ROTEX III Tracer

  • Hallo Erbsenschubser.

    Von meinem Kompaniechef Pydracor habe ich zwei Tracer bekommen. Einmal ASG, einmal SCR.

    Beide Tracer sind absolut baugleich. Doch leider hatten beide defekte Accus. soweit so gut.

    Diese unschönen Hebel zum ein und ausschalten störten mich sofort. Was also tun. Erstmal die Tracer mit Modellbauaccus getestet. Funzt.

    Jetzt habe ich diese wunderbare GHK 553 mit dem farblich passendem grossen ROTEX III Dämpfer. Aber immer den Flashider abschrauben? Nein.

    Der Blitzer musste in den Rotex. aufschrauben, Rohr entnehmen und siehe da, PLATZ genug.

    Da den Tracern egal ist von welcher Seite die Murmeln kommen, hab ich das Ding einfach umgedreht.

    Damit nichts klappert hab ich dass Innengehäuse des Tracers mit extra dickem Paketband umwickelt bis es sich saugend in das ROTEX Gehäuse schieben ließ.

    Zum Laden oder ein und ausschalten wird einfach kurz die Mündungskappe abgeschraubt.

    Es funktioniert jetzt alles ganz wunderbar, und ich habe den einzigen (noch) ROTEX III Tracer.


    Im Versuchsaufbau kommen jetzt BEIDE !!!! Tracereinheiten ohne Kunstoffgehäuse mit einem extra angefertigten etwas größerem Accupack ins Rotexgehäuse.

    180° versetzt. Dann werden die Murmeln nicht nur einseitig angeblitzt. 8o


    Da die Markings des SRC ja absolut jämmerlich sind habe ich das Gehäuse Matt Graphit grau umgebrusht.