GHK 55X Abzugsmodifikation (Auslösepunkt, Reset)

  • Da mich der Abzug meiner 551 seit ich sie habe etwas nervt, habe ich mich endlich aufgerafft, ihn zu bearbeiten.


    Konkret wollte ich den Rückstellweg verkürzen, da ich bisher den Abzug praktisch vollkommen lösen musste, um den nächsten Schuss abgeben zu können.


    Die 551 hat eine ziemlich komplizierte Abzugseinheit. Das grundlegende Zerlegen ist nicht so sehr das Problem, das findet man auch in einem Video auf YT, das ich hier nicht verlinken werde, da es in dem Video primär um in D nicht einzubauende Teile geht.


    Der Abzug selbst besteht effektiv aus acht Teilen. Wäre sonst ja auch zu einfach.

    Hier eine beschriftete Abbildung der einzelen Bauteile des Abzugs:


    IMG_20211108_212426.jpg


    Die mistigen kleinen Federn drücken in die rückwärtigen Aussparungen von FA-Disconnect und Auslöser, letzterer ist auch das Teil, das wir bearbeiten werden. Ich empfehle, zuerst den Disconnector und seine Feder zu entfernen und dann den Auslöser herauszupfriemeln. Ist nicht die zugänglichste Geschichte. Merkt euch beim Zerlegen, was wo hingehört oder macht euch zusätzlich Fotos. ;)


    Nun stehen wir nach meinem bisherigen Kenntnisstand vor einem Dilemma: der Rückstellweg des Auslösers wird durch das kleine hervorstehende Näschen bestimmt, welches mit einem Steg im Abzug selbst interagiert. Nach dem Schuss hakt der Steg in der Nut ein, zieht man den Abzug nun zurück, macht die ovale Öffnung im Auslöser irgendwann den Weg frei und der Auslöser kann nach oben schnappen, wodurch die Nase selbst an besagtem Steg ansetzt. Das ist unser Rückstellweg. Das Näschen beeinflusst aber auch den Abzugs- bzw. Auslöseweg, doch dazu später mehr.

    Um den Rückstellweg zu kürzen, erschien es mir die einfachste Lösung, die Nase des Auslösers etwas zu kürzen. Ich habe etwa 1,5mm Material abgeschliffen. Hinweis: das Ding ist bei mir verdammt hart, meine Feile wollte nicht beißen. Also habe ich meinen rotierenden Schleifstein benutzt. Auch ein Dremel wäre möglich, man muss halt echt aufpassen, nicht zu viel abzunehmen.


    IMG_20211108_213758.jpg


    Diese Nase ist aber, wie bereits gesagt, auch dafür verantwortlich, den Hammer tatsächlich auszulösen, da sie die Verbindung zwischen Abzugsgehäuse und Auslöserplatte ist (welche wiederum den Hammer auslöst).

    Kürzen wir sie, erhöhen wir gleichzeitig den erforderlichen Weg, den wir den Abzug nach hinten ziehen müssen. Vielleicht ließe sich das Problem mitigieren, wenn man die Nase nicht parallel zum Originalstand abschleift, sondern in einem Winkel, aber ich habe leider gerade keinen Ersatz da, an dem ich das testen könnte. Ein andermal vielleicht.


    Nun haben wir also dafür gesorgt, dass der Abzug früher zurücksetzt, gleichzeitig aber dafür gesorgt, dass er erheblich später (wenn überhaupt noch) auslöst.

    Glücklicherweise können wir den Auslösepunkt auch wieder weiter nach vorne ziehen, indem wir den Hammer modifizieren, genauer gesagt die Nase, an der der Auslöser ansetzt:


    IMG_20211108_224848.jpg


    Zu diesem Zeitpunkt bleibt unser Rückstellweg weiterhin konstant, aber unser Auslöseweg schrumpft, je mehr wir von dieser Kante abtragen. Man sollte nur auf der Seite Material abtragen, die auf dem Bild näher an der Kamera ist, die andere Seite gehört zum Auto Sear.


    Hier schön vorsichtig abtragen und wieder und wieder testen, ob der Auslöseweg nun dem Rückstellpunkt näher kommt. Nicht übertreiben, sonst rastet der Hammer am Ende nicht mehr am Auslöser ein. Trägt man zu viel ab, kann es zudem dazu kommen, dass die Sicherung nicht mehr richtig funktioniert und ein Abschlagen auch in "S"-Stellung möglich ist. Fragt mich nicht, wie ich das herausgefunden habe.


    So haben wir nun also zunächst den Rückstellweg um ein paar Millimeter gekürzt und dann zusätzlich den Auslöseweg in der entgegengesetzten Richtung modifiziert. Um diese kürzere Distanz ausnutzen zu können, empfiehlt es sich natürlich noch, den Stößel hinter dem Abzug neu einzustellen und den Overtravel zu begrenzen. Hierfür kann man einen kleinen Gummi-O-Ring und ein paar 3 oder 3,2mm E-Clips verwenden und diese einfach auf die Stange spannen. Ich selbst habe 5 E-Clips und einen Gummiring aufgezogen, was mir nahezu keinen Overtravel mehr gibt.


    Wenn ich mal wieder bei Samoon bestelle, hole ich mir noch eine zweite Abzugseinheit, um herauszufinden, ob ich das Ganze durch einen gewinkelten Schliff auch einfacher haben kann.

  • Man, da hast du dir aber echt Arbeit gemacht.

    Wäre es mir nicht Wert.

    Da ich auch das Gefühl habe - und Bulldox mich mal vorm zerlegen der 55X Abzugseinheit gewarnt hat - dass an diese Bauteile nie wirklich was dran kommt, habe ich da immer die Finger von gelassen.