Review from the past: WE 1911 Desert Warrior 4.3 Kurzreview

Review-Friday! Jeden zweiten Freitag im Monat gibt es ein weiteres - nicht neues - Review aus den alten Foren. Heute:


dw43_006.jpg


Die WE DW4.3 ist eine der neuesten Variationen aus der 1911er-Reihe von WE. Deswegen gibt es auch nicht viele Unterschiede zu den bisherigen Pistolen, was ein komplettes Review rechtfertigen würde. Daher gehe ich in diesem Kurzreview nur auf die Besonderheiten ein.


Die "Desert Warrior" ist ein Nachbau der Tokyo Marui "Desert Warrior". Und wie diese basiert sie nur sehr grob auf einer realen Waffe, namentlich einer Kimber "Desert Warrior". Diese ist allerdings eine Fullsize 1911 und unterscheidet sich auch in Details wie Bedienelementen und Farbgebung von den beiden Airsofts.

Wie schon Marui, hat auch WE ein 1911er Griffstück mit einem HiCapa-Schlitten kombiniert. Dazu gibt es bei der WE noch eine sehr schöne Metallschiene, die von Innen (!) an das Griffstück geschraubt wurde. TM hat hier eine deutlich häßlichere Lösung mit einer zweiteiligen Schiene gefunden, die auch noch vier Löcher hinterläßt, wenn man sie abschraubt. Bei der WE bleiben nur zwei Löcher unten am Dustcover. Problematisch - für uns in Deutschland - ist aber, daß die Importeursmarkings genau auf dieser Schiene angebracht wurden. Die Oberfläche des Griffstücks bietet aber keine bessere Lösung, um die Markings dauerhaft UND sichtbar anzubringen...


Der generelle Farbton der Waffe ist ein mattes Ockergelb, mit schwarzen Bedienelementen. Lediglich der Lauf und der Abzug sind silbern. Was beim Lauf noch optisch passend ist, stört beim Abzug doch etwas den "taktischen" Eindruck. Hier wäre ein Austausch gegen einen schwarzen Trigger eine sinnvolle Tuningmaßnahme. Und auch die typischen Kimber-Griffschalen mit "Waffelmuster" passen gut zu der Waffe, wirken aber wie immer etwas dünn und bruchgefährdet.

Dafür entschädigen der dickere HiCapa-Lauf ohne Mündungsbuchse zusammen mit der Montageschiene durch einen enorm bulligen Eindruck. Und das Gewicht von über einem Kilo zeigt, daß man hier ein echtes Stück "Hardware" in der Hand hält! Klappern tut hier gar nichts, durch die lange Federführungsstange fehlt sogar das arttypische Rasseln der Feder bei heftigen Bewegungen.

Die Visierung besteht aus einer Novak-Kimme und einem sandfarben lackierten Korn. Letzteres bietet leider nur sehr wenig Kontrast, daher sollte man erwägen, wenigstens die Rückseite schwarz zu lackieren und mit einem weißen Punkt zu versehen.


Selbstverständlich ist die DW4.3, wie alle neueren 1911er von WE, mit dem MEGAFLOW-System und einem Tightbarrel ausgestattet. Das zeigt sich dann auch in einer Streuung, die nicht schlechter ist als bei Waffen mit deutlich längerem Lauf. Die Stärke ist mit 0,9 Joule in einem soliden Bereich, nicht zu stark, aber trotzdem mit Reserven nach unten. Wobei man die - wegen des geringeren Cool-Down-Effekts gar nicht braucht.


Obwohl der Lauf, wie bei allen 1911ern, Riffelungen für einen Schalldämpferadapter hat, ist dieser hier - leider - nicht sinnvoll einsetzbar. Die Konstruktion ohne Mündungsbuchse bedingt eine lange Federführungsstange. Und diese bleibt beim Repetieren vor der Mündung stehen. Schraubt man nun einen Schalldämpfer an, stößt dieser mit der Stange zusammen. Wenn man Glück hat nur beim Durchladen, mit etwas Pech im Schuß, was zu einer Beschädigung der Waffe und des Adapters führen dürfte. Das ist schade, denn ein kurzer Schalldämpfer würde der Waffe noch einmal einen besseren Look verschaffen.


Ist die WE nun eine Alternative zur Marui? Ja, auf jeden Fall. Durch die Verwendung von Metall statt Plastik, eine höhere Schußleistung und eine viel stabilere Schiene ist die WE ein eigenständiges Produkt geworden, kein oberflächlicher Nachbau der TM. Die noch immer unerreicht guten Internals der TM bieten zwar eine höhere Präzision, der Unterschied dürfte in der Praxis aber nur selten zum Tragen kommen.


Die WE Desert Warrior 4.3 ist eine tolle Backup für jedes moderne Wüstenoutfit. Und eine tolle Alternative für jeden, der eine 1911er jenseits des Mainstreams sucht. Die mittlerweile hohe Qualität und tolle Schußleistung bei WE macht sie zu einer guten Wahl, wenn man eine Vollmetallwaffe zu einem günstigen Preis sucht.


Modell: 4.3 Warrior Desert Edition

Hersteller: WE

System: Gas Blow Back, Hop Up einstellbar

Kaliber: 6 mm BB

Max-Energie: ca. 0,9 Joule

Material: komplett Metall, nur Griffschalen aus Kunststoff

Magazinkapazität: 15 Schuss ( Version: M.E.U. single stack Magazin, kein Hi-Capa Magazin )

Gewicht: ca.1010 gr

Gesamtlänge: ca. 210 mm

Preis: 130 Euro


dw43_007.jpg


dw43_008.jpg


Dieses Review wurde zuerst am 28.02.2010 im Forum WEAirsoft.de veröffentlicht. (c) 2020 Elchinator