RD Match-Abzug für eine Viper-Tech?

  • Eure Beiträge haben mich motiviert, darum geht es weiter:


    Teil 4: Abstimmungsarbeiten...


    Wie im letzten Teil schon gesagt ist der Verschlussträger mit verbauten Match Abzug extrem schwergängig. Das Problem lässt sich recht schnell identifizieren. Im gespannten Zustand steht der Velocity Hammer etwa 0,3 mm über der oberen Kante des Gehäuses:


    hammer_heightositw.jpg


    Der Viper-Tech Hammer lässt sich im Gegensatz dazu vollständig im Gehäuse versenken, so dass der oberste Punkt des Hammers auf der Ebene des Gehäuses liegt. Die Lösung ist nicht besonders kompliziert: Der Verschlussträger wird an der Unterseite, um 0,3 abgeschliffen und anschließend aufpoliert:


    bc_height61exw.jpg




    Danach flutscht alles wieder ohne Probleme. Trotzdem ist es schade, dass die Modifikation noch notwendig ist und sich die Anpassungsarbeiten nicht auf den Lower begrenzen lassen.


    Meine Viper-Techs sind alle "Short-stroke"-Varianten. Also mit einem großen Puffer, der den Weg des Verschlussträgers begrenzt. Aber selbst bei einem "Full-Stroke"-System muss beim WA-System immer ein dünner Puffer verbaut sein. Sonst springt der Hammer tatsächlich auf das Nozzle und blockiert das System.


    Zusammenfassend war das mal wieder eine völlig verrückte Aktion, die rational überhaupt nicht zu begründen ist. Hochwertige Mechanik macht mir persönlich, aber sehr viel Freude und es hat sehr viel Spaß gemacht an einem scheinbar unlösbaren Problem zu tüfteln, bis es doch irgendwie funktioniert. Der Aufwand steht für die meisten wahrscheinlich in keinem Verhältnis zum Ergebniss. Für mich liegen zwischen Viper-Tech Abzug und Velocity Match Abzug aber Welten und das Schießen macht jetzt doppelt so viel Laune.


    Im nächsten Schritt muss ich die Zeit finden so viel Munition wie möglich durch die Waffe zu jagen, um zu überprüfen ob sich durch den Umbau Haltbarkeitsprobleme ergeben.

  • Also vom Carrier ( Stahl ) 3 mm abzunnehmen, ist aber mehr Aufwand, als den Hammer anzupassen. Der ist zwar vom Stahl her wahrscheinlich noch besser vergütet aber trotzdem das kleinere Übel denk ich mal. Aber wie Interlooper schon sagt, ein cooles Projekt.

    mit freundlichen Grüssen, Rustee
    :gge: http://www.gasgunempire.de/forum/artikel/userbars/ino_m4sopmod_userbar.png :gge:


    „Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist.“

    Dalai Lama

  • Also Interloper hat recht. Short Stroke hatte ich auch nicht auf den Schirm. Gibt es im RS nicht und ich hatte das Teil bei allen meinen Vipern aus der Buffer Tube genommen....


    ranjid01, das Büchsenmacher Handwerk ist die schönste Sache der Welt. Vor allen wenn sich die Arbeit lohnt und man hat hinterher ein Kunden glücklich gemacht oder für sich selbst ein Unikat.


    Geh aber bitte nicht mit der Fräse an den Carrier. Nimm ne gute Feile. Die Viper Carrier sind nur "ungehärteter Baustahl" das sollte problemlos gehen.


    Und immer wieder testen. Wenn 2/10 tel zu viel weg sind, geht der Reset nicht mehr. Als der Unterbrechen fängt dann den Hammer nicht mehr, wenn der nicht mehr weit nach unten gedrückt wird.


    Ich würde die Kurve am Hammer wo der gleitet, auch mal mit dem von Viper vergleichen und das zusammenspiel anschauen. Ich glaube nicht das es wirklich an 3/10 tel liegt.


    Es kann sein sein das die Rundung am Hammer zu spitz ist für den Viper Carrier.


    Das Problem gab es in den 90er Jahren schon mal, mit nen Notch Hämmern.


    Nur das es besser verstehst...


    https://www.ar15.com/forums/ar…why_the_tail_/118-400702/


    Der Hammer mit dem "roten Stich"


    Sollte damals die Gleitfläche kleiner sein, hat aber niemals richtig gelaufen.

    Der Hammer !!!! muss exakt !!! auf Carrier ab gestimmt sein.

  • Nach rund 500 Schuss ohne Probleme im M4a1 Lower, ist der Abzug jetzt in einen Sr16 Lower umgezogen. In der Sr16 hab ich jetzt rund 600 Schuss ohne das kleinste Problem durch. Zum Abschluss des Projekts nochmal zwei Bilder:


    sr_16_lowerxgjxi.jpg


    sbuzjd7.jpg
    Das Schussbild ist natürlich einzig und allein auf den Abzug zurückzuführen. :Ironie: Die Gaseffizienz ist genau gleich geblieben. Je nach Kadenz bekomme ich mit einer Gas-Ladung 100-180 Schuss raus. Leider hab ich keine Möglichkeit die Leistung zu messen.

  • Begenzt das "Hammer Pin Housing" jetzt den Trigger auf den Winkel von dem Bild?


    Also geht der nicht mehr in die 90 Grad zum Lower?


    Ich hatte das schon mal ohne das Pin House im Vergleich zum RS zusammen gesteckt....


    Schlägt der Hammer am "Gehäuse" des GBB Fire Pin an ?

  • Beim Viper-Tech System begrenzt der Valve Knocker/Firing Pin tatsächlich den Weg des Hammers. Auf dem zweiten Bild ist der Hammer so weit entspannt wie es das System zulässt.


    Allerdings schlägt der Hammer nirgends am Gehäuse des Valve Knockers an.