiflich :rolleyes:


    In meiner WE bin ich auf den stinknormalen 6,02er Chromebarrel von WE umgestiegen. Das Teil schießt schlicht weg dahin, wohin man auch zielt.
    Wie es mit dem Serienlauf von GnP auf Magnabasis aussieht weiss ich noch nicht. Bei AEG's waren deren Serienläufe jedenfalls ganz vorne mit dabei.


    6,01er kommen mir in keine Waffe mehr. Gerade auf nem Spiel, wo (insbesondere bei nem AR15 System) schonmal das ein oder andere Stückchen Dreck in der Kammer landen kann bin ich damit auf der sicheren Seite mir keinen Laufklemmer zu holen und das gute Stück damit kaputt zu machen. Ja gut dann hab ich halt 30fps weniger als die anderen. Treffe aber trotzdem genauso gut und muss mir auch bei BB's, welche ich noch nicht ausgiebig testen konnte, keinen Kopp machen.


    Im Grunde ist das bei den GBBR's so wie so für den Allerwertesten. Bei AEG's bin ich wirklich hingegangen und habe mit verschiedenen Cylindern, Piston, Cylinder- und Pistonheads, HopUps und BB's herumexperimentiert, bis die Luftmenge wirklich zur Lauflänge passte. Kommt zu viel Luft raus, versauen einem die Luftverwirbelungen am Laufende das Trefferbild und bei zu wenig Luft entsteht im Lauf ein Vakuum, was den selben Effekt bringt.


    Und jetzt mal ehrlich.. Wer von uns geht wirklich hin und verbaut verschiedene Ventile, Hammer- und Ventilfedern, HopUpGummis etc. um auf ein perfektes Niveau zu kommen? Niemand den ich zumindest kenne. Bringt ja auch nichts.. Andere Temperatur und zack hat sichs wieder mit der Einstellung.

  • Also ich persönlich war mit den Madbull V.2 immer sehr zufrieden. Damit hatte ich immer sehr gute bis hervorragende Ergebnisse und auch keine Probleme mit Laufklemmern oder ähnlichen.


    In meine neue Viper kommt wahrscheinlich auch ein Madbull Lauf. Ich werde dann berichten was es gebracht hat oder nicht.

  • Verrätst Du mir noch welcher V2 das war? 6.01 oder 6.03?


    Habe heute morgen in der Firma mal flink mit geeichtem "Werkzeug" einige Devil Blaster 0,3 (Mittelwert 5,92 mm) sowie KA 0,4 (Mittelwert 5,94) vermessen ... evtl. kaufe ich beide Varianten und werde mal testen. Madbull wird es aber defintiv werden ...

  • Es waren die alten mit dem schwarzen Finish. Die hatten offiziel zwar 6,03 aber laut Lauftest dann doch 6,01mm. Mir war das ziemlich egal. Das Ergebniss war immer sehr gut. Darum find ich es so toll, dass man bei der Viper AEG Läufe verwenden kann. Vor allem bei dem Preis von einem Madbull Lauf kann man da echt nichts sagen. Ich hab meinen für 35€ bekommen.