Umarex (VFC) VP 9 Diskussionsrunde

  • Auch ich konnte nicht widerstehen und habe mir kurzerhand die neue HK VP9 geholt. :whistling:


    Kurz, das Ding kam bereits heute an, geht aber leider genauso schnell wieder zurück.


    Aussehen, Feeling und Verarbeitung Top!, auch die Technik hat Potenzial - der Magnet haftet wirklich an sehr vielen Teilen der Mechanik :thumbup:


    ABER! Ich war regelrecht schockiert als ich den Außenlauf gesehen habe, die "Patronenkammer" ist extrem dünnwandig, Wandstärke ringsherum ca. 1 mm - das wirkt alles andere als vertrauenserweckend.
    Ebenso die Schlittenführung der VP9, die Führungsschienen sind ziemlich dünn ausgefallen.


    Die HU-Unit ist ähnlich der, die bereits in der FNX Verwendung findet. Ebenfalls mit dieser kleinen Feder, welche die HU bzw. den Inner Barrel im Outer Barrel hält.


    Wie ist das denn bei der FNX? ..macht die Patronenkammer hier auch einen eher fragilen Eindruck? ?(


    Wenn ich lediglich den Outer Barrel meiner KWA HK45, mit dem Laufmantel der VP9 vergleiche, ist die HK45 konstruiert wie ein Panzer. ^^
    Ich konnte einfach nicht widerstehen und habe mir kurzerhand die neue HK VP9 geholt. :whistling:


    Kurz, das Ding kam bereits heute an, geht aber leider genauso schnell wieder zurück.


    Aussehen, Feeling und Verarbeitung Top!, auch die Technik ist sauber konstruiert und hat nach meiner Einschätzung definitiv Potenzial - der Magnet haftet wirklich an sehr vielen Teilen der Mechanik :thumbup:


    ABER! Ich war regelrecht schockiert als ich den Außenlauf gesehen habe, die "Patronenkammer" ist extrem dünnwandig, Wandstärke ringsherum ca. 1 mm - das wirkt alles andere als vertrauenserweckend.
    Ebenso die Schlittenführung der VP9, die Führungsschienen sind ziemlich dünn ausgefallen. Bei 'ner Waffe die über 200 € kostet, sehe ich das sehr kritisch, vielleicht ist das alles kein Problem und die Waffe läuft
    und läuft, ich würde allerdings nur ungern das Risiko eingehen, dass das Ding bald ab zur Reparatur muss.


    Die Rails hätten ruhig stärker ausfallen können und auch beim Außenlauf ist eigentlich noch genug Luft für etwas mehr Wandstärke. Die HU-Unit hat man augenscheinlich von der FNX übernommen,
    wohl auch um Kosten zu sparen. Mit einer etwas anders konstruierten HU-Unit hätte man bestimmt noch zusätzliches Material im Bereich der Patronenkammer realisieren können.
    Der beidseitig bedienbare Fanghebel der VP9 besteht aus brüniertem Stahl, das hat mir zum Beispiel sehr gut gefallen. Noch schönes wärs allerdings gewesen, wenn auch die Federführungsstange
    und der Zerlegehebel aus Stahl gefertigt worden wären, hier hat man allerdings wieder auf Guss in bekannter Airsoftqualität gesetzt.


    Aber nochmals zum Außenlauf und hier mal eine Frage an die FNX Besitzer unter euch ;) Wie ist das denn bei der FNX? ..macht die Patronenkammer hier auch einen eher fragilen Eindruck? ?(


    Wenn ich lediglich den Outer Barrel meiner KWA HK45, mit dem Laufmantel der VP9 vergleiche, ist die HK45 konstruiert wie ein Panzer. :rolleyes:


    Die VP9 stand/steht eigentlich ganz oben auf meiner Liste, der geforderte Preis erlaubt mMn allerdings keine der genannten Patzer. Vielleicht wird hier ja nochmals nachgebessert, vielleicht stehen die genannten Punkte der Funktion aber auch gar nicht im Wege. Hier muss ich allerdings gestehen, dass ich mich nur ungern zu einer Gruppe von Testkäufern zähle und gerade hier spielt natürlich auch der hohe Preis eine entscheidende Rolle. ..von daher heißt es für mich erstmal abwarten was die VP9 und deren Preis so macht.


    Cheers


    Jetzt habe ich noch die "Erstbeiträge" zusammengefasst, damit alles übersichtlich bleibt.Inkman

  • Heult doch :rolleyes:


    Manchmal weiß ich echt nicht was ihr wollt. Ich besitze etliche VFC Kurz- und Langwaffen. Probleme? Null. Das einzige ist das Magazin des G36, hier hat der Kunststoff einen Sprung abbekommen. Das Material scheint nicht das beste zu sein. Beeinträchtigt aber die Funktionalität in keiner Weise.


    Aber Hauptsache jammern.


    Ich war regelrecht schockiert als ich den Außenlauf gesehen habe, die "Patronenkammer" ist extrem dünnwandig, Wandstärke ringsherum ca. 1 mm - das wirkt alles andere als vertrauenserweckend.
    Ebenso die Schlittenführung der VP9, die Führungsschienen sind ziemlich dünn ausgefallen.


    Dazu kann ich nur sagen: ist an der Stark Arms (=VFC) S17 nicht anders. Und das hält Bombe, hab die Waffe seit zwei Jahren. Wenn man dann sieht aus was für Murks von Material der Schlitten der KWA HK45 produziert wird (Ich sag nur Schlittenfang), dafür KWA aber in den Himmel gelobt wird, eben weil es KWA ist... naja.

  • Zitat

    TXP:
    Wenn man dann sieht aus was für Murks von Material der Schlitten der KWA HK45 produziert wird (Ich sag nur Schlittenfang), dafür KWA aber in den Himmel gelobt wird, eben weil es KWA ist... naja.


    seh ich auch so.



    und @ silverfox, da bricht dir eher der kwa plastikouter.

  • Ähm ja.


    Ich verstehe nach wie vor nicht, warum die Tüte hier immer wieder aufplatzt. Passt auch gar nicht in den Thread, so nebenbei.


    Wenn er meint, die Patronenkammer ist sehr dünn und er schickt die Waffe deshalb zurück, wird er wohl einen Grund dafür haben. Für 220€ gestehe ich ihm den auch zu. Aber er macht uns ein paar Bilder und dann sehen wir weiter.


    Wenn die Waffe was taugt, kaufe ich sie und rufe Halleluja, ich bin der letzte, der wegen dem Hersteller auf ein Modell verzichten würde, dass mir gefällt. Die PPQ, M&P und die VP9 gefallen mir außerordentlich gut, nur liefert die PPQ etwas enttäuschende Performance und die M&P ist einfach Murks für den Preis und ein gutes Stück unter der PPQ.
    Die FNX macht optisch einen sehr guten Eindruck, was Materialwahl und Materialstärken betrifft.


    Bei manchen Herstellern bleibt halt irgendwann eine gewisse Skepsis...


    Wenn man den Schlittenfang der HK 45 frühzeitig unterfüttert, bleibt das Problem übrigens aus, habe drei Stück hier und alle in Benutzung - das heißt nicht in der Vitrine stehen.
    Plasteouter möchte ich erstmal einen gebrochenen sehen, dafür hatte ich schon den ein oder anderen gebrochenen Metallouter in der Hand...


    Freue mich auf die Bilder, danke für den Aufwand!

  • Was Fotos angeht, da muss ich euch leider vertrösten. Wollte auf die schnelle Bilder machen, das Paket ist aber leider bereits "verladen" und gerade unterwegs.
    An dieser Stelle ein großes Sorry! :S


    Noch was zur KWA, die HK45 ist technich definitiv ausgereift und ein durchweg robustes Gerät ohne grobe Mängel. Der Schlittenfang ist ein verhältnismäßig kleines Problemchen, zumindest sehe ich das so.
    Darüberhinaus ist der Preis dieser Pistole als angemessen zu bezeichnen. ;)


    Der Kunststoff-Outer verdaut so einiges, ich persönlich hatte noch nie Probleme damit. Polymer ist wesentlich haltbarer als diese spröde Gusslegierung, erst recht wenn letztere hauchdünn ist.


    Hinsichtlich Qualität sollte man vorallem auch den Preis der VP9 berücksichtigen und genau das ist der Punkt weshalb ich mich gegen die VP9 entschieden habe,
    das Preis-Leistungs-Verhältnis entspricht einfach nicht meiner Vorstellung - und das ist natürlich nur meine Meinung die niemand teilen muss.


    Der ein oder andere wird bestimmt große Freude an der Waffe haben, ich wollte jedenfalls nur meinen ersten Eindruck mal mit euch teilen :)


    Grüße

  • Hättest ruhig ein paar Bilder machen können ;)


    Deine Sorge wegen dem Außenlauf ist völlig unbegründet ??? Hier mal ein paar Bilder meines FNX45 Außenlaufs nach fast 1000 Schuß:



    ....ist ziemlich stabiler Aluguß, außer etwas normalem Abrieb nichts was Anlaß zur Sorge bereitet :thumbup:





    ....zur FNX45 haben wir einen eigenen Thread da hat auch jeder der Besitzer schon Erfahrungen gepostet, nebst Howto zur Optimierung, da hättest Du die entsprechenden Bilder gefunden 8)


    Wenn die VP-9 innen auf der FNX45 basiert würde ich mir keine Sorgen machen, im Gegenteil ???


    Finde ich eigentlich auch nicht fair egal welchem Händler gegenüber alles mal so zur Ansicht zu bestellen und dann wie in diesem Fall auf Grund von Mutmaßungen zurück zu schicken, klar alles legitim im Rahmen des Fernabsatzgesetzes aber naja......

  • Da die letzten Tage in allen möglichen Threads quer diskutiert wird zur neuen HK VP-9, hier mal die Diskussionsrunde :thumbup: Vielleicht möchte sich einer der Moderatoren die Mühe machen und entsprechende Posts aus der "FNX-45 Tactical Diskussionsrunde" hier her verschieben Oberlehrer


    Hab die Posts zur VP9 verschoben. Ranjid
    Das hatte ich zu spät gesehen. Jetzt habe ich die restlichen auch hierhin verschoben. Jetzt blicke ich erst durch: Die Beiträge wurden sowohl im FNX-Thread als auch im News-Diskussionsthread gepostet. Damit beschäftigt man dann zwei Mod´s. Der eine kopiert die Beiträge aus dem FNX-Thread und der andere aus dem Diskussionsthread. Bitte künftig zu einem Thema auch nur einen Eröffnungspost und nicht an jeder erdenklichen Stelle ein und denselben Post.Inkman

  • Also das halte ich doch mal für völlig unbedenklich. Solange da kein Designfehler vorliegt oder am falschen Ende Kräfte wirken, so wie bei den WE Glocks, sollte das kein Problem darstellen.


    Behalte doch mal lieber und versorge uns mit Fotos ;)


    Was war denn innen alles aus "Stahl"?

  • Ich habe sie die letzten Tage recht ausgiebig befummeln können:
    Durch das neue Design der Blowbackunit wird das maximale Volumen im Schlitten ausgenutzt...die tritt wie ein Pferd.
    Die funktionierende Anzeige, ob gespannt, das neue Magazinfinish, ein durch eine Stifftschraube gesichertes Korn und das Material des Outers waren sehr positive Überraschungen. Ebenso wechselbare Griffstückrücken aus weichem Gummi. Man sieht an vielen Stellen die Detailverliebtheit von Stark, in meinen Augen gehen da mehr Punkte zu denen als zu KWA. Bei 18° Raumtemperatur ließ sich ein Magazin problemlos verschießen, der Schlitten wurde nach dem letzten Schuß gefangen. Wie immer, habe ich die Waffe vorher innen entgratet, geputzt und geschmiert (unbedingt notwendig für eine saubere Funktion!!).
    Zerlegen ist bei der neuen Waffe noch etwas hakelig.
    Der Preis ist (zu?) hoch...da es für HK-Fans keine Alternativen gibt: Friß oder stirb. Ich fress es und habe Spaß!
    Hier noch ein High-Res-Bildchen zum Detailsgucken (Achtung, groß!)

  • Was die Wandstärke des Outers angeht, haben meine Vorschreiber bereits alles gesagt. Ich besitze auch etliche Waffen, die ebenfalls so dünnwandig sind aber dennoch funktionieren. Was die Laufschienen angeht: Meine Keltec PMR hat sehr dünne laufschienen und einen Höllenkick bei 4,25 Joule mit Co2. Da hält auch alles.


    Aber immerhin sind Bedenken zur Haltbarkeit mal ein völlig neuer Rückgabegrund.
    Ok, der Preis ist ambitioniert, aber wer sie haben will...

  • Bei manchen Herstellern bleibt halt irgendwann eine gewisse Skepsis...


    Das ist ein guter Punkt.
    Die VP9 ist wie die FNX eine komplett neue Waffe, wo eben nicht auf die Schnelle bei einen Mitbewerber abgekupfert werden kann.
    Das kostet und das diese Kosten an die Käufer weitergegeben werden, ist völlig ok.


    Der Vergleich VP9 und FNX ist in preislicher und qualitativer Hinsicht gerechtfertigt.
    Gleicher Hersteller, beide Waffen sind lizenziert und es sind beides Waffen mit Polymergriffstück und gleicher Technik.
    Mit der FNX wurde eine sehr gute Waffe abgeliefert, die VP9 muss sich noch beweisen.


    Die Erfahrung von Silverfoxx gibt natürlich zu denken, höher Preis und es wurde vermeintlich am Material gespart.
    Meine erste Reaktion war da auch ein Unkenruf, welcher aber möglicherweise gar nicht berechtigt ist, da
    die Leichtbauweise ( nenne ich jetzt einfach mal so), ja auch der Funktion geschuldet sein könnte.
    Wenn die VP9 nämlich gut funktioniert und das werden die ersten Reviews der üblichen Verdächtigen zeigen ( oder auch nicht),
    dann wissen wir mehr.
    Unterm Strich zählt bei einer Kaufentscheidung der individuelle Eindruck, wenn es passt, dann kauft man, wenn nicht, geht die Kohle
    für was anderes drauf.


    greetz


    zendog

    gge_new_style_glock3.png


    "Everyone wants to be a Patriot, until its TIme to do Patriot Shit"
    "All the gods, all the heavens, all the hells, are within you"

  • Hättest ruhig ein paar Bilder machen können ;)


    Finde ich eigentlich auch nicht fair egal welchem Händler gegenüber alles mal so zur Ansicht zu bestellen und dann wie in diesem Fall auf Grund von Mutmaßungen zurück zu schicken, klar alles legitim im Rahmen des Fernabsatzgesetzes aber naja......


    Finde ich auch.


    Was die Wandstärke des Outers angeht, haben meine Vorschreiber bereits alles gesagt. Ich besitze auch etliche Waffen, die ebenfalls so dünnwandig sind aber dennoch funktionieren.


    Aber immerhin sind Bedenken zur Haltbarkeit mal ein völlig neuer Rückgabegrund.


    stimmt.. Und ganz ehrlich es ist ja nicht so das es keine ersatzouter gäbe... mir ist ein metalouter der vielleicht nach 5000 schuss bricht lieber als ein plastikouter der ewig hält... :rolleyes:


    Das ist ein guter Punkt.
    Die VP9 ist wie die FNX eine komplett neue Waffe, wo eben nicht auf die Schnelle bei einen Mitbewerber abgekupfert werden kann.


    naja die fnx gibts ja schon über 1,5 jahre.

  • Oh danke Bulldox für die Fotos!


    Was mich brennend interessiert, wie viele Schuss bekommst du denn bei Raumtemperatur aus einem Magazin?


    Und: wenn du die Magazine direkt hintereinander schnell verballerst und direkt aufgast und weiter, geht das bedenkenlos oder säuft die Waffe dann irgendwann ab?


    Bei meiner M&P ist mir irgendwann immer die Feder an der BB Unit weg gefroren und die waffe hat gestreikt.


    Ich will da gar nicht rumunken und lege auch keinen Anspruch darauf, dass irgendjemand meinen Anspruch teilt, ich suche halt nur immer nach ner guten Sidearm zum spielen, aus dem sammeln bin ich seit Jahren 100% raus. Mit der HK 45 von KWA habe ich halt bisher die besten Erfahrungen gemacht, wenn die VFC gleichwertig abschneidet kommt aber die mir ins Haus, weil ich nicht unbedingt der Freund von externen Sicherungen bin. Die niedrigere Laufachse ist natürlich auch ein feines Gimmick.


    Bei 130€ hätte ich ja gleich selbst zugeschlagen, aber so ist mir das leider zu heikel.

  • War nur ein schneller Test, muß ich bei Gelegenheit vertiefen. Da eben das Volumen für den Recoil vergleichsweise groß ist, hatte ich Bedenken, daß der Gaskonsum soviel Cooldown hervorruft, daß der Schlitten zum Schluß nicht mehr gefangen wird. Die 22 BBs wurden aber bei Zimmertemperatur anstandlos geliefert. Magazin war danach naturgemäß ziemlich kalt, ob das direkt aufgasen und weiterballern funktioniert (ohne das Magazin wieder Raumtemperatur annehmen zu lassen) halte ich noch für fraglich.
    Ging wirklich nur um einen ersten Eindruck; mehr wird ein ausführliches Review klären müssen. Unwahrscheinlich, daß ich die nächste Zeit Muße dafür finde, habe zuviel um die Ohren.

  • Die neueren TMs haben doch auch ein vergrößertes langes Nozzle/ bzw. BB Unit, die kriegen ja durchaus auch einiges raus.


    Würde ja zu gerne eine in die Hand nehmen. Finde die Konstruktion sieht interessant aus.


    Mag mir nicht jemand seine für ein Review leihen....
    PS: biete high res fotos, video, Schusstest, nen Haufen Geschreibsel und Paar Flaschen Bier im Rück- Paket ;)

  • Kann es sein, dass die VP9 ein ähnliches System innen hat wie dieses Teil hier:


    https://youtu.be/Rkv7yTYMibg?t=5m15s



    Oder waren die stark arms Glocks auch schon so?


    edit: ist ein neues System, wie es scheint


    Edit 2: an die Besitzer hier. Ist das auch so hakelig bei euch? https://youtu.be/j4Wr2t0Em-4?t=52s Achtet mal auf das Kratzen, wenn er den Slide zurückzieht..

  • Das Haken ist mir bei der VFC PPQ auch schon aufgefallen. Zum Teil (wenn auch geringer) aber auch bei der KWA HK45. Ich denke, dass es hilft, die gesamte Waffe erstmal zu entgraten und dann leicht zu schmieren.

    " I'd rather die on my feet, than live my life on my knees! "


    Ich gebe zu: Ich bin ein Stahlfetischist #Sabber:

  • Ich hatte bzw habe mehrere Exemplare der HK 45. Wie du richtig schreibst, gibt es auch da einen gewissen Widerstand, eine Waffe habe ich, war es möglich den Slide durch festhalten und ruhig halten der Waffe zum stehen zu bringen, wenn man ihn langsam zu dem Punkt geführt hat.


    Bei meiner damaligen PPQ half nur eine stärkere Recoil Spring und die M&P habe ich nie dazu bewegen können, nicht zu haken. Ist halt die Frage, in wie weit sich das einspielt und für zusätzliche Abnutzung sorgt. Die Gaseffizienz leidet unter einem höheren Widerstand oft schon merklich.