Waffengesetz - Änderung beschlossen

  • Da der alte Thread zu diesem Thema ja leider zu ist, hier nochmal die aktuellen News:


    Die Gesetzesänderung ist seit dem 18.5. durch.
    Sobald sie im Bundesanzeiger veröffentlicht wurde, tritt sie in Kraft.


    Für uns relevant:
    - Aufbewahrungsvorschriften von F-Waffen sind verschärft worden. Ab sofort müssen eure Airsofts zuhause verschlossen gelagert werden.
    Die Art des Behältnisses ist dabei nicht näher spezifiziert, Tasche oder Koffer mit Schloss dran reicht also.


    - Die Verstöße gegen Aufbewahrungsvorschriften wurden von der Ordnungswidrigkeit zur Straftat "erhoben". Das heißt wenn die Airsoft zuhause rumliegt und man deshalb angezeigt wird, handelt es sich direkt um einen Straftatbestand. Bei Besitzern von scharfen Waffen ist dann gleich alles weg, da mit einer Straftat bzgl WaffG sofort die Zuverlässigkeit entzogen wird.


    Zum Nachlesen - wer sich nicht durch das schleckliche Geschwurbel von Gesetzesvorlage wühlen will, hier sehr verständlich formuliert: https://www.all4shooters.com/d…Waffengesetz-Aufbewahrung


    Bitte bleibt sachlich, damit der Thread nicht gleich wieder dicht gemacht wird!

  • Nein. Im Gesetz ist ganz klar "verschlossenes Behältnis" formuliert.
    Eine Sicherungskette ist kein Behältnis. Ein Raum übrigens auch nicht.


    Hier nochmal der gesamte Gesetzesentwurf der jetzt durchgewunken wurde:


    http://www.bmi.bund.de/SharedD…64?__blob=publicationFile


    Dort findet sich auf Seite 17 (Nach Acrobat Zählweise):


    Quote

    (2) Wer Waffen oder Munition besitzt, hat diese ungeladen und unter
    Beachtung der folgenden Sicherheitsvorkehrungen und zahlenmäßigen Beschränkungen
    aufzubewahren:
    1. mindestens in einem verschlossenen Behältnis: Waffen oder Munition,
    deren Erwerb von der Erlaubnispflicht freigestellt ist;

  • Würde es auch reichen die Gewehre per Drahtschnur und Schloss zu fixieren?


    EDIT: Ist Leider eindeutig, reicht also nicht. Kacke, das geht mal wieder ins Geld.

    greetz


    zendog

    gge_new_style_glock3.png


    "Everyone wants to be a Patriot, until its TIme to do Patriot Shit"
    "All the gods, all the heavens, all the hells, are within you"

    Edited once, last by zendog ().

  • Oh! Coole Sache!


    Wer sich bisher mit einer Schreckschusspistole vor Einbrechern schützen wollte, macht sich jetzt also strafbar :thumbup: Den Einrecher freuts, der nimmt die ab jetzt korrekt verpackte Waffe mit und läuft nicht gefahr, diese aus Versehen zu führen 8o


    Top! gutgemachtgutgemachtgutgemacht

  • Ach ja, und das ganze ist nicht auf Schusswaffen limitiert. Viele Messer sind auch Waffen, fallen also auch darunter...


    Edit: Noch ist das ganze jedoch noch nicht durch, es geht demnächst durch den Bundesrat (ich glaube nächsten Freitag) und dann muss es noch im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. Vorlaufzeit also noch mindestens ~8 Tage denke ich.

  • Sofortmaßnahmen am Unfallort: Kabelbinder um den Karton/Kartoffelsack!
    :face_palm: Oder eben ein Kabelschloss vom Wühltisch.
    Mal sehen, ab wann das Ganze dann wirksam wird. Rechne mit Ende des Jahres.

  • Ja gut für mich kein Thema, da ich wegen meiner Kids meine AS Pistolen ohnehin schon im Metallkoffer bzw. meine AS Gewehre im Schrank verstaut habe :pfeif: .

    LG
    Cobra Strike


    "Man braucht eine Kurzwaffe nur, um sich den Weg zur nächsten Langwaffe freizukämpfen"

  • Spitze, wirklich beruhigend, wenn man immer wieder Bestätigung bekommt, von kompetenten Volksvertretern regiert zu werden :krank::gruebel:
    Haben gerade die lange und im Rhein-Main-Gebiet aufgrund der Marktlage schwierige Haussuche abgeschlossen, ab kommendem Winter hätt's ein schönes Airsoftzimmer geben können... jetzt muss ich also mal nach bezahlbaren, abschließbaren Glasvitrinen schauen :wacko:


    Bulldoxx : Oje, der Inhalt der Vitrine stapelt sich ja schon :D

    “The airsoft gun is not about power. It should be about enjoyment.” – Tanio Kobayashi, 2003

  • Was ich nicht verstehe warum ein abschließbarer Raum mit Metaltür und Eisengitten vor d m Fenster nicht reicht?


    Ist meiner Meinung sicherer als ein Stofffutteral mit Vorhängeschloss, welches ich entweder komplett mitnehmen kann oder mir mit ne. Cutter aufschneide!!!!


    Was macht Sniper und Co? Die werden doch wohl jetzt nicht Schränke anschaffen um die ganzen Repliken im Originalkarton dort Zulagen? Die werden ihre Regale jetzt vergittern.


    Gruss Bruce

  • Ist meiner Meinung sicherer als ein Stofffutteral mit Vorhängeschloss, welches ich entweder komplett mitnehmen kann oder mir mit ne. Cutter aufschneide!!!!

    Absolut sinnfrei ??? ..warum ein selbst hermetisch abgeriegelter Raum da nicht genügt erschließt sich mir nicht :gruebel:


    Für Händler gelten da andere Regelungen, Sniper hat ja z.B. auch eine Stahltüre zum Ausstellungsraum und im Lager, stets verschloßen 8) Wer rein will muß klingeln oder braucht einen Schlüßel/Code :!:

    „Die billigste Art des Stolzes ist hingegen der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte.“ (Arthur Schopenhauer, 1788–1860)

  • Bei erlaubnispflichtigen Waffen kann ich eine solche Regelung, sagen wir mal, nachvollziehen. Was ich persönlich davon halte, steht auf einem ganz anderen Blatt...


    Zumindest ist sie in diesem Fall umsetzbar, bzw. durchsetzbar, da die Waffen amtlich gemeldet sind und die zuständige Erlaubnisbehörde jederzeit das Recht hat, die ordnungsgemäße Aufbewahrung vor Ort zu kontrollieren.


    Wie soll das bei Airsoft funktionieren ? Wer weiß denn, wer was und wieviel hat oder auch nicht hat...? ;) . Ebenfalls gibt es zur Kontrolle dessen auch keinerlei gesetzliche Grundlagen.


    Selbst wenn der Airsoftbesitzer auch gleichzeitig legale erlaubnispflichtige Waffen besäße, wäre die Behörde lediglich berechtigt die Aufbewahrung dieser im Tresor zu kontrollieren. Keineswegs haben diese Herrschaften das Recht auch nur einen einzigen übrigen Wohnraum zu betreten. :P


    Wer jetzt nicht gerade Dauerbesuch von Strafverfolgungsbehörden (aus welchen Grund auch immer) zu Hause hat, kann eigentlich recht entspannt sein... :pfeif:

  • Vermisse allerdings einen " Unterpunkt " :


    " Bei Besitz von mehr als 3 Gun oder Rifle Cases müßen diese durch ein mindestens 60mm ( im Durchmesser ) Edelstahl V2A ( oder höher wertig ) , 12 fach geflochtenes Verknüpfungsgebilde ( Seil) , sowie einer feststehenden Diebstahlsicherung miteinander verbunden sein . ;) :Ironie:

    Der Panzerwagen ist eine Karosse für tourirstische Ausflüge in freundlich gesinnte Länder.
    Er kann auch Salut schießen ! (Quelle : Unbekannt )

  • Quote

    Absolut sinnfrei ??? ..warum ein selbst hermetisch abgeriegelter Raum da nicht genügt erschließt sich mir nicht :gruebel:


    Bei der Aufbewahrung von scharfen Waffen gibt es so eine Entsprechung, dass Räume mit der entsprechenden Schutzklasse den Aufbewahrungsbehältnissen gleichgestellt sind.
    Bei F-Waffen in der Tat nicht. Warum? Keine Ahnung. Die Herrschaften in Berlin haben wohl nicht auf dem Schirm, dass jemand mehr als nur ein Luftgewehr zuhause rumliegen hat.


    Bei erlaubnispflichtigen Waffen kann ich eine solche Regelung, sagen wir mal, nachvollziehen. Was ich persönlich davon halte, steht auf einem ganz anderen Blatt...


    Nein, warum? Tresorpflicht gibt es schon lange und die Anhebung auf Klasse 0 ist nicht mit erhöhter Sicherheit zu begründen. Mal wieder vollkommen haltlos und fern jeder Logik. Der einzige Grund dafür muss sein, die Hürden für Einsteiger höher zu legen.
    (Ja du musst deine 300 Euro KK-Pistole jetzt in ein 1000 Euro und 200 Kilo Monstrum von Tresor packen! Ach wie, die Decke in deiner Altbau-Mietwohnung hält das gar nicht aus? Tja... Schade)


    Quote

    Zumindest ist sie in diesem Fall umsetzbar, bzw. durchsetzbar, da die Waffen amtlich gemeldet sind und die zuständige Erlaubnisbehörde jederzeit das Recht hat, die ordnungsgemäße Aufbewahrung vor Ort zu kontrollieren.


    Wie soll das bei Airsoft funktionieren ? Wer weiß denn, wer was und wieviel hat oder auch nicht hat...? ;) . Ebenfalls gibt es zur Kontrolle dessen auch keinerlei gesetzliche Grundlagen.


    Eine regelmäßige Kontrolle gibt es (noch!) nicht bei freien Waffen. Potential ist trotzdem jede Menge da.
    Fallbeispiel: Besorgter Nachbar sieht durchs Fenster wie du mit Airsoft in der Wohnung rumfuchtelst. Polizeibesuch - Alles erlaubt, aber aha, die sind ja gar nicht weggesperrt?
    Fallbeispiel: Aus diversen Gründen ist ein Besuch der Feuerwehr oder des Rettungsdienstes in den eigenen Räumen nötig. Die sehen auf dem Esstisch ein Scharfschützengewehr stehen. Keine 4 Minuten ist die Streife auch da - und das wegen einem Kreislaufkollaps der Großtante...? (<= genau so bei einem Bekannten passiert)
    Fallbeispiel: Schreckschuss liegt geladen neben dem Bett. Einbruch findet tatsächlcih statt und man wehrt sich damit. => Anzeige => Straftat!


    Möglichkeiten um Leute zu verknacken und vor allen Dingen Waffen einzusacken (darum gehts schließlich) gibts genug, auch ohne regelmäßige Kontrollen.


    Quote

    Selbst wenn der Airsoftbesitzer auch gleichzeitig legale erlaubnispflichtige Waffen besäße, wäre die Behörde lediglich berechtigt die Aufbewahrung dieser im Tresor zu kontrollieren. Keineswegs haben diese Herrschaften das Recht auch nur einen einzigen übrigen Wohnraum zu betreten. :P


    Richtig. Aber reicht ja wenn der Beamte das oben genannte Scharfschützengewehr auf dem Esstisch sieht. Dann sind nämlich auch gleich alle scharfen Waffen weg.


    Quote

    Wer jetzt nicht gerade Dauerbesuch von Strafverfolgungsbehörden (aus welchen Grund auch immer) zu Hause hat, kann eigentlich recht entspannt sein... :pfeif:


    Ich bin bei Waffenrechtsverschärfungen die sinnlos und unlogisch sind und mich vor allem direkt betreffen eigentlich nie "recht entspannt" und habe auch einige Briefe nach Berlin geschickt im Vorfeld.
    Scheinbar ein Problem der F-Waffenbesitzer, dass sie alles nicht interessiert - bis dann plötzlich alles weg ist.
    Die Schwarzpulverschützen waren auch jahrelang "recht entspannt" und haben sich überall rausgehalten. ;)
    Lobby funktioniert so aber leider nicht. Das klappt nur wenn alle zusammen halten.
    Aber bis die Deutschen das kapieren, haben wir alle nur noch Nerf-Guns.

  • Da muss dann aber auch einiges an Öffentlichkeitsarbeit geleistet werden um den 08/15 Besitzer einer F Replik, eines Messers, Armbrust. etc klar zu machen, das er nun seine Gegenstände verschließen muss, da jetzt mega gefährlich.


    Sind ja nicht alle rege in Foren etc. unterwegs. Ich werde jedenfalls für mein nächstes Unboxing mein gefährliches Messer im Video cineastisch aus der Abschließbaren Kassette holen um Vorbildfunktion zu haben und dann das ausgepackte gleich verschließen.


    Zum Thema offen auf dem Tisch. Wenn der Besitzer da ist, dann kann die Replik auch offen da liegen. Muss wie die RS auch mal gereinigt und gewartet werden. Offen liegen und nicht in Wohnung/Haus ist was anderes.


    Ich muss mich jetzt schlau machen was man machen kann. Meine Repliken sind alle im Originalkarton und wie gesagt verschlossen hinter einer Metalltür in einem Raum mit vergitterten Fenstern. Da kommt man nur mit sehr viel Gewalt rein.


    Der Traum der Replikenwand ist dann endgültig gestorben. Was ist eigentlich mit diesen Abzugsschlössern, die man an Gewehr /Pistole macht?


    Wir sollten mal ein paar rechtlich sichere Maßnahmen hier auflisten.


    - Koffer mit Schloss
    - Futteral mit Schloss
    - Abschließbarer Schrank, Schublade
    - auswandern
    .........