Blog Articles Tagged with “Airsoft”

    Review-Friday! Jeden zweiten Freitag im Monat gibt es ein weiteres - nicht neues - Review aus den alten Foren. Heute:


    wekn006.jpg


    Modell: KAC KnightHawk

    Hersteller: WE / WETTI/AWSS exklusiv

    System: Gas Blow Back, Hop Up System einstellbar

    Kaliber: 6 mm BB

    Max-Energie: ca. 0,9 Joule

    Material: komplett Metall, nur Griffschalen aus Kunststoff

    Magazinkapazität: 15 Schuss

    Gewicht: ca. 955 gr

    Gesamtlänge: ca. 218 mm

    Preis: 150 Euro



    Das Vorbild für diese Airsoft ist ein Sondermodell, das von Knights Armament Co. auf der Shot-Show 2009 vorgestellt wurde. Gebaut wird diese "Custom 1911" vom Tuner Nighthawk, was auch den Namen der Pistole erklärt. Ein Wortspiel aus "Knights Armament" und "Nighthawk Customs".

    Es handelt sich bei dieser Waffe um eine limitierte Auflage von 100 Stück, die zusammen mit der SR15-E3 verkauft wurde. Diese hat, wie auch schon die KAC PDW, ein spezielles Design mit kleinen "Grübchen" im Laufmantel. Dieses golfballähnliche Design erfüllt zwei Zwecke. Das Gewicht wird

    Read More

    Review-Friday! Jeden zweiten Freitag im Monat gibt es ein weiteres - nicht neues - Review aus den alten Foren. Heute:


    l85_titel.jpg


    Geschichte


    Die Entwicklung der als SA80 (Small Arms for 1980s) designierten Waffe begann in der 60er Jahren, als sich die Ablösung der britischen Variante des FN FAL (L1A1) abzuzeichnen begann. Auch die bis dahin verwendete NATO-Standardmunition 7,62x51 sollte gegen eine moderne Patrone ausgetauscht werden. Da bis Ende der 70er noch nicht klar war, ob die amerikanische .223 Remington für die NATO übernommen werden sollte, entwickelten die Briten ein eigenes Kaliber 4,85mm, dessen Hülse allerdings der Remington entsprach. Um die Patrone herum wurde ein experimentelles Gewehr gebaut, das in seinem Äußeren noch dem Enfield EM-2 sehr ähnlich war, einer Bullpup-Waffe, die kurz nach dem zweiten Weltkrieg entwickelt worden war. Das Bullpup-Prinzip beruht darauf, den sonst ungenutzten Platz im Hinterschaft für die Abzugsmechanik zu verwenden. Auf diese Weise

    Read More

    Review-Friday! Jeden zweiten Freitag im Monat gibt es ein weiteres - nicht neues - Review aus den alten Foren. Heute:


    hp_title.jpg


    jmbrowning2.png

    Es gibt wohl keinen anderen Konstrukteur, dessen Name in so vielen auch heute noch verwendeten Produkten auftaucht, wie John Moses Browning. Manche sagen auch, J.M. Browning wäre der Leonardo Da Vinci der Waffentechnik. Sicherlich keine Übertreibung, denn Brownings Konstruktionen sind auch heute noch das Maß aller Dinge.

    Nach Jahrzehnten der erfolgreichen Zusammenarbeit mit amerikanischen Firmen wie Colt und Winchester, aus der waffentechnische Meilensteine wie Winchester 1892, Colt 1911 oder das Maschinengewehr M1919 hervorgingen, zog Browning Anfang des 20. Jahrhundert nach Liège (Lüttich) in Belgien. Dort arbeitete er mit der damals noch jungen Firma FN im benachbarten Herstal zusammen. In seinem Büro entstanden dann die ersten Muster einer verbesserten automatischen Pistole, die die Schwächen der 1911 - zum Beispiel der ruckelnde Abzug, der zu früh

    Read More

    shadow_titel.jpg


    Einleitung


    Es gibt wohl keine Pistole, die es an Herstellern und Modellvarianten auch nur annähernd mit dem Colt 1911 aufnehmen kann. Trotzdem dürfte auch der zweite Platz mit einigem Abstand vor dem Rest des Feldes liegen. Die Rede ist natürlich von der CZ-75, die es mit Nachbauten von Tangfolio bis IMI, von Polizei- und Militärpistolen bis hin zu hochgezüchteten Sportvarianten in allen möglichen Ausprägungen zu finden gibt. Doch auch bei CZ selbst ist die Zeit nicht stehengeblieben und man hat mit diversen Abwandlungen immer wieder neue Varianten des ursprünglichen Systems auf dem Markt gebracht. Die neuesten Modelle der CZ 75 SP-01 "Shadow 2" sind speziell für IPSC getrimmt worden und haben einen leichteren Schlitten, ein großes Magazin und ein aggressiveres Checkering der Griffschalen.


    Action Sport Games, die zum einen die offizielle Lizenz von CZ haben und zum anderen schon lange alle möglichen Airsoft-Varianten der CZ 75 vertreiben, haben natürlich auch dieses neueste

    Read More

    schofield_title.jpg


    schofield_scope.jpg


    schofield_intro.jpg


    Die Sonne brennt vom Himmel herab, es müssen mindestens 40° sein. Das Hitzeflimmern läßt die Berge am Horizont verschwimmen und selbst die sonst so zahlreichen Fliegen haben sich in dunklen Ritzen verkrochen. "Sun City" haben sie diese Stadt genannt, die nur aus einem halben Dutzend Bretterverschlägen besteht. Wäre hier nicht die einzige Quelle im Umkreis von 50 Meilen, niemand würde hier siedeln wollen. Jetzt ist hier ein kleiner Bahnhof auf der Zugstrecke nach El Paso gebaut worden, der die Loks mit Frischwasser versorgt. Die einzige Abwechslung in dieser Einöde.

    Langsam öffnet "Average" Joe Johnson seinen Tob-Break-Revolver und schleudert die verschossenen Hülsen in alle Richtungen. Er könnte sie aufsammeln und dem alten Sam verkaufen, der sie einschmilzt und Messigbarren daraus macht. Aber nicht heute. Heute ist der Tag der Abrechnung. Langsam lädt er die letzte sechs Patronen nach, eine nach der anderen...


    schofield001.jpg


    Wer heute an einen Western-Revolver denkt, hat meist ein Bild

    Read More

    dienstgebrauch_label.jpg



    einleitung.png



    Es muß so ziemlich auf den Tag genau 30 Jahre her sein, daß ich als Wehrpflichtiger das G3 zum ersten Mal in der Hand hielt. Denn im Oktober 1988 begannen meine 15 Monate bei der Bundeswehr. Und zum ersten Mal seit damals halte ich wieder ein G3 in der Hand, wie wir alle es damals oft (als Fernmelder aber nicht so oft) mitschleppen durften. Und es ist fast wieder das gleiche Gefühl. Fast, denn dieses G3 ist neu. Die Waffen beim Bund waren fast so alt wie die Rekruten...



    g3_geschichte.jpg




    details.png




    Antriebsart: Gas


    Energie: 1,3


    Farbe: Schwarz/Oliv


    Kaliber: 6mm


    Material: Metall / ABS


    Magazinkapazität: 20


    Gewicht: 3.270g


    Länge: 1027mm



    g3_016.jpg




    lieferumfang.png




    Die Waffe kommt in einem großen schwarzen Karton daher, der lediglich mit rotem HK-Logo und einem "NO COMPROMISE"-Schriftzug verziert ist. Der eigentliche Inhalt ist nur an einem Bild auf der Seite zu erkennen. Dafür ist die Waffe im Inneren durch mehrere Lagen Wellpappe fixiert, sowie in ziemlicher dicker Plastikfolie eingeschlagen. Noch besseren

    Read More

    adapter_title.jpg


    Einleitung


    Manchmal entdeckt man ja bei einem kurzen Blick auf die Neuheiten bei Sniper etwas völlig unerwartetes und unangekündigtes. So ging es mir mit dem AI Propan-Adapter. Solche Adapter gibt es schon lange, aber meist waren sie teuer und der Sinn, angesichts dutzender Sorten von Airsoft-Gas nicht immer zu durchschauen. Also ist es Zeit für einen Selbstversuch, Zeit für ein Review!



    adapter001.jpg


    Lieferumfang


    Der AI-Adapter kommt in einer erstaunlich kleinen Schachtel daher, die schon mal mit einem gewissen Retro-Chic punkten kann. Auf jeden Fall ist das ein Hingucker! Die Schachtel ist auch kaum größer als zwei Packungen Zigaretten (für die, die noch "Zigaretten" kennen...). Nur die Warnhinweise sind unschön: "es gibt ein nicht unerhebliches Risiko für Verletzungen, Tod oder Sachschäden"... Uiuiuiuiui! Airsoft - ein Leben am Limit! #naughty#


    Dafür ist der Inhalt umfangreich, mit dem eigentlichen Adapter, einer kleinen Flasche Silikonöl, einer Schutzkappe, einem zweiten Nozzle, als Ersatz

    Read More