DIY: Kugelfang Vorhang

  • Hi Forumskollegen,


    ich habe heute mal einen Vorversuch für etwas gemacht, was ich von Anfang an vorhatte: einen Vorhang, der verirrte BBs einfängt. Zu dem Zweck habe ich eine Stoffbahn, die ich normalerweise als Unterlage für Modelleisenbahn-Dioramen verwende auf unseren Wäscheständer gehängt und aus nächste Nähe drauf geschossen. Der Stoff hat einen hohen Kunststoff (Polyester) Anteil und hat keine sichtbaren Spuren davongetragen.


    Kugelfang_Vortest.png


    Daß ein Vorhang sehr wirkungsvoll kinetische Energie vernichtet, weiß ich vom Bogenschießen. Wir haben hinter den Matos ein schweres, sehr feinmaschiges Netz hängen, in das Fehlschüsse reingehen. IdR lenken sie das Netz vielleicht 20cm weit nach hinten aus und fallen dann senkrecht zu Boden. Der Sinn beim Bogenschießen ist dabei zuerst, die (teuren) Pfeile vor Schäden beim Einschlag in irgendwas zu bewahren. Bei rund 300km/h haben die Dinger bis zu 20 Joule. :skul:

    Deshalb habe ich beim Schießen mit NERF-Darts mit ihren 0.5J bisher einfach die Gardine vor dem Fenster als Dartfang verwendet. Mit den höheren Joulezahlen einer Airsoft-Waffe will ich aber gar nicht riskieren, daß es hier häuslichen Krach gibt, wenn ich die Gardine mit einem hübschen Lochmuster versehe.


    Die Idee war also ganz einfach, als Kugelfang außenherum einen festen Vorhangstoff zu verwenden und einen zerlegbaren Ständer dafür zu bauen. Dann kann ich meine 12 Meter von Fenster zu Fenster (Schlafzimmer, Flur, Wohnzimmer) auch für Airsoft verwenden.

    Den Wäscheständer kann ich dafür nicht dauerhaft verwenden, der wird natürlich anderweitig gebraucht. Allerdings habe ich von meinen Waffenmodell-Basteleien noch PVC-Rohre im Keller, aus denen ich in der nächsten Zeit einen Ständer für ca. 1m² Stoff machen werde, der dann mehrlagig darauf hängt. Das ganze steckbar, damit es sich mit wenigen Handgriffen zerlegen und verstauen läßt. Beim Schießen wird er vor die Gardine gebaut und alles ist schön.


    Einen Nachteil hat der Vorhang-Fang: die BBs fallen runter und hüpfen dann im Zimmer umher. Das heißt also, hinterher Fegen oder der nächste Ärger droht. Ich werde ihn also nur als 2. Verteidigungslinie nutzen und wie bisher als primären Kugelfang den mit Altpapier gefüllten Karton davorstellen. Auf dem lassen sich die Zielscheiben auch leichter aufkleben.


    Ich werde das in den nächsten Wochen weiter verfolgen (muß noch passende PVC-Muffen bestellen) und euch weiter auf dem Laufenden halten. Der Vortest war jedenfalls schon mal erfolgreich, das Projekt kann starten. 8)

    "Viel hilft viel" ist nicht so meine Sache, eher das Motto der japanischen Bogenschützen: "Ein Pfeil, ein Leben."

  • Im Lager benutze ich für gewöhnlich einen (großen) Karton, bei dem der hintere Bereich mit Paletten-Wickelfolie ausgestopft ist.
    Das fällt im Lager als Abfall an und ist nahezu unzerstörbar. Im Haushalt entspricht das Zeug der klassische Frischhaltefolie. Zusammenknüllen und gut is. Den Karton verschaff ich mit Klebeband und dem eigentlichen Deckel eine art Wanne. Dann bleiben die meisten Kugeln drin.


    Auch aus nächster Nähe geht das. Manchmal zum chronen aus nächster Nähe direkt in die Plastik-Mülltonne in dem eben Wickelfolienmüll drin liegt. Bis jetzt kam noch keine Kugel zurück.

  • Ja, den Karton oben im Bild benutze ich beim Chronen oder auf kurze Distanz im Zimmer auch. Die Rückwand ist mit der Pappe eines zweiten Kartons verstärkt und der gesamte Hohlraum mit altem Verpackungspapier ausgestopft. Aus dem Karton ist auch noch nie eine BB wieder rausgekommen. Wenn er voll ist, schmeiße ich ihn mit den BBs weg. :D


    Quer durch die Wohnung schieße ich aber lieber mit einem Schutzvorhang im Hintergrund, falls ich mal den Karton nicht treffe. In einem Lager ist eine fehlgegangene BB vielleicht nicht so wild, im Wohnzimmer u.U. schon. ;)

    "Viel hilft viel" ist nicht so meine Sache, eher das Motto der japanischen Bogenschützen: "Ein Pfeil, ein Leben."

  • Ich hab mir aus ein paar alten Latten, die in unserem mini-Werkstattkeller noch rumlagen und einer alten Gardine einen kleinen aber sehr effektiven Kugelfang gebaut.


    Einen rechteckigen Bodenrahmen und eben daran ein aufgestelltes "Tor". Daran hab ich die Gardine festgetackert (kann man auch nageln), so dass sie den Boden, die Seiten und den schrägen "Deckel" bildet und die Energie somit gut auffangen kann. War natürlich viel mehr Stoff als nötig, aber den kann man als "Reserve" nochmal oben dran wickeln, dass auch ja kein BB durch kommt.


    Funktioniert bisher um Welten besser als der gekaufte aus Blech, weil keine Querschläger entstehen sofern man die Öffnung trifft. Um Zielscheiben bzw. bemalte A4 Blätter davor zu hängen hab ich einfach zwei Nägel oben rein die man einfach durch das Papier drücken kann, das hängt dann da stabil genug.


    Keine Ahnung, wieviel Energie ich tatsächlich beim Schießen habe (mangels Chrono), aber die Tavor hat ja ab Werk wohl gerne mal über 2J, also hält das Ding schon ordentlich.


    Auch ich stelle allerdings dahinter meistens noch ein bis zwei sperrmüllreife Pappkartons auf, denn um die längstmögliche Schussbahn zu nutzen muss das Ding im Wintergarten stehen und ich will nicht aus Versehen gegen die Glastür schießen.

  • Ich poste hier mal ein paar Bilder meiner selbstgebauten Gerätschaften. Die Maße habe dazu geschrieben.

    Auf Papier/Karton schieße ich immer Dubletten. Da wird alles aufgefangen.
    Stahlscheiben bzw. 3mm Aluscheiben werden logischerweise nur einmal getroffen und fallen dann um oder werden um 180° gedreht. Und da bleiben die BBs dann auf dem Boden liegen.

    Die Ziele sehen so aus / wurden so gewählt, da ich seit 6 Jahren IPSC mache. Wollte mir deshalb einen kleinen Airsoft IPSC Keller einrichten.

    IMG_1074.JPGIMG_1073.JPGIMG_1072.JPGIMG_1071.JPGIMG_1070.JPGIMG_1069.JPG

  • Zormau

    Genau, hinter der Wohnzimmergardine befindet sich bei uns auch eine Glastür, um die ich mir Sorgen mache...

    Querschläger könnten den Fernseher treffen...

    Kann alles teuer werden. Deshalb lieber die kinetische Energie aufbrauchen. Da fege ich lieber einmal mehr. Wobei ich doch hoffe, daß ich mit etwas Übung nur noch den Karton treffe.:grin:

    "Viel hilft viel" ist nicht so meine Sache, eher das Motto der japanischen Bogenschützen: "Ein Pfeil, ein Leben."

  • Fernseher, Laptops, Ipads...gingen über die Jahre hier schon viele über den Jordan:grin: Da haben wir einen alten, teilweise recht lustigen Thread zu Zielscheiben Gemetzel (vorher / nachher)


    Ich hab früher auch diverse Kartonkugelfänge genutzt, war mir aber auf Dauer zu blöd:thumbdown: Vor Jahren kam dann mal ein Stahlblechkugelfang von LCT auf den Markt, mit dem Teil bin ich nach wie vor sehr zufrieden:good:


    120800128_1_600x600.jpg


    https://www.sniper-as.de/lct/bb-shooting-target-box


    Das Teil ist komplett aus Stahlblech (kommt als Bausatz;)) , Zielscheibenformat A4!

    Dahinter hab ich eine Schrank/Regalrückwand (Ikearegal etc.) stehen 60x80, funktioniert prima:good:

  • Zu erst habe ich mit einem Kugelfang für 140x140mm Zielscheiben angefangen, dann kam die Idee :

    img_8414w4k84.jpg


    Als Kugelfang habe ich eine alte Joga matte(oder was ähnliches) gedient. dann kam lust auf mehr Kipp ziele, bessere Beleuchtung:

    img_8633b9j77.jpg


    Hinter der Matte(die ich ab und zu erneuern musste, wenn es zu viel löcher gab)habe ich Gardinenstoff am Rahmen befestig, ein wenig länger, so dass die BB's darein fallen. Unten mit einer Klammer zugemacht. Wenn es zu voll ist, dann stelle ich ein Eimer unter der Öffnung und alle(fast alle, manchmal ohne Staubsauger geht es nicht) landen da drin.

    Dank meinem Schwager, die End Version(???) besitzt 16 LED's, die auf Zufallsprinzip an und zu gehen,die Geschwindigkeit ist regulierbar.

    img_9075e3khg.jpg


    img_9076c3j8u.jpg


    Auf diese weise kann ich eine normale Scheibe anvisieren, oder eher ein wenig "sportlich" zu schießen.

    Die ex gelbe Klapp scheiben haben ca. 36 mm Durchmesser, die leere CO2 Kartuschen, die auf einem Scharnier befestigt sind, sind besonders schwer zu kippen - ich in die oberes teiol treffen, sonnst fallen die nicht um.

  • Die Beleuchtung von meinem Schießkasten habe ich beim Bauhaus gefunden - eine LED Band mit Trafo für ca. 11€. Bis jetzt, trotz massiven Beschüssen, funktionieren alle LED. Das LED Lämpchen für Stahl Kugelfang es ist noch eine Provisorium, bis heute habe ich keine bessere Idee. Trotz mehreren Treffer brennt auch noch!:hunter:Camper

  • Coole Installationen, wirklich. Ich kann aber nicht mal im Traum daran denken, sowas permanent vor der Balkontür anzubauen, ehrlich. Deswegen die Idee mit einem schnell zerlegbaren Vorhangständer. Kommt halt auch darauf an, daß das Teil im abgebauten Zustand nicht viel Platz braucht. Ein zusammengelegtes Stück Stoff und ein paar PVC-Rohre kriegt man in einer Ecke immer unter, das war deshalb meine Idee.

    "Viel hilft viel" ist nicht so meine Sache, eher das Motto der japanischen Bogenschützen: "Ein Pfeil, ein Leben."

  • domangi Sr.

    Ja, die Magnete verhindern das pendeln. Ich habe stärkere Magnete genommen aus ausrangierten Schränken .

    Bei CO2 Kartuschen habe ich die Hälse auf ca. 6mm aufgebohrt. Dann ein stück Seil aus eine alte Jalousie durch dieses Clips(ohne Pin natürlich)


    img_9082qckn3.jpg


    und in die Kartusche reingepresst.

    bis heute, trotzt mehreren "Treffer" hängen die Kartuschen noch auf dem gleichen Clips und Seil.

  • medusa

    Die Idee mit dem Vorhang als Scheiben schöner ist ganz OK. Ich kenne natürlich nicht dein "Platzmöglichkeiten", aber du kannst so eine Art Schießkasten au einem klappbaren Ständer, Regal, Rahmen etc. aufhängen. So dass du eher gerade auf deine Arm, Augenhöhe schießt. In diesem fall kannst auch über die Beleuchtung nachdenken. Meine gesamte "Elektrik" ist mit einer Kabelverlängerung an die Steckdose, die ca. 3m von dem Kasten entfernt ist, angeschlossen.

    Viel Ideen habe ich im Netz gefunden. Ich habe eher modernisiert und angepasst, als entworfen.