Gasmagazin befüllen - Immer was daneben - Marui Krankheit?

  • ... mit dem Zustand muss man nicht leben gutgemacht


    Falls einem O-ringe zu umständlich / zu teuer sind, kann man auch sehr gut die Isolierung von Silikonlitzen verwenden :good:
    ( 1,5mm² oder 2,5mm² müsste mal nachschauen )


    Quote

    Man hört so, wann das Magazin voll ist, da das Zischen lauter wird.

    Wann das Mag ausreichend befüllt ist, erzählt mir meine Waage :D

  • Und falls keine Feuerzeuge zur Hand sind, dann geht auch die Isolierung von 1,5mm Silikonkabel :thumbup:

    Ich mag meine Familie kochen und mein Hund | sein kein Psycho, lerne Satzzeichen zu setzen :thumbsup:


    -Kommst Du mit Ins Fitnessstudio?
    * Ich kann nicht, mein Einhorn ist krank
    - Willst Du mich verarschen??
    * Du hast doch angefangen :Lachen:

  • Warum nehmt Ihr nicht einfach einen passenden Fülladapter ?
    Bei meinen Marui Mags ( MEU und High Capa) hab ich das Problem nicht bzw. erst wenn sie voll sind.


    greetz


    zendog

    gge_new_style_glock3.png


    "Everyone wants to be a Patriot, until its TIme to do Patriot Shit"
    "Manche Leute provozieren Dich, bis Deine hässliche Seite zum Vorschein tritt und dann spielen sie Opfer"

  • Man hört so, wann das Magazin voll ist,



    Quote

    Bei meinen Marui Mags ( MEU und High Capa) hab ich das Problem nicht bzw. erst wenn sie voll sind.


    Kam nicht vor kurzem von GHK ein Video, bei auch ich zum ersten mal darüber aufgeklärt wurde, dass ein normal konstruiertes Magazin (1 Kammer System) nicht auf maximal Druck ausgelastet werden soll, eben aus Gründen des zu hohen Drucks der zum schnelleren abkühlen sorgt, da viel zu viel flüssiges Antriebsmittel mit hinausgepresst wird.
    Für ein GHK M4 Langmagazin galt von denen als Richtwert 4 Sek. befüllen.
    Im allgemeinen würde ich das auf 50-75% schätzen, um somit noch genügend Expansionsraum zum vergasen bieten zu können.


    2 Kammer Magazine ala KWA LM4 dürften das Problem nicht haben und immer maximal zu füllen sein (vmtl. - vll. auch dort nicht).


    Zu dem was alle hier bisher geschrieben haben lässt sich nichts ergänzen :) Es gibt aber viele Methoden Dichtungen aus dem Alltag zu integrieren - für alle Nicht-Raucher kann ich auch noch empfehlen - wenn man sonst so gar nichts gerade zur Hand hat: Silikonfett, sehr hoch Viskos, schmiert zwar, und im Wald und Wiesen Einsatz fängt es den Dreck (vor dem befüllen mit dem Finger abwischen), aber als Notlösung immer ganz gut gewesen.


    Wenn man PTFE/Teflon Band dabei hat kann man diesen auch mehrlagig stapeln und drauf drücken sodass das Einlassventil es stanzt.
    Und auch normales Klebeband haben wir schon genommen - alle mal besser als einen MadBull XG02 Adapter mit Metallstutzen nur auf das Einlassventil zu drücken - da geht ja alles daneben :no:


    Ansonsten, @ TE:
    Kommen Marui Mags geliefert ohne jegliche Dichtung außen am EInlassventil?
    Ich hatte noch keine - daher die Frage. Im gegen weiß ich, dass ich bei allen GBB Pistolen nach einer Zeit sich diese immer verlieren, wenn man sie nicht vorher präperiert.
    Habe noch kein Einlassventil gesehen indem der Ring durch die Form mechanisch blockiert wird vom hinausfallen. Das ist alles nur auf Haftreibung ausgelegt bzw. die Reibung welche der Ring aufbaut solange er noch "expandiert" ist (seine normale Größe hat und noch nicht vertrocknet ist.
    Das ist meistens direkt nach dem Auspacken vom Magazin. Durch das ständige Befüllen wird der O-Ring vom Propan ersetzt und dies gibt sich ja wieder an die Umwelt frei -> Nach mehreren Befüllungen schrumpft der O-Ring im Anschluss und fällt hinaus.



    Grüße


    @Unter mier :D Ja klar dürfen sie. Aber ich pers. habe gar keine? Warum auch! Ich habe zwar mehrere Feuerzeuge, als technischen Gegenstand Feuer zu machen wer hätte es erwartet, aber da kein Verbrauch existiert habe ich keine Anschaffung dieser. Und bevor man sich ein Einwegfeuerzeug aus dem Grund besorgen würde (okay das hat niemand Vorgeschlagen... ich meint ja nur :P )

    GBB Team HanseSquad Bremen e.V.
    [color=#666666]Anti- BattleDisplay: Skill - not fashion!
    [sign=12]Umarex Boykott[/sign]
    @Umarex: Entweder, billige Qualität und niedrige Preise - ODER -
    hohe Preise, aber dann auch Druck auf die OEM für mehr Qualität!
    + eure Ersatzteilverfügbarkeit "verbessern" :thumbdown: !

    Edited 2 times, last by GuestNr1 ().

  • GuestNr1


    ...der Vorschlag mit der 4-5 Sekunden Füllung von GHK ist schon alt, stand schon so in der Anleitung der G5 ;) Konnte da aber nie einen großen Unterschied feststellen außer daß halt weniger Gas im Magazin war ??? Zu mal die G5 Magazine ja auch ein zwei Kammer(Röhren)Tanksystem haben!


    TM Magazine haben leider nie einen Dichtring am Einlaßventil, der einzige Minuspunkt!


    Mit den Dichtringen der nachfüllbaren Feuerzeuge fahre ich seit Jahren gut....



    Das Feuerzeug bleibt ganz und es handelt sich um eine Flachdichtung, hält wesentlich besser am Einfüllstutzen wie ein O-Ring und man kann auch zwei übereinander verwenden bei Bedarf :thumbup:



    ...hab da inzwischen einen kleinen Vorrat, gebe aber gerne welche ab (in moderaten Mengen) wenn man mich per pn nett darum bittet :)


    Grüße rasgas

  • Als ich damals meine WE Hi-Capa hatte, trat das Problem erst auf als einer der besagten O-Ringe den Geist aufgab. Bis dahin leckte gar nichts, nicht mal als die Magazine voll waren. Denn wenn die voll waren, hörte das Zischen innerhalb der Flasche einfach auf. Das gleiche galt für alle meine WE G39-Magazine, alle meine KWA Glock-19-Magazine und alle meine G5-Magazine. Selbst bei meinem Marushin M1 Garand leckte das Ventil beim Befüllen anfangs nicht, aber dann wurde das Ventil selbst undicht und ich musste es durch ein altes ersetzen, bei dem eben jener O-Ring kaputtgegangen war.


    Auch bei meiner KWA HK45 leckt nichts. Ich halte die Flasche und das Magazin nah an mein Ohr und höre nur das interne Zischen des Druckausgleichs. Wenn das Magazin voll ist, hört das Zischen auf, wie bereits oben beschrieben.


    Von diesen Erfahrungen ausgehend würde ich sagen dass das tatsächlich ein herstellerbedingtes Problem ist.

  • Ich würde es nich unbedigt ein herstellerspezifisches Problem nennnen, lt. Marui ist dieses Verhalten gewollt, um ein "Überfüllen" des Magazines zu verhindern. Man bekommt doch recht deutlich "angezeigt", wenn das Magazin mit genug Gas beschickt ist. Demnach also bestenfalls ein Komfortproblem.


    Zu dem "Feuerzeugtrick": Ich hasse einfach Verschwendung. Hat man Augen dafür, liegen diese Dichtringe in Form von weggeworfenen Feuerzeugen überall rum. Warum dann aufwendig und vergleichsweise teuer kaufen?
    Und: Die sind "im Notfall" wirklich überall verfügbar, taugen auch auf der anderen Seite des Ventiles, nämlich, wenn es an der klassischen Stelle undicht wird.

  • liegen diese Dichtringe in Form von weggeworfenen Feuerzeugen überall rum. Warum dann aufwendig und vergleichsweise teuer kaufen?

    Da kann ich nur zustimmen. Außerdem kann man seine Bekannten impfen die benutzten Feuerzeuge nicht wegzuwerfen, sondern einem zu überlassen.