Kaufberatung GBB M4 / Spielbarkeit

  • Morgen :)


    Ich bin recht neu auf dem Gebiet GBBR, aber lange kann ich der Versuchung eines Kaufs auch nicht mehr widerstehen, spätestens Anfang 2012 wird es soweit sein. Jetzt habe ich mich hier schon mal etwas umgeschaut, mich durch's ganze Forum gefressen, und diverse Shops abgegrast. So, meine Frage an die, die sich da aus eigener Erfahrung etwas besser auskennen als ich: Mache ich mit diesem Produkt von WE etwas falsch, wenn ich nach einer möglichst realist aussehenden/funktionierenden und robusten Vollmetall-M4 mit R.I.S-System suche, die auch mit CO2-Magazinen läuft?
    Gerade letzteres ist mir auch wichtig, da mich die Temperaturschwäche von Gas manchmal etwas nervt.


    Danke schon mal im Vorraus,
    Waffel

  • Also wenn du schon zu WE greifst, dann gib die 60 Euro mehr aus und nimm die RA-Tech Version, das Zeug was da drin ist wirste im Endeffekt eh kaufen. Allerdings kann ich zur CO2-Verträglichkeit nix sagen, da muss wohl eher jemand ran der eine hat.



    Ansonsten, "möglichst realistisch aussehenden" und wahrscheinlich auch die passende Haptik bietend ist in dem Preissegment so ne Sache.


    Die KA M4 soll da recht gut sein (hab se nur so ein bissel befingert, da erlaub' ich mir kein Urteil drüber), hat aber standardmässig ja kein RIS/RAS. CO2-Möglichkeit: keine Ahnung.


    Persönlich bin ich von der 416 (ich weiss, keine M4, aber auch ein AR15 Derivat) überzeugt, deren Probleme wurden aber schon oft genug diskutiert. Die sollen sich allerdings nu erledigt haben mit der neuen Version davon, allerdings ist die soweit ich weiss nicht CO2-fähig.

  • Eben. Wenn WE dann bitte die RaTech-Version. Damit sind automatisch die größten Verschleisserscheinungen nach ganz weit hinten verschoben und der Spaß dafür weiter nach vorne. Die KA M4 ist allerdings auch ihr Geld absolut wert. Ist halt die Frage, ob WE oder Magna-System. Da du dich ja schon durchs Forum gefressen hast, wie du es so schön formuliert hast, werden dir Vor- und Nachteile der beiden Systeme wohl nicht mehr absolut fremd sein ;)

  • Eben. Wenn WE dann bitte die RaTech-Version. Damit sind automatisch die größten Verschleisserscheinungen nach ganz weit hinten verschoben und der Spaß dafür weiter nach vorne.


    Mh... Bis auf die paar verbesserten Internals unterscheidet sich die RaTech eigentlich nicht von der WE, sowohl äußerlich als auch vom Grundsystem her, oder? Hab's mir gerade noch mal angeschaut, ist auch sehr interessant. Die Frage ist halt nur, wie es mit den WE CO2-Mags aussieht, auf die ich eigentlich nicht verzichten will.


    Und noch was: In der Beschreibung der RaTech steht auch etwas von einem Plastik-Handschutz. Soll wohl bedeuten, dass da neben dem R.I.S. auch noch der normale Handguard dabei ist, oder?

  • Co2 geht ja nur bei WE, ich würde dennoch King Arms empfehlen! Irgendwann funzt auch Co2 nimmer bei Kälte, bei King Arms gibt den schöneren Body und mit dem Magna System das verbreitetste...

  • Co2 geht ja nur bei WE, ich würde dennoch King Arms empfehlen! Irgendwann funzt auch Co2 nimmer bei Kälte, bei King Arms gibt den schöneren Body und mit dem Magna System das verbreitetste...


    Sagt mal, die WE-Waffen sind Closed Bolt, also mit Messingkammer, oder? Bedeutet das dann, dass sich z.B. das Auswurffenster nicht öffnet?
    Auf jeden Fall wurde mir von Sniper-as gesagt, die Co2-Mags passen zwar in de RaTech, aber sie empfehlen es nicht bzw. übernehmen keine Garantie, falls es die Blowback Kammer wegen Open Bolt zerbröselt.


    Noch etwas: Gibt's denn Gas, das auch noch bei Temperaturen von 0°C bis 5°C funktioniert?

  • Also ich glaube ich muss dich mal ein wenig "kalt duschen" :D


    WE Waffen gibt es als Closed Bolt und als Open Bolt, wobei Closed das älteres System mit Messingröhre ist. (Hülsenauswurf öffnet sich) Open Bolt ist weniger temperaturanfällig als Closed, weil es eben keine Messingröhre hat, aber mal ganz im Erst: Mit einer Gas Waffe in dem von dir anvisierten Temperaturbereich zu zocken, halte ich für sehr sehr sehr sehr grenzwertig. Ich kann bestätigen, dass das WE G39 (Open Bolt) bei unter 10°C noch funktioniert, je nach verwendetem Gas, aber ich glaube nicht, dass es bei 0°C oder auch bei 5°C noch PROBLEMLOS funktioniert. Es werden wohl ein paar Schuss drin sein, aber wenn die Waffe erstmal kalt ist und die Mags auch, sollte sich der Cooldown recht schnell auswirken. Wenn du wirklich bei Temperaturen an die 0°C spielen willst, solltest du lieber von GBB oder NBB Abstand nehmen.

  • Das Auswurffenster öffnet sich schon. Es steht eben nur eine Messingröhre im Fenster wenn man den "Bolt" zurückzieht. Sieht man beim Schießen fast garnicht. Könnte auch eine Hülse sein mit etwas Phantasie... ;)


    Gas das zwischen 0 und 5 Grad funktioniert hätte ich auch gerne :D Ne das kann man getrost vergessen...

  • Gas das zwischen 0 und 5 Grad funktioniert hätte ich auch gerne :D Ne das kann man getrost vergessen...


    Mh, deswegen hatte ich an Co2 gedacht, dass sich bei solchen Temperaturen ja doch noch etwas besser schlägt.



    Aber da ich bis zum Kauf noch etwas Zeit zum überlegen habe, schau' ich mich jetzt erstmal noch etwas um, und vll. fahr ich mal bei einem Shop vorbei, bei dem ich die Dinger auch selbst sehen und in die Hand nehmen kann, denn das Geld will ja nicht falsch angelegt sein ;)



    Aber Danke efür die genzen Infos, bin wieder ein Stück schlauer geworden :P

  • Es gibt genug Gase die im Winter funktionieren. Ich hab mich da vor einiger Zeit mal nen Nachmittag in Theorie und Tabellen eingegraben. NUR: Diese Gase gibts nicht im Airsoftshop, die musst du selber beim Gashändler kaufen und mit eine Schlauch + Einfüllstutzenkombo ins Mag bekommen. Für nen Anfänger, der wahrscheinlich (so wie ich) von solchen Gewinden und Passungen in der Gastechnik 0 Ahnung hat, ist das absolut ungeeignet. Außerdem darfst du so ein gas dann z.B. nur im Bereich bis z.B. 8°C Verwenden, da sonst der Druck größer ist/wird als bei Propan (Greengas) bei 25-30°C.
    Gehen tut alles, es kommt nur drauf an, welchen Aufwand man treibt :D

  • Es gibt genug Gase die im Winter funktionieren. Ich hab mich da vor einiger Zeit mal nen Nachmittag in Theorie und Tabellen eingegraben. NUR: Diese Gase gibts nicht im Airsoftshop, die musst du selber beim Gashändler kaufen und mit eine Schlauch + Einfüllstutzenkombo ins Mag bekommen. Für nen Anfänger, der wahrscheinlich (so wie ich) von solchen Gewinden und Passungen in der Gastechnik 0 Ahnung hat, ist das absolut ungeeignet. Außerdem darfst du so ein gas dann z.B. nur im Bereich bis z.B. 8°C Verwenden, da sonst der Druck größer ist/wird als bei Propan (Greengas) bei 25-30°C.
    Gehen tut alles, es kommt nur drauf an, welchen Aufwand man treibt :D

    Welches Gas ist das denn und in welchem Temperaturbereich kann man das nutzen?

  • es ist ja nicht nur das Gas, was bei niedrigen Temperaturen Zicken macht, die O-Ringe sind nicht mehr so elastisch beim abdichten und Gas friert nun mal beim expandieren. Selbst bei CO2 ist da mal irgendwann Schluß.
    Würde mich mal interessieren, von welchen Gasen "Propane" da spricht, schon ausprobiert oder graue Theorie ?


    Greetz
    Rustyino_m4sopmod_userbar.png

  • Mh... Bis auf die paar verbesserten Internals unterscheidet sich die RaTech eigentlich nicht von der WE, sowohl äußerlich als auch vom Grundsystem her, oder? Hab's mir gerade noch mal angeschaut, ist auch sehr interessant. Die Frage ist halt nur, wie es mit den WE CO2-Mags aussieht, auf die ich eigentlich nicht verzichten will.


    Ist schon richtig, RaTech ist ein Airsofttuner o. Tuningteile Hersteller und stattet unter anderen auch WE mit Stahlinternals aus.


    Und vergiss CO² Mag´s, denn die bringen nur ein wenig mehr BlowBack, und die Kapseln sind auf dauer teuer. Das ständige aufschrauben-Kapselwechseln-zuschrauben wird dir mit der zeit auch zu Blöd, besonders wenn dir das Gas wegen einer schlecht angestochenen Kapsel entweicht.


    Und lass dir nicht einreden das es Gase gibt die im Winter bei minurgraden spieltauglich bleiben, das riecht für mich nach Schit , denn Gas baut seinen Druck durch expansion auf und auf grund dieser Tatsache muss es abkühlen= Cooldown= fallende FPS=unkonstante Flugbahn.


    Ich hab meine HPA kompatibel gemacht und somit sind sie auch Wintertauglich.


    Meine M4 ist noch die alte Version mit Closed Bolt und die hatte am anfang schon so ihre Maken, aber angeblich sollen die neuen Open Bolt besser sein.


    Das Auswurffenster öffnen aber beide.


    Gruss Robert

  • Letzten Sonntag konnte ich meine WE M4 CB bei ca 7 Grad ohne Probleme spielen. Mit Ultrair Gas. Ich war auch etwas erstaunt aber es war auch furztrockene Luft... :thumbup:

  • Und lass dir nicht einreden das es Gase gibt die im Winter bei minurgraden spieltauglich bleiben, das riecht für mich nach Schit , denn Gas baut seinen Druck durch expansion auf und auf grund dieser Tatsache muss es abkühlen= Cooldown= fallende FPS=unkonstante Flugbahn.




    Gruss Robert


    Ich hab ja gewusst, dass wenn ich im Chitchat weiterposte, keiner von den Leuten hier im Thread den Link sehen wird.
    Dir is aber schon bewusst, dass jedes Gas ein unterschiedliches Expansionsverhalten hat. Bei 70°C + könnte ich auch mit Butangas fürs Feuerzeug Spielen, und die Waffe würde funktionieren wie bei 20°C mit Propan. Genauso gibts Gase die eben bei entwas niedrigerer Temp. den gleichen Dampfdruck aufbauen wie z.B. Propan (Greengas).
    Dass es natürlich bei jedem Gas mal nen Cooldown gibt, bzw. jedes Gas nur bis zu einer bestimmten Temp. für eine GBB nutzbar ist, hat ja niemand bestritten :rolleyes:
    Dass HPA natürlich die beste Lösung ist, wenn man mit dem Schlauch leben kann is auch klar. Nur 1) is es ein riesen Aufwand, dass Ganze umzubauen, und 2) hat nicht jeder Zugriff auf einen Kompressor der einem 2-300bar in die Flasche pumpt ;)
    Google einfach mal die Dampfdruckkurve von R507a und von R290 (Propan) und vergleiche die beiden...

  • Das ist doch alles völlig unrealistisch, weil man diese Gase nicht einfach so wie Greengas in Flaschen bekommt. Dazu kommt, dass man die wahrscheinlich auch nicht ohne weiteres besitzen darf, aufgrund der mitunter hohen Entflammbarkeit. Mal davon abgesehen, dass man bei den Gasen wahrscheinlich Mengen abnehmen muss, die eines speziellen "Bunkers" zum Lagern bedürfen und dem Aufwand eine solche Flasche zum Laden dann auf den Kopf zu stellen und zum Spiel mitzunehmen... Und sollte man veruschen das in "normale" Greengasfalschen zu packen, bringt man sich in verdammt große Gefahr, da diese nicht für den Druck bei Raumtemperatur ausgelegt sind, also die Flasche leeren oder permanent kühlen... Also mal unter uns: Die Theorie ist ein nettes Rechenspielchen [Propane], aber mehr auch nicht ;) Für den Anfang genügt es für Waffel, wenn er weiß, dass es unterhalb von 10-15°C kritisch wird. Die technische Umsetzbarkeit der Verwendung von Gase, die auch darunter spielbar sind, überlassen wir lieber Fachkräften für Kältechnik.

  • Also ich hab mit meiner KA auch schon bei 0° gespielt. Es ist zwar schwierig aber es geht. Wenn man sein Triggerverhalten anpasst und man den Magazinen immer wieder Zeit lässt zum aufwärmen kann man mit rund 2/3 der normalen Leistung spielen. Ich finds immernoch besser als mit einer Nähmaschiene zu spielen. Wenn es meiner Gbb-R zu kalt ist, ist es auch mir zu kalt ^^.